The Motley Fool

MDAX-Investoren aufgepasst: Hier werden die höchsten Dividenden im April gezahlt

Foto: Getty Images

Dividenden sind für Investoren ein wertvoller Beitrag zur Gesamtrendite, besonders wenn sie hoch sind und auch noch langfristig steigen. Lasst mich aber eines vorab klarstellen: Das ist eher die Ausnahme und nicht die Regel!

Als Investor muss man sich oftmals entscheiden: Nehme ich eine hohe Dividendenrendite und verzichte dabei auf Wachstum oder verzichte ich auf die Dividende und setze auf mehr Wachstum?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Heute wollen wir nicht auf eine Dividende verzichten und einen Blick auf die Unternehmen des Nebenwerte-Index MDAX werfen, die im April ihre Hauptversammlung abhalten und gleichzeitig hohe Dividenden ausschütten.

Der Medienkonzern RTL Group (WKN:861149), das Verlagshaus Axel Springer (WKN:550135) sowie der Systemanbieter GEA Group (WKN:660200) gehören zu den Aktien mit der höchsten Dividendenrendite im MDAX, die ihre Hauptversammlung im April abhalten. Schauen wir uns diese Werte einmal genauer an.

RTL Group – 6,1 % finale Dividendenrendite

Der Medienkonzern RTL Group hält seine Hauptversammlung am 26. April 2019 in Luxemburg ab.

Vorgeschlagen ist, eine finale Dividende von 3 Euro an die Aktionäre auszuschütten. Am 6. September 2018 erhielten die RTL-Aktionäre bereits eine Interimsdividende in Höhe von einem Euro. Die Gesamtdividende von 4 Euro entspricht dabei dem Wert des Vorjahres.

Gemessen am Aktienkurs errechnet sich eine Dividendenrendite von 6,1 % nur für die finale Dividende (Xetra-Schlusskurs am 01.04.2019 von 49,12 Euro).

Die Mediengruppe erwartet für das aktuelle Geschäftsjahr 2019 ein leichtes Umsatzwachstum von 2,5 bis 5 % vor Währungseffekten. Die Erträge – gemessen am Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Amortisationen – sollen sich um 2,5 bis 5 % verringern.

Axel Springer – 4,5 % Dividendenrendite

Der Verleger Axel Springer hat seine Aktionäre für den 17. April 2019 nach Berlin geladen.

Den Aktionären wurde eine Dividende für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 von 2,10 Euro vorgeschlagen. Gegenüber dem Vorjahr, in dem eine Dividende von 2 Euro gezahlt wurde, hat sich der Auszahlungsbetrag um 5 % erhöht.

Sollte dem Dividendenvorschlag auf der Hauptversammlung zugestimmt werden, so können die Aktionäre sich auf eine Dividendenrendite von 4,5 % freuen (Xetra-Schlusskurs am 01.04.2019 von 46,40 Euro).

Für das Geschäftsjahr 2019 wird vom Management ein organischer Umsatzanstieg im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich prognostiziert – dabei soll der Gewinn je Aktie organisch einstellig wachsen.

GEA Group – 3,6 % Dividendenrendite

Der Systemanbieter für die nahrungsmittelverarbeitende Industrie, GEA Group, hält seine Jahreshauptversammlung am 26. April 2019 in Oberhausen ab.

Eine Dividende von 0,85 Euro wird zur Abstimmung auf der Hauptversammlung vorgeschlagen. Der vorgeschlagene Wert entspricht der Vorjahresdividende.

Die Dividendenrendite errechnet sich mit 3,6 % (Xetra-Schlusskurs am 01.04.2019 von 23,87 Euro).

Für das laufende Geschäftsjahr 2019 wird vom Management ein Umsatz erwartet, der moderat unter dem Vorjahreswert liegen soll. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen) vor Restrukturierungsaufwand soll dabei einen Wert zwischen 450 und 490 Mio. Euro erreichen. Im Jahr 2018 lag das EBITDA bei 518,2 Mio. Euro.

Fazit

Der Monat April bietet Fools wieder spannende Dividendentitel. Dabei können gute und hohe Dividendenrenditen für den Monat April nicht nur im DAX gefunden werden, sondern auch im Nebenwerte-Segment MDAX.

Die höchsten Dividendenrenditen im MDAX können Investoren bei den Medienunternehmen RTL Group und Axel Springer kassieren.

Beide Unternehmen haben zwar mit dem digitalen Wandel in der Medienlandschaft etwas zu kämpfen, schlagen sich hierbei aber recht tapfer.

Der Axel-Springer-Konzern ist mit einem digitalen Umsatzanteil für das Jahr 2018 von 71 % im Wandlungsprozess schon etwas weiter fortgeschritten als die RTL Group. Diese generiert erst 15,1 % der Umsätze aus dem digitalen Bereich. Die Bewertung ist bei beiden Aktien günstig, das Wachstum gering.

Die GEA Group zieht im direkten Vergleich etwas den Kürzeren. Nicht nur die Dividendenrendite fällt geringer aus, auch die fundamentalen Zahlen wirken hier schwächer – aber es handelt sich auch um eine andere Industrie.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Frank Seehawer besitzt Aktien der RTL Group. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!