The Motley Fool

1 Dividenden-Investmenttipp, der dir Tausende einbringen könnte

Dividendenaktien können für einige der besten Investitionen sorgen. Sie sind nicht nur eine großartige Quelle für wiederkehrende Einnahmen, sondern die besten Dividenden zahlenden Unternehmen haben oft auch wunderbare Wachstumsaussichten. Das bedeutet, dass man nicht nur bezahlt wird, sondern auch der wachsende Wert der Investition sich langfristig mit immensen Vermögenswerten auszahlen kann.

Dividendenaktien können jedoch auch eine Gefahr für dein Vermögen darstellen. Es kann leicht sein, in eine Renditefalle zu tappen anstatt eine kleinere Auszahlung zu erhalten, die viel sicherer ist und wahrscheinlich wachsen wird, so dass du am Ende mit weniger dastehst, wenn diese hohe Dividende gekürzt wird und die Anleger die Aktie ausverkaufen.

Um das Beste aus deinem hart verdienten Kapital zu machen, sowohl bei der Reduzierung deines Risikos als auch bei der Maximierung der Gewinne, ist hier die wichtigste — und doch relativ einfache — Sache, die jeder tun kann, um das Dividendenportfolio auf Erfolg einzustellen: Miss die Fähigkeit eines Unternehmens, dich weiterhin zu bezahlen.

Der wichtigste Begriff der Dividendenanlage

Wenn es darum geht, in eine Aktie aufgrund der Dividende zu investieren, ist es schwer, den Wert dieses Begriffs zu unterschätzen: Sicherheitsmarge. Was genau heißt das? Je nach Unternehmen und Tätigkeit misst es, wie gut die Cashflows die Dividende unterstützen und wie stark die Bilanz ist, um das Wachstum weiter zu unterstützen und zu finanzieren.

Du solltest dir die Zeit nehmen, deine Aktien genau zu überprüfen, aber auch das kann natürlich keine Ergebnisse garantieren. Es sollte dir aber dabei helfen, deine Renditen zu verbessern, indem die Wahrscheinlichkeit erhöht wird, dass deine ausgewählten Dividendenaktien Gewinner und nicht Verlierer sein werden.

Können Cashflows die Ausschüttung unterstützen?

Eine gängige Kennzahl zur Bewertung ist die Ausschüttungsquote.

Aber da das Ergebnis kein Maß für den Cashflow ist — eine Reihe von GAAP-Positionen sind nicht zahlungswirksam, wobei frühere Ausgaben berücksichtigt werden — ist auch die Barauszahlungsquote praktisch. Das gilt insbesondere für bestimmte Arten von Unternehmen, wie z. B. REITs (Real Estate Investment Trusts), die Abschreibungen auf ihre Immobilien vornehmen müssen, obwohl Immobilien im Laufe der Zeit an Wert gewinnen. Da es sich bei den Abschreibungen um nicht zahlungswirksame Aufwendungen handelt, ist die Cash-Ausschüttungsquote ein besseres Maß für die Dividendensicherheit von REITs. Hier ist ein gutes Beispiel dafür:

O Auszahlungsquote der letzten 12 Monate. Daten von YCharts.

Wie die erste Grafik zeigt, zahlen sowohl Realty Income (WKN:899744) als auch Caretrust REIT (WKN:A11398) mehr als 100 % der GAAP-Erträge als Dividenden aus. Auf Cashflow-Basis sieht die Rechnung mit 81 % bzw. 63 % jedoch deutlich besser aus — ein respektabler Betrag, den ein REIT für seine Dividende bereitstellt.

