The Motley Fool

3 Dividendenaktien, die mehr als Exxon zahlen

Foto: Getty Images

Das ehemals größte Unternehmen der Welt, ExxonMobil (WKN:852549), ist durch sinkende Ölpreise und schrumpfende Produktionsmengen unter Druck geraten. Geduldige Investoren können sich jedoch etwas beruhigen, da Exxon zwar ehrgeizige Pläne zur Stärkung der Produktion in den kommenden Jahren hat, uns aber dennoch eine solide Dividende von 4,1 % jährlich zahlen wird, während wir warten.

Exxon ist nicht die einzige Dividendenaktie mit hoher Rendite, die der Markt zu bieten hat. Zu diesem Zweck haben wir drei unserer Investoren gebeten, jeweils eine Dividendenaktie zu finden, die noch mehr zahlt als Exxon. Im Folgenden erfährst du, warum sie Retail Opportunity Investments (WKN:A0YC71), Royal Dutch Shell (WKN:A0D94M) und Seagate (WKN:A1C08F) genannt haben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Nutze diese Möglichkeit, solange es noch geht

Steve Symington (Retail Opportunity Investments): Es ist nicht das erste Mal, dass ich Retail Opportunity Investments als einen großzügigeren Dividendenzahler, als den oben genannten Öltitan vorgeschlagen habe. Beim letzten Mal im Oktober 2018 hatte ich gehofft, dass der Shoppingcenter-REIT (Real Estate Investment Trust) mit seiner damaligen Jahresrendite von 4,4 % am Ende einer längeren Pause bei Immobilienkäufen aufgrund von schwierigen Marktbedingungen stand.

Leider hielten diese schwierigen Bedingungen bis Ende 2018 an, aber Retail Opportunity hatte in der Zwischenzeit, durch den Verkauf von Nicht-Kernobjekten und die Verbesserung der Bilanz weiterhin gut zu tun, auch wenn man 2018 mit einem Unternehmensrekord von 97,7 % Portfolioauslastung abschließen konnte. Darüber hinaus fügte CEO Stuart Tanz in der Telefonkonferenz zum vierten Quartal vor zwei Wochen hinzu, dass die Unsicherheit im Markt nachlässt, sodass wir sehen könnten, dass sich die Chancen außerhalb des Marktes im Laufe des Jahres verbessern. Tanz sagt, dass das Unternehmen in der Lage sein könnte, in diesem Jahr 50 Mio. US-Dollar oder mehr in neue Übernahmen von Einkaufszentren zu investieren um damit seinen längerfristigen Trend zu stetigem Umsatz- und Gewinnwachstum wieder aufzunehmen.

Da die Dividende von Retail Opportunity Investments jetzt 4,6 % beträgt, denke ich, dass geduldige Investoren, die jetzt kaufen, mit der Entscheidung mehr als zufrieden sein werden, wenn die Kaufaktivitäten ernsthaft wieder aufgenommen werden.

Eine weitere Ölvariante mit noch höherer Ausbeute

Reuben Gregg Brewer (Royal Dutch Shell): Es ist nicht so schwer, eine Rendite zu finden, die höher ist als die von Exxon mit 4,1 %. Es ist schwierig, eine höhere Rendite zu finden, die es wert ist, gekauft zu werden. Einer, der sich im Energiebereich abhebt, ist Royal Dutch Shell. Wie Exxon ist es ein globales integriertes Öl- und Gasunternehmen. Ebenfalls wie Exxon, hat es sich in den letzten Jahren in Richtung Erdgas verlagert und sieht dieses als einen wichtigen Übergangskraftstoff an, da die Welt zu saubereren Energiequellen migriert.

