The Motley Fool

Sixt-Aktie: Eine spannende Wachstums- und Dividendenperle

Wer als Investor auf der Suche nach spannenden Wachstums- und Dividendenaktien zugleich ist, hat es oftmals nicht leicht. Viele Wachstumsaktien schütten häufig keinerlei nennenswerte Dividenden aus, weil sie ihre finanziellen Mittel für die weitere Expansion benötigen.

Im Gegenzug dazu sind viele der zuverlässigeren Dividendenaktien jedoch inzwischen ältere, nicht mehr ganz so agile Blue Chips, bei denen es häufig an weiteren Wachstumsaussichten hapert.

Ein guter Kompromiss für alle Investoren, die auf der Suche nach genau so einem Mix sind, könnte jedoch die Sixt (WKN: 723132)-Aktie sein. Denn hier gesellt sich eine weiterhin spannende Wachstumsgeschichte eines noch jüngeren Unternehmens zu einer ebenfalls interessanten Dividendenpolitik. Lass uns das im Folgenden mal etwas näher inspizieren.

Das Wachstum stimmt bei Sixt

Wie ein Blick in die Geschäftszahlen der vergangenen Jahre offenbart, stimmt das Wachstum bei dem Autovermieter definitiv. Allein zwischen den Jahren 2012 und 2017 stieg beispielsweise der Gewinn je Aktie von 1,64 Euro auf 4,09 Euro je Anteilsschein, was deutlich mehr als einer Verdopplung binnen eines Zeitraums von lediglich fünf Jahren entspricht.

Und auch im frisch abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 hat das Wachstum bislang definitiv angehalten. So konnte Sixt beispielsweise innerhalb der ersten neun Monate des vergangenen Jahres die Umsätze um 13,6 % auf 1,97 Mrd. Euro steigern. Das Ergebnis vor Steuern (Sixt misst seinen unternehmerischen Erfolg selbst mithilfe dieser Kennzahl maßgeblich) stieg, bereinigt um Sondereffekte, sogar um 27,4 % auf 285,5 Mio. Euro. Definitiv ein rasantes Wachstum, das vielen Investoren Freude bereitet.

Der Grund, weshalb es bei Sixt derzeit einfach läuft, könnte mit einem interessanten Megatrend zusammenhängen. Wie man innerhalb der Automobilbranche immer mal wieder liest, könnte sich allmählich das Konsumverhalten dahin gehend wandeln, dass vermehrt Mobilitätsdienstleistungen gefragt sind. Durchaus ein Thema, von dem ein etabliertes, auf die Vermietung von Automobilen spezialisiertes Unternehmen auch weiterhin langfristig profitieren könnte. Sixt könnten also noch weitere hervorragende Jahre des operativen Wachstums bevorstehen.

Bei Sixt stimmt allerdings auch die Dividende

Zusätzlich zu diesen spannenden Wachstumsaussichten stimmt bei Sixt aber auch die bisherige Dividendenpolitik. So hat das Unternehmen beispielsweise zwischen den Geschäftsjahren 2012 und 2017 die reguläre Dividende Jahr für Jahr erhöht, was möglicherweise der Beginn für eine nachhaltige und stabile Ausschüttungspolitik zumindest bei der regulären Dividende sein könnte. Vorsicht an dieser Stelle, ich hab hier nicht umsonst öfter Mal das Wörtchen regulär eingeschoben, aber dazu gleich mehr.

Zudem hat auch das qualitative Wachstum bei diesen Zahlen gestimmt. In den vergangenen fünf Jahren erhöhte sich so die Dividende von 0,55 Euro auf inzwischen 1,95 Euro, was mehr als einer Verdreifachung innerhalb des besagten Zeitraums von lediglich fünf Jahren entspricht. Es scheint daher insgesamt, als würde das Management die Aktionäre konsequent am unternehmerischen Erfolg und Wachstum von Sixt auch aus Dividendensicht teilhaben lassen.

Nichtsdestoweniger sollten sich alle Investoren nicht von der zuletzt gezahlten Sonderdividende verwirren lassen. Für das Geschäftsjahr 2017 zahlte Sixt nämlich zusätzlich noch eine weitere Ausschüttung in Höhe von 2,05 Euro an die Anteilseigner aus, was die derzeitige Dividendenhistorie bei dem Mobilitätsdienstleister etwas verzerrt. Bei der regulären Dividende finden Investoren jedoch auch weiterhin das obig skizzierte Bild des bisherigen konsequenten Dividendenwachstums wieder.

Sixt vereint Wachstum und Dividende

Wie wir daher unterm Strich sehen können, vereint die Aktie von Sixt grundsätzlich Wachstum und Dividende. Das Geschäftsmodell des Mobilitätsdienstleisters profitiert gegenwärtig vom aufkommenden Megatrend der Mobility-as-a-service-Dienstleistungen. Und die (Einkommens-)Investoren möglicherweise von den weiter wachsenden Dividenden.

Ob die Stammaktie jedoch mit einer derzeitigen Dividendenrendite (auf Basis der regulären Dividende) von 2,27 % sowie einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 21 auch für dich attraktiv bewertet ist, bleibt natürlich deine finale Entscheidung. Allerdings könnte es sich anbieten, das Papier etwas näher im Auge zu behalten.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.