Für andere Branchen wird in der Regel am besten die Barauszahlungsquote sowie die Ertragsauszahlungsquote herangezogen. Darüber hinaus sollten die meisten Unternehmen auch einen wesentlich geringeren Anteil an Barmitteln und Erträgen auszahlen als REITs, da die Mieter von Caretrust und Realty Income für den Unterhalt verantwortlich sind, während andere Unternehmen kontinuierlich in ihr Geschäft investieren müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

So muss der Stahlhersteller Nucor (WKN:851918) ständig Investitionen tätigen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und die stark zyklische Stahlnachfrage managen. Das Unternehmen muss regelmäßig investieren, um seine Stahlwerke zu erhalten und zu verbessern, seine Anlagen zu erweitern oder zu schließen, und eine Menge anderer Ausgaben tätigen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Aus diesen Gründen zahlt Nucor im Durchschnitt einen viel kleineren Teil seiner Cashflows und Erträge als Dividende aus:

NUE Auszahlungsquote der letzten 12 Monate. Daten von YCharts.

Wie stark ist die Bilanz?

Es gibt noch andere Dinge zu messen, die zeigen, wie sicher die Dividende eines Unternehmens ist, einschließlich seiner Bilanz (d. h. der Vermögenswerte, die es hält, einschließlich Barmittel, Aktien usw., gegenüber Verbindlichkeiten wie Schulden und Zahlungen an Lieferanten) im Kontext der Branche.

Nehmen wir erneut Caretrust und Nucor als Beispiele, beginnend mit Caretrust:

CTRE Barmittel und kurzfristige Investitionen (vierteljährlich). Daten von YCharts.

Caretrust weist einen sehr geringen Barbestand auf und hat eine relativ hohe Schuldenlast in Bezug auf seine Größe. Diese Bilanz und der Verschuldungsgrad sind jedoch relativ typisch für einen REIT, da sie sichere Vereinbarungen mit ihren Mietern haben, die in der Regel viele Jahre laufen. Kunden von Caretrust sind Gesundheitsdienstleister und Betreiber von qualifizierten Pflegeeinrichtungen. Diese Unternehmen sind in jedem wirtschaftlichen Umfeld notwendig und wichtig, und die vorhersehbaren Cashflows, die sie an Caretrust zahlen, bedeuten, dass die Auszahlung ziemlich sicher ist.

Nucor hingegen ist in einer der am stärksten zyklischen Branchen tätig und hat nicht die Sicherheit von jahrzehntelangen Verträgen in jedem wirtschaftlichen Umfeld. Das Management von Nucor hat daher darauf geachtet, eine beträchtliche Menge an Barmitteln zu halten und gleichzeitig einen deutlich geringeren Verschuldungsgrad zu erreichen:

NUE Barmittel und kurzfristige Anlagen (vierteljährlich). Daten von YCharts.

Man muss sich nur ansehen, wie sehr sich die Cashflows von Nucor im Jahresvergleich verändert haben, während die von Caretrust stabil geblieben sind und gewachsen sind, um zu sehen, warum dieser Unterschied zwischen den Branchen sehr wichtig ist:

CTRE Barausschüttungsquote der letzten 12 Monate. Daten von YCharts.

Kenne, was du kaufst

Bevor du eine Dividendenaktie in dein Portfolio aufnimmst, nur weil die Rendite gut aussieht, nimm dir etwas Zeit, um die Cashflows und die Stärke der Bilanz zu verstehen, und wie sicher die Ausschüttung ist.

Der Versuch, die Sicherheitsmarge der Dividende eines Unternehmens zu ermitteln, mag nicht nach viel Spaß klingen, aber es wird einen großen Unterschied in deinen Renditen machen. Eine der besten Möglichkeiten, deine Dividendenrendite zu maximieren, ist zu wissen, welche Aktien zu vermeiden sind und welche es sich lohnt zu besitzen.

Systematisch Vermögen aufbauen mit System- leichter als du denkst!

In nur 9 Schritten ein Vermögen aufbauen und reich in den Ruhestand gehen? Das ist machbar! Die Fools haben jetzt eine Schritt-für-Schritt Anleitung erstellt, wie du ein Vermögen an der Börse aufbauen kannst. Geeignet auch für Börsenanfänger! Klicke hier und fordere ein Gratis Exemplar dieses neuen Berichts Wie du 1 Millionen an der Börse machst jetzt hier an.

The Motley Fool besitzt Aktien von CareTrust REIT. The Motley Fool empfiehlt Nucor.

Dieser Artikel wurde von Jason Hall auf Englisch verfasst und am 24.03.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.