Shell bietet jedoch eine Rendite von sogar 7,4%. Es gibt allerdings einen bemerkenswerten Nachteil. Das Unternehmen hat sich in der Vergangenheit stärker auf Schulden gestützt, was die Flexibilität in schwierigen Zeiten einschränken könnte. Das ist in der volatilen Öl- und Gasindustrie nicht gerade ungewöhnlich. Daher macht beispielsweise die langfristige Verschuldung rund 20 % der Kapitalstruktur von Shell aus, gegenüber weniger als der Hälfte bei Exxon. Dem entgegengesetzt tendiert Shell dazu, viel mehr Barmittel in der Bilanz zu führen. Es verfügt über rund 20 Mrd. US-Dollar an Barmitteln, verglichen mit 6 Mrd. US-Dollar von Exxon. Dennoch ist ein hoher Schuldenstand ein Hauptgrund dafür, dass die Dividende von Shell seit 2014 nicht mehr gestiegen ist.

Obwohl das begrenzte Dividendenwachstum ein deutliches Negativ ist, hebt sich Shell in einer sehr wichtigen Hinsicht von Exxon ab. Es hat einen aggressiveren Ansatz zur Anpassung seiner CO2-Bilanz verfolgt. Das schließt z.B. den Kauf von elektrischen Autoladestationen und Investitionen in Anlagen zur Stromerzeugung ein. Ziel ist es, die elektrische Seite weiter zu skalieren, bis sie mit den Öl- und Raffinationstätigkeiten auf Augenhöhe ist. Wenn das für dich nach einer wünschenswerten Richtung klingt, dann wird der großartige Ertrag von Shell wahrscheinlich viel verlockender sein als der von Exxon. Das Dividendenwachstum dürfte sich unter der Annahme, dass sich der ändernde Unternehmensmix von Shell wie erwartet auswirkt, wieder fortsetzen.

Ein geduldiger Akteur in einem missverstandenen Markt

Leo Sun (Seagate Technology): Seagate, der zweitgrößte Festplattenhersteller der Welt, handelt mit dem Neunfachen der voraussichtlichen Gewinne und zahlt eine Forward-Dividendenrendite von 5,5 %. Die Aktie wird mit einer so niedrigen Kennzahl gehandelt, weil die Investoren befürchten, dass flashbasierte Solid State Drives (SSDs) den Verkauf von Festplatten allmählich unterbinden, langsamere Unternehmensausgaben den Verkauf von Festplatten an Cloud-Kunden drosseln und der schleppende Verkauf von PCs das alles verschlimmern wird.

Diese Punkte kann man alle gelten lassen, aber der Verkauf von Festplatten wird trotzdem nicht einfach verschwinden. Die niedrigeren Preise von Festplatten machen sie immer noch besser als teurere SSDs im Rechenzentrumsmarkt. Seagate verkauft außerdem mehr Festplatten mit hoher Kapazität (d.h. über 1 Terabyte), um seine Abhängigkeit vom PC-Verbrauchermarkt zu verringern.

Seagate ist vom aktuellen Verfall der Speicherpreise isoliert, da es weniger als 10% seines Umsatzes mit Flash-basierten Geräten erzielt. Der Hauptkonkurrent Western Digital (WKN:863060) erzielt etwa die Hälfte seines Umsatzes mit Flash-basierten Geräten.

Die Analysten erwarten, dass der Umsatz und das Ergebnis von Seagate in diesem Jahr um 8 % bzw. 16 % sinken werden. Diese Wachstumsraten sehen düster aus, sind aber viel besser als die von WD prognostizierten Umsatz- und Ergebnisrückgänge von 19% bzw. 63% für das laufende Jahr.

Es wird erwartet, dass sich das Wachstum von Seagate im nächsten Jahr stabilisiert. Die Aktie wird sich wahrscheinlich nicht so schnell erholen, aber ihre niedrige Bewertung und hohe Rendite sollten ihr Verlustpotenzial begrenzen. Seagate hat seine Dividende seit 2015 nicht erhöht, aber es hat in den letzten 12 Monaten nur 42 % seines freien Cashflows für seine Dividende ausgegeben. Das lässt viel Raum für zukünftige Steigerungen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Leo Sun , Reuben Gregg Brewer und Steve Symington auf Englisch verfasst und am 02.03.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool besitzt eine Shortposition auf Western Digital. The Motley Fool empfiehlt Retail Opportunity Investments.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!