The Motley Fool

1 Batterie-Aktie, die noch viel Wachstumspotenzial besitzt

Mit dem Einzug von erneuerbaren Energien und der Elektromobilität erleben Batteriehersteller einen starken Boom. Bisher profitierten davon aber hauptsächlich asiatische Hersteller, weil diese noch stärker staatlich subventioniert werden. Nun möchte aber auch Deutschland die heimische Produktion aufbauen, um nicht zu stark in die Abhängigkeit asiatischer Hersteller zu geraten, und hat dafür Fördergelder in Milliardenhöhe zur Verfügung gestellt.

Ein Hersteller, der für seine Qualitätsbatterien bekannt ist und vom Aufbau der Lithium-Ionen-Batterieproduktion für E-Fahrzeuge profitieren könnte, ist die Varta (WKN: A0TGJ5)-Aktie. Warum das Unternehmen so besonders ist, erfährst du hier.

1. Spezialist für Batterien

Varta ist als Spezialist viel besser für den Aufbau einer Massenfertigung für E-Auto-Batterien prädestiniert als andere Firmen, die sich zwar für diesen Bereich interessieren, aber nicht über das gleiche Know-how verfügen.

Der Batterieexperte verfügt hingegen über sehr viel Erfahrung, Wissen und über die entsprechende Forschungsabteilung, um gute E-Mobilitäts-Batterien zu entwickeln und in Masse zu fertigen. So verfügt Varta über 130 Jahre Erfahrung, ist in 75 Ländern der Welt vertreten und besitzt sechs große Batteriefabriken. Dies verschafft dem Unternehmen Wettbewerbsvorteile.

Hinzu kommt, dass Varta aufgrund seiner Qualitätsprodukte einen sehr guten Ruf genießt. Dies schafft Vertrauen, sodass die Kunden nach einem ersten Kauf meist bei Varta-Produkten bleiben.

2. Weiterhin starkes Potenzial  

Bisher ist Varta vor allem für seine Mikrobatterien für Hörgeräte (hier ist das Unternehmen Weltmarktführer) und Wearables sowie für Speicherlösungen für Haushalte und Firmen bekannt. Allein diese Bereiche wachsen auch heute schon sehr stark (man denke nur an das große Potenzial, das Speicher für erneuerbare Energien haben), weshalb Varta seine Kapazitäten ausbauen muss, aber die Produktion von Batterien für E-Fahrzeuge und auch die Speicherlösungen für erneuerbare Energien stehen erst am Anfang. Im letzten Jahr steuerte das relativ neue Segment Power&Energy (Speicherlösungen) gerade einmal 19,1 % zum Gesamtumsatz bei.

So hat sich das Unternehmen für eine stattliche Förderung des Ausbaus der Massenfertigung von E-Auto-Batterien beworben. Allein in Deutschland soll so Vartas Produktion für E-Auto-Batterien auf 60 Mio. pro Jahr ausgebaut werden. Und da das Unternehmen bereits Erfahrung in der Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien für andere Bereiche besitzt, kann sie dieses Wissen nutzen, um zukünftig noch leistungsfähigere Speicher zu produzieren.

3. Finanziell gut aufgestellt

Varta ist finanziell sehr gut aufgestellt. So hat das Unternehmen allein innerhalb eines Jahres bis zum 30.09.2018 seine Nettofinanzschulden von 130,1 auf 54,47 Mio. Euro reduziert und seine Eigenkapitalquote von 69,5 % auf fast 71 % gesteigert. Dies ist umso lobenswerter, da Varta auch hohe Sachinvestitionen bewältigen muss. Dennoch macht sich das Unternehmen dabei nicht von Banken abhängig.

Auch ohne den zusätzlichen Schub, der noch aus der Produktion von Elektroautobatterien zu erwarten ist, ist das Geschäft auch schon über die letzten Jahre stark gewachsen. So stieg der Umsatz von 2014 bis 2018 von 169 auf 271,6 Mio. Euro. Dabei ist das Unternehmen profitabel und erzielte in jedem Jahr Gewinne.

Aufgrund des Ausbaus der Produktionskapazitäten konnten die Kosten weiter reduziert werden, wodurch der operative Gewinn noch stärker als der Umsatz wuchs. Zudem erreichte das noch kleine Segment Power&Energy 2018 erstmals die Gewinnzone, sodass es zukünftig wahrscheinlich noch mehr zum Gesamtgewinn beitragen wird. Und auch 2019 wird, nach Angaben des Vorstandes, der Umsatz weiter auf 303 bis 309 Mio. Euro steigen.

Foolishes Fazit

Varta besitzt eine sehr starke Stellung im Markt für Hörgerätebatterien. Von dieser ausgehend, hat es über die letzten Jahre seine Position in anderen Bereichen erfolgreich ausgebaut, wo es auch Marktanteile hinzugewann. Nun kommen Energiespeicher für Haushalte und Firmen hinzu, die über ein großes Wachstumspotenzial verfügen.

Und mit der Bewerbung für Fördermittel zur Massenfertigung von Batterien für Elektrofahrzeuge ist klar, dass Varta auch diesen Markt in absehbarer Zukunft erobern wird. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht.

Wieso die Rente in Gefahr ist – und was du dagegen tun kannst

Jeder will das meiste aus seiner Rente machen, aber fast alle machen dabei auch einen großen Fehler. Gehörst du auch dazu? In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht zeigen wir dir, was du tun kannst um diesen Fehler zu vermeiden – und die Rente so zu retten. Klick hier, um jetzt diesen Bericht herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.