MENU

9 Pot-Aktien, die derzeit an der NYSE oder Nasdaq notiert sind

Die Marihuana-Industrie startet in den ersten beiden Monaten des Jahres 2019 richtig durch. Der breit aufgestellte Horizons Marijuana Life Sciences ETF hat sich im bisherigen Jahresverlauf um mehr als 50 % erhöht, und Cannabis-Aktien haben viel an Dynamik gewonnen, seitdem Kanada den Freizeitgebrauch Mitte Oktober letzten Jahres legalisiert hat.

Im Kampf um Sichtbarkeit und Legitimität ist das Uplisting zu einem großen Trend geworden

Aber vielleicht war der deutlichste Trend in letzter Zeit das Bemühen von Marihuana-Unternehmen, von der Freiverkehrsbörse (OTC) weg oder durch einen Börsengang (IPO) an eine der renommiertesten US-Börsen, der New York Stock Exchange (NYSE) oder der Nasdaq, zu wechseln.

Ein solches Uplisting bringt eine Vielzahl von Vorteilen mit sich. Zum einen erhöht es die Sichtbarkeit, Seite an Seite mit bewährten Unternehmen gelistet zu werden. Während die Marihuana-Industrie immer noch versucht, Fuß zu fassen, ist es ein schneller Weg, die Cannabis-Unternehmen als legitime Akteure zu etablieren, wenn sie neben Unternehmen mit 50, 75 oder 100 Jahren Geschichte und darüber hinaus gelistet werden.

Die Notierung an der NYSE oder Nasdaq bedeutet auch ein effizienteres Mittel zur Weiterleitung von Kauf- und Verkaufordern, was die Intraday-Volatilität reduzieren und die Liquidität verbessern kann – ganz zu schweigen davon, dass nicht alle Wall-Street-Unternehmen in der Lage sind, die Berichterstattung von oder den Kauf von OTC-notierten Aktien einzuleiten. Indem sie den Schritt zu einer dieser renommierten US-Börsen machen, rollen Cannabis-Aktien den roten Teppich für Investitionen und/oder die Berichterstattung der Wall Street aus.

Bislang haben neun reine Hasch-Aktien den Aufstieg vollbracht, darunter zwei, die den Weg des Börsengangs gewählt haben. Hier sind die neun Aktien, aufgelistet in chronologischer Reihenfolge, in der sie das Uplisting vollzogen haben.

1. Innovative Industrial Properties

Der auf Cannabis fokussierte Real Estate Investment Trust (REIT) Innovative Industrial Properties (WKN:A2DGXH) war die erste Hasch-Aktie, die an einer großen Börse notiert wurde. Das Unternehmen, das in den USA Anbau- und Verarbeitungsanlagen erwirbt und diese dann für längere Zeit vermietet, hatte seinen Börsengang an der NYSE im Dezember 2016. Heute verfügt Innovative Industrial Properties über 12 Immobilien in 10 Staaten, während allgemein erwartet wird, dass weiterhin rund fünf Immobilien pro Jahr hinzukommen. Da es sich um einen REIT handelt, ist Innovative Industrial Properties auch die einzige reine Marihuana-Aktie, die eine Dividende ausschüttet, mit einer aktuellen Rendite von 2 %, mehr oder weniger auf dem Niveau des S&P 500.

2. Cronos Group

Unter den traditionellen Anbauern führte der jüngste Wall-Street-Liebling Cronos Group (WKN:A2DMQY) Ende Februar 2018 als erste Marihuana-Aktie offiziell den Schritt von der OTC-Börse zur Nasdaq durch. Zweifellos hat die zusätzliche Sichtbarkeit der Notierung an einer großen Börse dazu beigetragen, dass Cronos Anfang Dezember eine Kapitalanlage in Höhe von 1,8 Milliarden US-Dollar vom Tabakriesen Altria erhielt, die allerdings noch nicht abgeschlossen ist. Cronos wird diesen Geldregen wahrscheinlich nutzen, um die Produktionskapazität zu erweitern, ergänzende Übernahmen durchzuführen, seine Produktvielfalt zu erweitern und in Überseemärkte vorzudringen.

3. Canopy Growth

Canopy Growth (WKN:A140QA), die nach Marktkapitalisierung größte Hasch-Aktie der Welt, war auf dem besten Weg, einen Monat früher an einer renommierten US-Börse aufzuschlagen als die Cronos Group. Zur gleichen Zeit, als Canopy Growth den Schritt wagen wollte, tätigte der Bierhersteller hinter Corona und Modelo, Constellation Brands, die erste von drei Investitionen in Canopy, von denen die letzte eine Beteiligung von 4 Milliarden US-Dollar war. Canopy Growth hat den Schritt an die NYSE im Mai 2018 vollzogen und wird seine Barposition von mehr als 4,9 Milliarden US-Dollar – die nach einigen Übernahmen noch übrig sind – für zusätzliche Käufe und den Einstieg in den legalen Hanfmarkt der Vereinigten Staaten nutzen.

