The Motley Fool

3 Aktien, die in 3 Monaten um über 50 % gestiegen sind – lohnt sich hier der Einstieg noch?

Das erste Quartal des Jahres 2019 ist schon um und es ist an der Zeit, in einem ersten Rückblick einige der erfolgreichsten Aktien zu analysieren. Ziel ist es, gute Wachstumsunternehmen aufzuspüren.

Hierbei betrachten wir die Aktien, die den Markt deutlich geschlagen haben, und prüfen, ob diese Entwicklung weitergehen kann. Manchmal gibt es einen Grund, warum die Aktien gut gelaufen sind und sich besser entwickelt haben als der Markt.

Zu solchen Aktien gehören der Windkraftanlagenbauer Nordex (WKN:A0D655), der Bausoftwarehersteller Nemetschek (WKN:645290) sowie das E-Commerce-Unternehmen Zalando (WKN:ZAL111). Werfen wir mal einen genaueren Blick auf diese Aktien und schauen, wie sie die Zukunft prognostizieren.

Nordex

Die Nordex-Aktie hatte ein ausgesprochen gutes erstes Quartal. Der Aktienkurs stieg seit Jahresbeginn von 7,59 Euro auf 14,58 Euro (Xetra-Schlusskurse vom 28.12.18 und 29.3.19). Die Performance beläuft sich damit auf 92,1 %.

Im letzten Geschäftsjahr 2018 verringerte sich der Konzernumsatz des Hamburger Unternehmens um 20,1 % auf 2,5 Mrd. Euro. Das Konzernergebnis war im selben Zeitraum mit -83,9 Mio. Euro deutlich negativ.

Der Windkraftanlagenkonzern erwartet aber, für das aktuelle Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 3,2 bis 3,5 Mrd. Euro zu generieren. Gegenüber dem Vorjahr 2018 würde die Prognose einem ordentlichen Anstieg von über 28 % entsprechen.

Auch könnte der Konzern damit die Rekordwerte aus dem Jahr 2016 übertreffen. Hier wurde ein Umsatz von 3,4 Mrd. Euro erzielt, bei einem Konzernjahresüberschuss von 95,4 Mio. Euro. Die Nordex-Aktie erreichte im Jahr 2016 einen Jahreshöchstkurs von 33,21 Euro.

Nemetschek

Das Softwareunternehmen Nemetschek gehört schon seit Längerem zu den Dauerbrenneraktien des MDAX. Diese Entwicklung setzt sich auch im laufenden Jahr 2019 fort. So stieg der Aktienkurs von 95,75 Euro auf 152 Euro – was einem Anstieg von 58,8 % entspricht (Xetra-Schlusskurse vom 28.12.18 und 29.3.19).

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 konnte der Bausoftwarehersteller seinen Umsatz um 16,6 % auf 461,3 Mio. Euro steigern. Der bereinigte Jahresüberschuss belief sich im gleichen Zeitraum auf 76,5 Mio. Euro.

Für das laufende Geschäftsjahr 2019 ist – mit einer Umsatzwachstumsprognose des Managements von 17 bis 19 % – ein weiteres starkes Wachstumsjahr geplant.

Zalando

Auch der Onlinehändler Zalando gehört zu den Topquartalsperformern des Jahres 2019. Der Aktienkurs stieg von 22,44 Euro auf 34,75 Euro. Der Wertzuwachs der Aktie beläuft sich damit auf 54,9 % (Xetra-Schlusskurse vom 28.12.18 und 29.3.19).

Im Geschäftsjahr 2018 erhöhte sich der Umsatz um 20 % auf 5,4 Mrd. Euro – das Periodenergebnis belief sich auf 51,2 Mio. Euro.

Für das aktuelle Geschäftsjahr 2019 soll das Gross Merchandise Volume (GMV) – der Wert der Waren, die auf den Plattformen gehandelt werden – um 20 bis 25 % steigen. Dabei soll der Umsatz am unteren Ende dieser Spanne liegen, was einer Beibehaltung der Wachstumskurve gleichkommt.

Bewertungen

Unternehmen P/E Ratio* Bloomberg (Best) P/E Ratio*
Nordex – – – –
Nemetschek 75.45 63.34
Zalando 168.9 89.3
*Alle Werte wurden am 29. März 2019 nach Xetra-Börsenschluss von Bloomberg entnommen.

Fazit

Alle drei Unternehmen planen für das Jahr 2019 ordentliche Umsatzzuwächse. Dabei haben die Aktienkurse der Unternehmen schon deutlich stärker zugelegt als die vorgegebenen Wachstumsprognosen.

Die Nordex ist hierbei aus meiner Sicht das Unternehmen mit dem höchsten Risiko. Auch wenn man einen starken Rückenwind durch die gute Auftragslage hat, so handelt sich hierbei immer noch um ein Projektgeschäft – was nicht negativ sein muss.

Die Unternehmen Zalando und Nemetschenk befinden sich ebenfalls in Boombranchen, deren Wachstum auch im Jahr 2019 kein Ende nehmen soll – glaubt man den Prognosen der Vorstände.

Die Nemetschek ist dabei der profitablere Wachstumskandidat – mit einer bereinigten Nettoumsatzrendite von 16,6 %. Softwareunternehmen können manchmal eben im direkten Vergleich unschlagbar sein.

Unschlagbar ist aber auch die Bewertung der Nemetschek, die sich mittlerweile auf den 63-fachen Wert des von Bloomberg für das laufende Jahr erwarteten Jahresgewinns beläuft. Bei Zalando wird hier der 89-fache Wert gezahlt!

Bei diesen Zahlen kann einem Fool nur noch schwindelig werden – oder man glaubt wirklich, dass diese Unternehmen weiter an Umsatzdynamik gewinnen.

Für mich wären das jedenfalls die Gründe, weshalb ich die weitere Kursentwicklung der drei Unternehmen erst mal passiv weiter verfolge.

Vermögen aufbauen mit System – leichter, als du denkst!

In nur neun Schritten ein Vermögen aufbauen und reich in den Ruhestand gehen? Das ist machbar! Die Fools haben jetzt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt, wie du ein Vermögen an der Börse aufbauen kannst. Geeignet auch für Börsenanfänger! Klicke hier und fordere ein Gratisexemplar dieses neuen Berichts Wie du 1 Million an der Börse machst jetzt hier an.

Frank Seehawer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Zalando.