The Motley Fool

Netflix vs. HBO: Welche ist die bessere Aktie?

Wenn denn der Satz “content is king” stimmt, dürften Netflix (WKN:552484) und HBO von AT&T (WKN:A0HL9Z) ernsthafte Aspiranten auf den Thron sein. Netflix erhielt jüngst bei den Academy Awards vier Oscars, konnte dabei auch die ersten Siege in Filmkategorien einfahren. Der weltweit führende Streaming-Dienst hatte bisher nur in Doku-Kategorien gewinnen können.

HBO hat ebenfalls Auszeichnung um Auszeichnung für den stetig wachsenden Videokatalog kassieren können. Und spätestens wenn in ein paar Wochen die neue und letzte Staffel von Game of Thrones losgeht, wird alle Welt wieder darüber reden.

Netflix war in den letzten Jahren eine der heißesten Aktien am Markt. Von HBO selbst gibt es keine Aktien, von der neuen Muttergesellschaft AT&T hingegen schon. Es gibt beim Kauf von AT&T einige Vorteile und Nachteile, aber schauen wir uns Netflix und AT&T doch einmal genauer an, um zu sehen, welche die intelligentere Wette für das kommende Jahr ist. Kurze Info vorweg: Ich persönlich halte beide Aktien.

Welten auseinander

Netflix ist im Premium-Streaming-Videomarkt mit fast 140 Millionen Abonnenten weltweit die größte Nummer. Selbst bei dieser Größe konnte Netflix sein Umsatzwachstum in den vergangenen Jahren beschleunigen, obwohl sich das Tempo im letzten Quartal auf 27 % verlangsamt hat – und die Verlangsamung wird sich wahrscheinlich auch im Jahr 2019 fortsetzen. Die Skalierbarkeit von Netflix bietet große Vorteile, insbesondere jetzt, da sich mehr als die Hälfte der Abonnenten außerhalb des Heimatmarktes USA befindet.

Trotz aggressiver Preiserhöhungen kommen mehr und mehr Nutzer zu Netflix. Netflix hat die Preise in den letzten fünf Jahren viermal erhöht und hat in dieser Zeit 63 % zugelegt. Das können sich weder AT&T noch HBO erlauben, zumal Netflix nach wie vor günstiger ist als der Streaming-Service von HBO.

Es hat Vorteile, AT&T zu kaufen, um von HBO zu profitieren. AT&T hat eine starke Dividendenrendite von 6,5 % und hat in der Vergangenheit regelmäßig die Dividende erhöht. Die große Bandbreite von Marken im Hause AT&T kann auch dazu beitragen, ein paar Wogen zu glätten. Das ist dann aber auch schon alles an positiven Aspekten. Denn andererseits wird der Konzern von der nicht mehr gut gehenden Kabel-Sparte belastet. Dort laufen die Abonnenten in dramatischem Maß davon. Außer HBO läuft bei bei AT&T eigentlich nur das Geschäft mit Mobilfunk sowie einige Assets von Time Warner.

Alles in allem stagniert bei AT&T das Umsatzwachstum, doch die Gewinne sind nach wie vor da. Die decken die großzügige – und nach wie vor wachsende – Dividende. Netflix wird in naher Zukunft wohl keine Ausschüttungen verkünden.

Keines der beiden Unternehmen ist im Moment ein perfekter Kauf. AT&T kann bei der Integration von Time Warner Probleme bekommen, und stagnierendes Wachstum klingt nicht gerade toll. Die Netflix-Aktie ist nicht billig, und der kurzfristige freie Cashflow wird durch hohe Investitionen in Content und Plattformerweiterung gebremst. Beide Aktien haben jedoch das Potenzial, den Markt im kommenden Jahr zu schlagen, aber dank der jüngsten Erfolge und Dynamik bekommt Netflix von mir den Vorzug.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

Rick Munarriz besitzt Aktien von AT&T and Netflix. The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Netflix.

Dieser Artikel erschien am 25.2.2019 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.