The Motley Fool

Warum die Celgene-Aktie in der vergangenen Woche um 8 % gestiegen ist

Die Aktie des Biotech-Unternehmens Celgene (WKN: 881244) machte zum Ende der vergangenen Woche einen deutlichen Hüpfer. So stieg das Papier am letzten Freitag innerhalb weniger Stunden von 78,25 Euro auf 83,65 Euro, was unterm Strich einem Plus von ca. 7 % entspricht.

Doch was waren die Gründe für dieses sehr deutliche Kursplus? Ein kleiner Foolisher Check könnte hier durchaus ein paar spannende Antworten liefern.

Neuigkeiten im Übernahmepoker

Wie zum Ende der vergangenen Woche bekannt geworden ist, ergaben sich weitere Feinheiten im bisherigen Übernahmepoker von Celgene durch den möglicherweise ehemaligen Konkurrenten Bristol-Myers Squibb (WKN: 850501).

Denn nachdem sich bereits vor einigen Wochen einiger Widerstand in den Reihen der Großaktionäre firmierte, hat nun eine weitere, möglicherweise wegweisende Partei das grundsätzliche Potenzial dieser Fusion für Bristol-Myers Squibb betont.

Genau genommen hat der einflussreiche Aktionärsberater Institutional Shareholder Services erwähnt, dass die strategischen Gründe für das Vorhaben durchaus Sinn ergäben, weil sich die Geschäfte der beiden Unternehmen prinzipiell gut ergänzten. Zudem könne Bristol-Myers Squibb durch diese Übernahme etwas unabhängiger von seinen bisherigen Kassenschlagern wie Opdivo werden. Durchaus eine gewichtige Meinung, die im weiteren Verlauf noch relevant werden könnte.

Etwas Beistand zur rechten Zeit

Für alle Celgene-Investoren, die prinzipiell auf eine Übernahme hoffen, sowie alle Bristol-Myers-Squibb-Aktionäre, die möglicherweise ebenfalls Fans dieser Übernahme sind, könnte diese Meldung durchaus zu einem guten Zeitpunkt kommen. Denn bekanntlich wird am 12. April – also in nicht einmal zwei Wochen – über die Übernahme abgestimmt. Da tut etwas Rückendeckung im Vorfeld mit Sicherheit gut.

Nichtsdestoweniger sollten alle Investoren beider Seiten hier bedenken, dass weder die Übernahme noch die Ablehnung gegenwärtig in trockenen Tüchern ist. Die anvisierte Celgene-Übernahme könnte daher auch weiterhin eine regelrechte Zitterpartie für beide Fanlager werden.

Vergiss das Brennstoffzellenauto – dieser Markt wird viel größer

Wasserstoff – dieses Element gilt als der Schlüssel, um die Energiewende auf das nächste Niveau zu heben. Milliardenschwere Forschungsprogramme treiben die Entwicklung jetzt voran. Und das ist erst der Anfang! Vor unseren Augen entwickelt sich eine gewaltige Industrie. Und es gibt zwei Player, die unserer Analyse nach jetzt bereits davon besonders profitieren könnten.Lies alle Infos jetzt in der kostenlosen Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ von The Motley Fool Deutschland. Einfach klicken, um jetzt herauszufinden, wie du von diesem Megatrend profitieren könntest! Plus: zwei Aktien, die wir für besonders spannend halten — jetzt kostenlose Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ anfordern.

Vincent besitzt Aktien von Celgene. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Celgene.