The Motley Fool

Der bessere Kauf: u-blox-Aktie versus Dialog Semiconductor

Die wunderbare Welt der Maschinenkommunikation, der tragbaren Technik und des Internets der Dinge wächst mit atemberaubender Geschwindigkeit. Die passenden Chips dafür liefern Unternehmen wie Dialog Semiconductor (WKN:927200) und u-blox (WKN:A0M2K9). Aber welche Aktie ist aktuell attraktiver?

Hier ist alles, was du zu den beiden Halbleiterunternehmen wissen musst, und warum ich mich eher für den schweizerischen Spezialisten entscheiden würde.

Zwei kleine, aber wichtige Spieler

Sensoren und Signalempfänger, die an Maschinen, Handgelenke und Container angeheftet werden, müssen sparsam mit ihrer Energie umgehen. Oft werden entsprechende Module nur mit einer kleinen Batterie ausgestattet. Trotzdem sollen sie über Monate oder Jahre ihren Status messen und kommunizieren. Das ist zwar nur einer der Geschäftsbereiche von Dialog und u-blox, aber eben einer, der beide verbindet und dem eine große Zukunft vorausgesagt wird.

Bei u-blox liegt der eigentliche Schwerpunkt auf der Ermittlung der exakten Position über das globale Navigationssatellitensystem (GNSS), während Dialog für seine hochspezialisierten Leistungshalbleiter bekannt ist. Allerdings kombinieren beide ihre Kernkompetenz mit Funktechnologien.

Insbesondere beim Thema Bluetooth 5 Low Energy prallen sie frontal aufeinander. Der Kurzstrecken-Kommunikationsstandard bietet relativ hohe Datenraten bei geringem Stromverbrauch und einer Reichweite von mehreren Hundert Metern. Mit hochintegrierten Modulen, welche mit Prozessor und jeder Menge Funktionalität ausgestattet sind und sich für die unterschiedlichsten Anwendungsgebiete eignen, gehen sie jeweils auf Kundenfang. Beide behaupten beispielsweise, das branchenweit kompakteste Design in petto zu haben.

Mit der im März verkündeten Übernahme der koreanischen FCI wird Dialog sein Angebot auch auf Wi-Fi, terrestrischen digitalen Rundfunk und Mobilfunkstandards von 2G (GSM) bis 5G ausweiten, sodass sich die Konkurrenz zu u-blox weiter intensiviert. Zu einem heißen Thema dürfte sich in naher Zukunft NB-IoT entwickeln, ein energieeffizienter Mobilfunkstandard für massiv vernetzte Lösungen und die Kommunikation von Maschine zu Maschine (M2M). Mit dem Ausrollen von 5G wird zusätzlicher Schub dafür erwartet.

Das sagen die Zahlen

u-blox berichtet in Schweizer Franken, während die deutsch-englische Dialog den US-Dollar gewählt hat. Praktischerweise liegt der Dollar-Franken-Kurs seit einiger Zeit fast exakt bei 1, sodass eine Umrechnung nicht erforderlich ist.

IFRS-Zahlen in Mio. CHF/USD Dialog Semiconductor u-blox Verhältnis
Umsatz 2018 1.442,1 393,3 3,67
Bruttomarge 2018 48% 45%
Betriebsgewinn (EBIT) 2018 199,7 48,3 4,13
Nettogewinn 2018 139,8 38,5 3,63
Eigenkapital Ende 2018 1.302,5 348,9 3,73
Langfristige Schulden Ende 2018 0,8 148,7 0,01
Forschungsausgaben 2018 326,0 74,9 4,35
Marktkapitalisierung in USD (08.04.2019) 2.610,0 586,0 4,45
Kurs-Gewinn-Verhältnis 2018 (08.04.2019) 18,7 15,2

Finanzkennzahlen von Dialog Semiconductor und u-blox auf Basis der Geschäftsberichte 2018 und eigenen Kalkulationen zum Stichtag 08.04.2019

Es zeigt sich, dass die beiden Halbleiterunternehmen sehr ähnlich bewertet sind. Dialog ist in fast jeder Hinsicht rund viermal größer. u-blox hat im Gegensatz zu Dialog einige Schulden und investiert im Verhältnis etwas weniger in die Forschung, ist dafür aber günstiger. Insgesamt wird deutlich, dass wir an dieser Stelle noch keine klaren Anhaltspunkte haben, welche Aktie aussichtsreicher ist.

Entscheidend sind die Aussichten

Bei u-blox war im abgelaufenen Jahr der Einbruch bei Positionierungsmodulen für Mietfahrräder in China für einen Umsatzrückgang verantwortlich, während Dialog mit der Neugestaltung der Kooperation mit Apple (WKN:865985) eine Menge zu tun hatte. Es zeigt sich, dass beide durchaus anfällig für Rückschläge sind, aber dank ihrer starken Produktpalette doch auch immer wieder neues Wachstum generieren können.

u-blox mit seinen zwei starken komplementären Standbeinen — Positionierung und Wireless — erscheint mir derzeit in einem noch stabileren Fahrwasser. Das Dialog-Management wird hingegen noch einiges zu tun haben, um die vielfältigen strategischen Entwicklungsstränge zusammenzuhalten und das Unternehmen auf einem Wachstumskurs zu halten. Viele der neuen Geschäftsfelder wie Haptik oder Automotive sind noch klein und müssen erst noch unter Beweis stellen, dass sie sich im Wettbewerb nachhaltig durchsetzen können.

Dafür ist die Vielfalt der Chancen bei Dialog noch umfangreicher, was in Verbindung mit der bärenstarken Bilanz und den Größenvorteilen sicherlich Gewicht hat. Auch dass die Kernkompetenzen Energieeffizienz und Funktionsintegration langfristig wichtige Wachstumsthemen bleiben, dürfte sicher sein. Bei u-blox erscheint mir die plausible Gesamtstory, welche auf die Themen Mobility, Industrie 4.0, Urbanisation und vernetzte Gesundheitstechnik abhebt, jedoch noch runder. Die Positionsbestimmung ist dort schließlich ein entscheidender Faktor und u-blox hat bewiesen, dass das Unternehmen zu den stärksten Wettbewerbern gehört.

Wie du siehst, fällt mir die Entscheidung bei diesen aussichtsreichen Hightechwerten außerordentlich schwer. Die Dialog-Aktie hat aktuell das Momentum auf ihrer Seite, aber wenn ich mich jetzt entscheiden müsste, würde ich eher zu u-blox greifen.

Vergiss Elektroautos – dieser Markt könnte viel größer werden

Milliardenschwere Forschungsprogramme treiben die Entwicklung von Wasserstoff jetzt voran. Vor unseren Augen entwickelt sich eine gewaltige Industrie. Und es gibt zwei Player, die unserer Analyse nach jetzt bereits davon besonders profitieren könnten!

Lies alle Infos jetzt in der kostenlosen Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ von The Motley Fool Deutschland. Einfach klicken, um jetzt herauszufinden, wie du von diesem Megatrend profitieren könntest! Plus: zwei Aktien, die wir für besonders spannend halten — jetzt kostenlose Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ anfordern.

Ralf Anders besitzt Aktien von Dialog Semiconductor. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.