The Motley Fool

Facebook verliert eine seiner wichtigsten Führungskräfte

Foto: The Motley Fool.

In einer überraschenden Ankündigung enthüllte der CEO von Facebook (WKN:A1JWVX), Mark Zuckerberg, gestern, dass der Riese unter den sozialen Netzwerken zwei prominente Führungskräfte verloren hat: den Chief Product Officer Chris Cox und den WhatsApp-Chef Chris Daniels. Die Nachricht schockierte die Anleger, was die Aktien im nachbörslichen Handel fallen ließ. Mit Ausnahme einiger hochkarätiger Abgänge der Gründer übernommener Apps in den letzten Jahren war das Managementteam von Facebook immer recht stabil gewesen.

Das ist ein großer Verlust für Facebook.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Cox ist Facebooks wichtigster Produktmanager.

In der Mitteilung erklärte Zuckerberg, dass Cox seit einigen Jahren „seinen Wunsch äußert, etwas anderes zu tun“. Cox ist seit fast 14 Jahren im Unternehmen tätig, ursprünglich ab 2005 als News Feed Engineer, und hat sich bis in die höchsten Ränge des mächtigsten Social-Networking-Unternehmens der Welt vorgearbeitet. Nur wenige Führungskräfte genießen eine so hohe Wertschätzung. Cox ist auch ein zentraler Bestandteil der internen Kultur von Facebook (er gibt immer noch regelmäßig Orientierungshilfen für Neueinstellungen).

Im Rahmen der großen Umstrukturierung von Facebook im vergangenen Jahr gründete das Unternehmen eine „App-Familie“, die Facebook, WhatsApp, Messenger und Instagram umfasste, wobei die Leiter aller Dienste direkt Cox unterstanden. Facebook sagt, dass diese Kernanwendungen jetzt 2,7 Milliarden aktive Nutzer pro Monat (MAUs) haben.

Es klingt, als hätten die jahrelangen Kontroversen bei Facebook Cox belastet, während die junge Führungskraft mit der neuen Herangehensweise an den Datenschutz nicht einverstanden ist. „Aber nach 2016 erkannten wir beide, dass wir zu viel wichtige Arbeit zu leisten hatten, um unsere Produkte für die Gesellschaft zu verbessern. Er blieb, um uns zu helfen, diese Probleme zu lösen und einen künftigen Kurs für unsere Familie von Apps festzulegen“, schrieb Zuck. In einer Erklärung an Bloomberg über den Kurswechsel beim Datenschutz sagte Cox: „das wird ein großes Projekt sein, und wir werden Führungskräfte brauchen, die sich freuen, neue Wege einzuschlagen.“

Fidji Simo wird die Facebook-App übernehmen. Cox wird Facebook nicht ersetzen. Stattdessen werden die Leiter aller Dienste direkt an Zuckerberg berichten.

WhatsApp bekommt einen neuen Chef … schon wieder …

Die Mitbegründer von WhatsApp, Jan Koum und Brian Acton, sind beide zwischen 2017 und 2018 ausgeschieden, wobei Acton sich gegen das Unternehmen aussprach, an das er WhatsApp verkauft hat. Er erneuerte erst diese Woche bei einem Vortrag in Stanford seinen Aufruf an die Nutzer, ihre Facebook-Accounts zu löschen. Als Koum im Mai 2018 bekannt gab, dass er gehen würde, übernahm Chris Daniels für ihn. Daniels war zuvor für die Initiative Internet.org von Facebook verantwortlich, die darauf abzielte, die Internetkonnektivität in unterversorgten Regionen zu verbessern.

Das bedeutet, dass Daniels nach weniger als einem Jahr als Chef von WhatsApp abtritt, während der Dienst noch immer versucht, die Monetarisierung zu verbessern, und sich auf die Integration mit den anderen Messaging-Diensten von Facebook vorbereitet. Daniels „hat geholfen, das Geschäftsmodell für unsere Messaging-Dienste für die Zukunft zu definieren“, so Zuckerberg. Die auf den Datenschutz ausgerichtete Messaging-Strategie von Facebook ist dabei, das Unternehmen wie nie zuvor gegen Apple zu positionieren. Zuck ernannte Will Cathcart zum neuen Chef von WhatsApp.

Das sind massive Führungswechsel in einer Zeit der großen Unsicherheit für Facebook. Kein Wunder, dass die Investoren nervös sind.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Randi Zuckerberg, ehemalige Direktorin für Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook und Schwester von dessen CEO Mark Zuckerberg, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Evan Niu auf Englisch verfasst und am 15.03.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Apple und Facebook und empfiehlt diese. The Motley Fool hat folgende Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!