The Motley Fool

2 ETFs, die ich ab April besparen werde

Ich investiere hauptsächlich in Einzelaktien. Zum einen, weil ich mir hiervon höhere Renditen verspreche, was bisher übrigens auch ganz gut geklappt hat. Zum anderen, weil ich Spass daran habe, Unternehmen und Aktien zu analysieren.

Ein kleines ETF-Depot habe ich trotzdem – ich bespare es jeden Monat mit einer niedrigen dreistelligen Summe.

Manchmal ergeben sich aus der Analyse von Einzelaktien auch nützliche Erkenntnisse für das Investieren in ETFs – bei meinen beiden neuen Sparplänen ist genau das der Fall!

ETF 1: iShares Developed Markets Property Yield

Im Mai 2018 habe ich angefangen, mich mit der Vonovia (WKN:A1ML7J)-Aktie zu beschäftigen. Eigentlich habe ich in dieser Zeit nach einer Immobilie in meiner Heimatstadt Regensburg Ausschau gehalten – die sollte dann vermietet werden.

Beim Blick auf die Vonovia-Aktie wurde mir aber schnell klar: Ohne Netzwerk ist es derzeit beinahe unmöglich, mit einer Mietwohnung eine Rendite zu erzielen, die die Dividendenrendite von Vonovia spürbar übertrifft. Also habe ich mich intensiver mit börsennotierten Immobiliengesellschaften beschäftigt – und bin auf REITs gestoßen.

Diese haben mich schnell überzeugt – inzwischen habe ich mir ein zusätzliches REIT-Depot eingerichtet, das etwa 4 % meines Gesamtportfolios ausmacht und hauptsächlich in REITs aus den USA und Kanada investiert. Um meine Immobilieninvestments noch breiter zu streuen, habe ich mich entschieden, zusätzlich einen Immobilien-ETF zu besparen – den iShares Developed Markets Property Yield (WKN:A0LEW8).

WKN    A0LEW8
Fondsvolumen (in Mio. USD)       2.820
Gesamtkostenquote p. a.      0,59 %
Ausschüttungen ausschüttend
Dividendenrendite       3,6 %

Quelle: justETF.com, Stand: 29.03.2019

Obwohl dieser ETF gemessen an der Gesamtkostenquote der teuerste ist, den justETF.com im Immobiliensektor gefunden hat, habe ich mich für ihn entschieden: Er ist der einzige mit einem hohen Fondsvolumen, einer weltweiten Diversifikation und der Möglichkeit, einen Sparplan einzurichten.

Sollte sich allerdings zukünftig eine günstigere Alternative finden, die diese Kriterien erfüllt, werde ich natürlich umgehen auf die kostengünstigere Variante umstellen – solange das nicht der Fall ist, wird der iShares Developed Markets Property Yield Monat für Monat fleißig von mir bespart!

ETF 2: iShares EURO STOXX Small UCITS ETF

Auch der zweite ETF, der zukünftig in meinem Depot auftauchen wird, kommt aus dem Hause iShares: Es ist der iShares EURO STOXX Small UCITS ETF (WKN:A0DK61).

Wenn man die Performance von DAX, MDAX und dem SDAX vergleicht, erkennt man, dass die großen Renditen sich in kleinen bis mittelgroßen Unternehmen verstecken.

Performance letzte 10 Jahre
DAX               + 174,2 %
MDAX               + 448,6 %
SDAX               + 362,0 %

Quelle: onvista.de, Stand: 01.04.2019

Genau diese Erkenntnis möchte ich mir auch in meinem ETF-Depot zunutze machen – und zwar auf europäischer Ebene. Der iShares EURO STOXX Small UCITS ETF investiert in Unternehmen mit einer niedrigen Marktkapitalisierung – ausschließlich aus Europa.

WKN    A0DK61
Fondsvolumen (in Mio. Euro)        528
Gesamtkostenquote p. a.      0,40 %
Ausschüttungen ausschüttend
Dividendenrendite       2,2 %

Quelle: justETF.com, Stand: 29.03.2019

Den Schwerpunkt Europa habe ich gewählt, weil mein ETF-Portfolio ziemlich US-lastig und mir Diversifikation sehr wichtig ist – deshalb gefällt mir ein europäischer ETF zur Beimischung ganz gut!

Investitionsschwerpunkt ist übrigens Frankreich (27,7 %), gefolgt von Deutschland (24,2 %) und Italien (12,7 %). Da ich in Frankreich und Italien mit meinem Einzelaktiendepot kaum investiert bin, passt diese Aufteilung auch ganz gut in mein Gesamtportfolio.

Einzelaktien und ETFs

Wer bei seinen Analysen bezüglich Einzelaktien interessante Branchen, Segmente oder Regionen findet, der kann davon auch bei seiner ETF-Auswahl profitieren – nur deshalb habe ich nach diesen beiden ETFs überhaupt erst gesucht!

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Thomas Brantl besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.