The Motley Fool

3 perfekte deutsche Konsumgüteraktien im Duell – welche ist ein Kauf?

Konsumgüteraktien sind für uns Fools eine besonders gute Investmentkategorie, in die wir gerne investieren. Sie haben in der Regel starke Marken und verfügen über loyale Kundenbeziehungen. Besonders in rezessiven Phasen merkt man dann den großen Unterschied: Die Umsätze sind deutlich stabiler und resistenter gegenüber zyklischen Werten.

Schauen wir heute einmal auf Aktien aus dem Konsumgüterbereich, die aktuell eine gute Dividende versprechen und weiteres Potenzial haben könnten. Hierbei handelt es sich um die Lifestyle-Sportmarke Puma (WKN:696960), den Fotoentwickler Cewe (WKN:540390) sowie das Modelabel Hugo Boss (WKN:A1PHFF). Los geht’s.

Puma – 0,72 % Dividendenrendite

Puma ist eine der weltweit führenden Sportmarken. Dabei übernimmt das Unternehmen die Wertschöpfungselemente Design, Entwicklung, Vermarktung und Verkauf.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 stieg der Umsatz währungsbereinigt um 17,6 % auf 4,65 Mrd. Euro. Für das laufende Jahr 2019 kalkuliert das Management mit einem währungsbereinigten Umsatzanstieg von rund 10 %.

Mittelfristiges Ziel ist es, bis zum Jahr 2021/2022 mit durchschnittlich 10 % währungsbereinigt zu wachsen. Dabei soll die EBIT-Marge (Earnings Before Interest and Taxes) 10 % erreichen.

Vorgeschlagen ist, eine Dividende von 3,50 Euro für das Geschäftsjahr 2018 auszuschütten. Aktionäre können sich damit auf eine Dividendenrendite von 0,72 % freuen (Xetra-Schlusskurs am 07.03.2019 von 487 Euro). Das ist nicht viel, aber gemessen am Gewinn je Aktie für das Jahr 2018 von 12,54 Euro lag die Ausschüttung auch nur bei 27,9 %.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis beträgt entsprechend 38,8. Auch wenn Puma zweistellig wachsen möchte, ist das immer noch ein sehr hoher Wert für einen Sportschuhhersteller, der kein Marktführer ist. Nike (WKN:866993) und Adidas (WKN:A1EWWW) sind hier die dominierenden Player.

Cewe – 2,4 % Dividendenrendite

Cewe ist ein führender Foto- und Druckdienstleister in Europa, der den Wandel von der analogen zur digitalen Fotografie relativ gut gemeistert hat. Über die Aktie habe ich schon einmal berichtet und sie als interessantes Investment für Fools eingeschätzt.

Währungsbereinigt stiegen die Umsätze des Fotodienstleisters im Geschäftsjahr 2018 um 9 % auf 653,3 Mio. Euro – was prinzipiell gut ist.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr plant das Unternehmen eine Dividende von 1,95 Euro auszuschütten. Gemessen am Xetra-Schlusskurs vom 7. März 2019 von 81,40 Euro rentiert die Aktie bei 2,4 %.

Analysten von Bloomberg schätzen für das laufende Jahr den Gewinn je Aktie auf 5,06 Euro. Damit würde sich ein KGV von 16,1 ergeben. Gemessen am Wachstum ist das nicht billig, aber auch nicht zu teuer.

Hugo Boss – 4,3 % Dividendenrendite

Das Metzinger Unternehmen ist ein führender Hersteller im Premium- und Luxussegment des Bekleidungsmarktes.

Im Gesamtjahr 2018 erhöhte Hugo Boss seinen Umsatz währungsbereinigt um 4 % auf 2,8 Mrd. Euro. Für das aktuelle Geschäftsjahr 2019 erwartet das Management einen währungsbereinigten Umsatzzuwachs im mittleren einstelligen Prozentbereich.

Es ist geplant, eine Dividende für das Geschäftsjahr 2018 von 2,70 Euro auszuschütten. Die Dividendenrendite würde damit bei 4,3 % liegen (Xetra-Schlusskurs am 07.03.2019 von 62,50 Euro).

Das KGV errechnet sich bei einem Ergebnis je Aktie von 3,42 Euro für das Geschäftsjahr 2018 mit 18,3. Den Wert finde ich eher ambitioniert.

Fazit

Alle drei Konsumgüterunternehmen zeigen in der Tat Wachstumsambitionen, jedes hat jedoch seine Spezifikationen.

So ist Puma wachstumsstark, kämpft aber mit Margenproblemen. Hugo Boss profitiert vom Luxusgütersegment, kann aber irgendwie im Onlinegeschäft noch nicht Fuß fassen. Cewe hat sich eine führende Marktposition im Fotofinishing erobert, arbeitet hier jedoch in einer kleinen, wenngleich profitablen Nische.

Von der Bewertungsseite ist die Cewe-Aktie am günstigsten bewertet, gefolgt von Hugo Boss. Beide Aktien liegen nah beieinander, jedoch ist das Wachstum bei Cewe in der jüngsten Vergangenheit etwas höher ausgefallen. Daher wäre für mich im direkten Vergleich die Cewe-Aktie der Gewinner.

54 Tipps von der Motley Fool Redaktion, wie du deinen Investitions-Erfolg steigern kannst

25 Jahre Erfahrung und eine beeindruckende Erfolgsbilanz – die Analysten von The Motley Fool gehören zu den Besten der Welt. Jetzt haben wir unsere besten Analysten weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie man den Anlage-Erfolg kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht nennen wir 54 einfach umsetzbare Strategien für mehr Erfolg an der Börse. Klick hier, um jetzt diesen Bericht herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.