4. Tilray

Neben Innovative Industrial Properties ist Tilray (WKN:A2JQSCY) das einzige andere Unternehmen, das einen Börsengang an einer großen Börse hatte, (Mitte Juli an der Nasdaq). Tilray ist wohl der bekannteste Anbaubetrieb für medizinisches Cannabis in Kanada und hat kürzlich eine globale Vertriebspartnerschaft mit dem Generika-Tochterunternehmen von Novartis, Sandoz, für nicht brennbare Cannabisprodukte geschlossen. Tilray machte auch im Dezember von sich reden, als es mit Anheuser-Busch InBev ein Joint Venture im Wert von 100 Millionen US-Dollar gründete, um alkoholfreie Getränke mit Cannabis-Zusatz zu erforschen und zu entwickeln. Es könnte ein Jahr der bedeutenden Expansion für Tilray sein.

5. Aurora Cannabis

Aurora Cannabis (WKN:A12GS7), das nach Spitzenproduktion voraussichtlich Kanadas größter Produzent sein wird, wird seit Oktober an der NYSE gehandelt. Man könnte sagen, dass die Präsenz an einer großen Börse geholfen hat, das Unternehmen zur meistgehaltenen Aktie der Online-App Robinhood zu machen, die besonders unter Millenials beliebt ist. Aurora Cannabis hofft, dass seine überlegene Produktion die Betriebskosten auf Grammbasis senken, zu vielen lukrativen langfristigen Liefergeschäften führen und die Tür zu einer Reihe bedeutender Markenpartnerschaften öffnen wird.

6. Aphria

Weniger als zwei Wochen nachdem Aurora den Umzug an die NYSE vollzogen hatte, folgte Anfang November Aphria (WKN:A12HM0). Etwa einen Monat lang lief alles gut für den prognostiziert drittgrößten Anbauer nach Jahresspitzenproduktion. Anfang Dezember wurde Aphria jedoch mit dem Vorwurf konfrontiert, für drei lateinamerikanische Vermögenswerte zu viel bezahlt zu haben. Obwohl eine interne Untersuchung ergab, dass der Preis für diese Geschäfte in einem vernünftigen Rahmen lag, wurden durch sie auch Interessenkonflikte mit einigen wenigen Insidern sichtbar. Dies stimmt mit den angekündigten Rücktritten dreier Vorstandsmitglieder überein, darunter der langjährige CEO Vic Neufeld. Aphria wird einen großen Teil des Jahres 2019 damit verbringen, das Vertrauen der Wall Street und der Investoren zurückzugewinnen.

7. HEXO

Als nächstes kommt HEXO (WKN:A2N455), das im Januar an die NYSE wechselte. Obwohl HEXO ein relativ kleiner kanadischer Züchter ist, hat es 2018 zweimal viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Zunächst schloss das Unternehmen im April einen fünfjährigen Liefervertrag mit seiner Heimatprovinz Quebec über insgesamt 200.000 Kilogramm ab. Dies kann in den kommenden fünf Jahren etwa 40 % der Gesamtproduktion ausmachen. Im August gründete das Unternehmen dann ein Joint Venture mit Molson Coors Brewing, bekannt als Truss, zur Entwicklung von cannabishaltigen Getränken. Diese Getränke sollten bis zum kommenden Herbst in die Apotheken kommen.

8. Village Farms International

Am 21. Februar wechselte Village Farms International von der OTC-Börse zur Nasdaq. Village Farms, das vor allem als margenschwacher Gemüseproduzent bekannt ist, gründete 2017 ein Joint Venture, bekannt als Pure Sunfarms, mit Emerald Health Therapeutics, das etwas mehr als 1 Million Quadratfuß Gemüsegewächshäuser für die Cannabisproduktion nachrüsten wird. Diese Anlage soll 2019 von Health Canada vollständig lizenziert werden und bei voller Kapazität im Jahr 2020 einen Ertrag von mehr als 75.000 Kilogramm pro Jahr bringen.

9. CannTrust Holdings

Schließlich ist CannTrust Holdings die jüngste Hasch-Aktie, die  am vergangenen Montag, den 25. Februar, den Schritt an die NYSE gegangen ist. CannTrust ist insofern ein Sonderfall, als es der einzige große Züchter ist, der sich auf die hydroponische Produktion konzentriert – d.h. Pflanzen in einem nährstoffreichen Wasserlösungsmittel und nicht im Boden anbaut. Nachdem CannTrust kürzlich von der Stadt Pelham in Ontario die Genehmigung erhalten hat, seine Niagara-Anlage um weitere 390.000 Quadratfuß zu erweitern, wird CannTrust seine Produktionskapazität erhöhen, um mehr als 100.000 Kilo an Spitzenjahresproduktion zu erreichen.

Superzyklus Cannabis — jetzt profitieren!

Das Potenzial für die Cannabis-Unternehmen ist enorm. Doch welche Aktien werden im Zuge einer weiteren Legalisierung von Cannabis die Nase vorne haben? Im brandneuen Bericht 3 Aktien im Multimilliarden Megatrend Marihuana schauen wir uns 3 Aktien in diesem neuen Boom-Markt genauer an. Wo liegen die Chancen, wo die Risiken? Alles was du wissen musst um dir eine fundierte Meinung zu diesen 3 Aktien im Multimilliarden Megatrend Marihuana zu bilden! Klicke hier und fordere ein Gratis Exemplar dieses neuen Sonderberichts jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 03.03.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Molson Coors Brewing. The Motley Fool empfiehlt Anheuser-Busch InBev, CannTrust Holdings, Constellation Brands, HEXO, Innovative Industrial Properties und Nasdaq.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!