The Motley Fool

Wie viel Geld man für den Ruhestand sparen sollte

Foto: Getty Images

Das Thema Sparen für den Ruhestand erhält in der Welt der persönlichen Finanzen viel Aufmerksamkeit, und das zu Recht. Überlege: dein Ruhestand könnte leicht 30 Jahre dauern. Für ein gesundes 65-jähriges Paar besteht eine 48-prozentige Chance, dass ein Ehepartner das Alter von 90 Jahren, und eine 21-prozentige Chance, dass er das Alter von 95 Jahren erreicht.

Das ist eine lange Zeit, für sie man planen sollte, und du musst ein beträchtliches Geldpolster haben, denn die Sozialversicherung allein wird nicht ausreichen, um deinen Lebensstil weiter zu erhalten. Wie viel ist jedoch genug? Wenn du jetzt für deinen Ruhestand investierst, bist du dann auf dem besten Weg, dein Ziel zu erreichen? J.P. Morgans aktueller Leitfaden für den Ruhestand bietet einige hilfreiche Richtwerte, mit denen man sich vertraut machen sollte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Richtwerte für die Altersvorsorge

Bei allem, was wir im Leben unternehmen, ist es gut, regelmäßig eine Pause einzulegen, unseren Fortschritt zu überprüfen und sicherzustellen, dass wir auf dem richtigen Weg sind – und wenn nicht, zu bestimmen, welche Anpassungen vorgenommen werden müssen. J.P. Morgans Leitfaden für den Ruhestand enthält eine praktische Tabelle, die zeigt, wie viel Geld Menschen in verschiedenen Altersgruppen sparen sollen, basierend auf ihrem aktuellen Einkommen.

Richtwerte für die Altersvorsorge als Vielfaches des aktuellen Jahreseinkommens, in ausgewählten Altersgruppen und Einkommensstufen

Aktuelles Alter 60.000 USD 80.000 USD 100.000 USD 125.000 USD 150.000 USD
30 0,9 1,3 0,6 0,8 1,0
40 1,9 2,5 2,1 2,3 2,7
50 3,4 4,3 4,2 4,6 5,1
60 5,6 6,8 7,3 7,9 8,7

Datenquelle: J.P. Morgan Asset Management.

Zum Beispiel sollte ein 40-Jähriger mit einem Haushaltseinkommen von 60.000 US-Dollar das 1,9-fache seines Jahreseinkommens für den Ruhestand eingespart haben – also 114.000 US-Dollar. Vorausgesetzt, dass die Person weiterhin 5 % ihres Einkommens spart, eine Investitionsrate von 6 % vor der Pensionierung erzielt, eine Rendite von 5 % im Ruhestand erzielt und dass die Inflationsrate durchschnittlich 2 % pro Jahr beträgt.

Interessanterweise sollte ein 40-Jähriger, der 150.000 US-Dollar verdient, das 2,7-fache seines Einkommens eingespart haben – 405.000 US-Dollar. Die höhere Sparquote hat mit der jährlichen Sparquote zu tun. Der Leitfaden geht davon aus, dass diejenigen, die mehr als 100.000 US-Dollar pro Jahr verdienen, 10 % ihres Einkommens sparen, im Gegensatz zur Sparquote von 5 % bei diejenigen, die weniger verdienen.

Eine Schwachstelle der Studie ist, dass sie sich nicht mit dem Thema Eigenkapital fürs Eigenheim beschäftigt, oder wie das Geld, das man in ein Haus investiert, auf die Sparquote angerechnet wird. Das ist bedauerlich, da ein Haus in der Regel das größte Kapital ist, das eine Familie mit mittlerem Einkommen besitzen wird. Daher solltest du wissen, dass wenn du irgendwann planst, dein Haus zu verkaufen und die Einnahmen daraus auf dein Alterskonto einzahlen möchtest, dann sollte dieses Geld bei den Einsparungen berücksichtigt werden.

Insgesamt bietet die Tabelle eine sinnvolle Schätzung dessen, was man an verschiedenen Zeitpunkten im Leben sparen sollte. Die durchschnittlichen Wachstumsraten von 6 % und 5 % sind durchaus sinnvoll, und die durchschnittliche jährliche Inflationsrate von 2 % dürfte vorerst auch in Ordnung sein. Wenn die Inflation jedoch steigt oder sich die langfristigen Renditen des Marktes gegenüber ihren historischen Raten verlangsamen, dann wird sich die Tabelle als zu konservativ erweisen.

Es ist bemerkenswert, wie relativ niedrig die Kennzahlen für diejenigen sind, die am Anfang ihrer Karriere stehen. Während ein 60-Jähriger, der 100.000 US-Dollar verdient, das 7,3-fache seines Einkommens zurücklegen sollte, benötigt ein 30-Jähriger mit dem gleichen Einkommen nur das 0,6-fache seines Einkommens. Das ist ein Beweis dafür, dass sich das Wachstum über lange Zeiträume hinweg auf die Anlageerträge auswirkt. Menschen, die dem Ruhestand näher sind oder das Sparen für den Ruhestand aufgeschoben haben, sollten darauf achten.

Die Lücke schließen

Wenn du mit deinen Einsparungen nicht so weit bist, wie es die Tabelle zeigt, gibt es mehrere Schritte, die du unternehmen kannst, um mit dem Schließen der Lücke zu beginnen.

Erstens, versuche, mehr zu sparen, indem du den Anteil deines Einkommens erhöhst, der direkt in deinen 401(k)- oder IRA-Sparplan geleitet wird. Beginne mit kleinen Änderungen. Ich bin ziemlich sicher, dass sich dein Lebensstil nicht viel ändern wird, wenn du ein oder zwei Prozent mehr von deinem Gehalt zusätzlich sparst. Wenn du deinen monatlichen Cashflow in der letzten Zeit nicht überprüft hast, verwende einen Haushaltsrechner für eine Weile, um einen Überblick darüber zu erhalten, wofür du dein Geld ausgibst und welche unsinnigen Ausgaben du in Ersparnisse verwandeln könntest.

Zweitens solltest du dir überlegen, ob du dir nicht einen Nebenjob suchst, wie 37 % der Amerikaner es machen, entsprechend einer 2018 Bankrate Studie. Einige zusätzliche Einnahmen, die du auf dein Rentenkonto lenken könntest, werden dir helfen, dein Geldpolster zu vergrößern. Das ist Geld, das nicht für andere Dinge herhalten muss. Es gibt auch Altersvorsorge-Möglichkeiten für Selbständige.

Schließlich solltest du darüber nachdenken, wie du sparst, und beurteilen, wie deine Anlagestrategie im Zusammenhang mit Steuern aussieht. Alle genannten Empfehlungen beziehen sich auf die Investition in Altersvorsorgekonten aus einem Grund: die Steuerabgrenzung.

Du verlierst Geld, wenn du ein reguläres Brokerage-Konto verwendest, Einlagenzertifikate kaufst oder andere Anlageinstrumente verwendest, die jedes Jahr besteuert werden, ehe du in steuerbegünstigten Konten wie einen IRA oder einen 401(k) einzahlst, um deinen Notgroschen zu vergrößern.

Priorisiere, wo du dein hart verdientes Geld anlegst

Wenn du keinen Notfallfonds eingerichtet hast, der komplett von deinem Altersguthaben getrennt ist, solltest du diese Punkt so lange priorisieren, bis dein Notfallfonds solide genug ist – zumindest ein paar tausend US-Dollar –, um dir in harten Zeiten zu helfen. Wenn Schulden dein Budget belasten, mache die Tilgung von Kreditkartenschulden und Studiendarlehen zu einem sofortigen Ziel.

Höre jedoch nicht auf, für den Ruhestand zu sparen, während du an diesen anderen Dingen arbeitest. Stelle sicher, dass du keine passenden Angebote deiner Firma für 401(k)-Beiträge verpasst: Du solltest immer einen Betrag leisten, um die volle Arbeitgeber-Zuzahlung in deinem 401(k)-Sparplan zu erhalten. Informiere dich über Roth IRAs und Roth 401(k)s, die dir helfen können, steuerlich effizient in den Ruhestand zu investieren.

Rom wurde nicht an einem Tag erbaut, und deine Einsparungen für den Ruhestand werden es auch nicht. Indem du jedoch dem bewährten Rat folgst, früh mit dem Sparen zu beginnen und steuerbewusst zu sein, könntest du ein Portfolio aufbauen, das dir den gewünschten Ruhestand bieten kann.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Michal Aloi auf Englisch verfasst und am 24.03.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!