MENU

Die 3 wichtigsten Cannabisaktien auf dem weltgrößten Cannabismarkt: Kaufen oder nicht?

Man hört ja immer wieder von kanadischen Cannabisaktien. Aber was ist mit den Aktien, die Tag für Tag auf dem größten Cannabismarkt der Welt gehandelt werden? Damit gemeint sind natürlich die USA.

Auch wenn Kanadas Markt für frei verkäufliches Cannabis viel Aufmerksamkeit bekommen hat, und das zu Recht, werden fast 80 % aller weltweiten Cannabisverkäufe in diesem Jahr in den USA getätigt. Und es gibt einige faszinierende Cannabisunternehmen, die auf dem US-Markt tätig sind.

Die drei größten Cannabisunternehmen nach Marktkapitalisierung, die in den USA bedeutende Geschäftssitze haben, sind Scotts Miracle Gro (WKN:883369), MedMen Enterprises (WKN:A2JM6N) und MariMed (WKN:A2DRQF) – Biotechs haben wir rausgerechnet. Aber größer ist ja bekanntlich nicht immer besser. Also: Sind diese drei Top-Cannabisaktien in den USA auch schlaue Kaufentscheidungen für langfristig denkende Investoren?

1. Scotts Miracle-Gro

Scotts Miracle-Gro ist die größte Cannabisaktie in den USA mit einer Marktkapitalisierung von 4,5 Milliarden USD. Das Unternehmen ist vor allem für seine vielen Rasen- und Gartenprodukte für Endverbraucher bekannt, und Scotts‘ Kerngeschäft Rasen und Garten holt immer noch mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes des Unternehmens rein.

Aber Scotts ist auch ein wichtiger Player in der Cannabisbranche. So ist die Tochtergesellschaft Hawthorne Gardening mittlerweile der führende Anbieter von Hydrokulturprodukten für US-Hanfzüchter. Hawthorne hat in den vergangenen Jahren mehrere Akquisitionen getätigt, wobei die bedeutendste im vergangenen Jahr mit dem Kauf von Sunlight Supply abgeschlossen wurde.

Es gibt mehrere Faktoren, die in den kommenden Jahren für Scotts sprechen sollten. Mehr und mehr US-Bundesstaaten haben medizinisches und/oder frei verkäufliches Marihuana legalisiert, und möglicherweise kommen noch weitere dazu. Kalifornien will die Probleme beseitigen, die im vergangenen Jahr einen schwierigen Start für die Einführung des Marktes für frei verkäufliches Cannabis verursachten. Und Scotts hat neue Bio-Produkte eingeführt, die das Wachstum im Kerngeschäft Rasen und Garten vorantreiben sollen.

2. MedMen

MedMen belegt unter den US-Cannabisaktien mit einer Marktkapitalisierung von 1,5 Milliarden USD den zweiten Platz. Das Unternehmen ist der führende Marihuana-Einzelhändler in den USA und expandiert weiter.

Der wichtigste Markt für MedMen ist Kalifornien. Das Unternehmen hat mit seinen neun bestehenden Filialen, die viele High-End-Einzelhändler außerhalb der Cannabisbranche in Bezug auf den Umsatz pro Quadratmeter übertreffen, rund 5,3 % des Einzelhandelscannabismarktes im Staat erobert. MedMen plant, in Zukunft mindestens sechs weitere Läden in Kalifornien zu eröffnen.

Die bevorstehende Übernahme von PharmaCann durch MedMen wäre der größte Deal in der Geschichte der US-Marihuanaindustrie. Nach Abschluss der Transaktion hat MedMen 77 Einzelhandelsgeschäfte in 12 US-Bundesstaaten lizenziert. Darüber hinaus arbeitet MedMen mit Cronos Group zusammen, um Einzelhandelsgeschäfte in ganz Kanada zu eröffnen.

3. MariMed

MariMed ist mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 780 Millionen USD die drittgrößte Cannabisaktie der USA. Es war eine der leistungsstärksten US-Cannabisaktien des Jahres 2018 und verzeichnete einen Zuwachs von 371 %.

Das Unternehmen konzentrierte sich zunächst ausschließlich auf die Beratung von Cannabisunternehmen. Diese Dienstleistungen umfassten das Design, die Entwicklung und den Betrieb von medizinischen Marihuanakulturen und Produktionszentren sowie von Apotheken. Mittlerweile kauft MariMed die Betriebe jedoch seinen Kunden einfach ab.

Während MariMed weiterhin auf dem medizinischen Marihuanamarkt expandiert, könnte auch die US-Legalisierung von Hanf im Dezember 2018 eine große Chance bedeuten. Das Unternehmen investierte Ende letzten Jahres in den Hanfzüchter GenCanna und hat nun eine Tochtergesellschaft, die sich auf den Markt für Hanf-Cannabidiol (CBD) konzentriert.

Aber sind das auch Käufe?

Es ist durchaus möglich, dass alle drei dieser Top-Cannabisaktien der USA im Jahr 2019 gut performen. Das wäre insbesondere dann der Fall, wenn wesentliche Fortschritte bei der Änderung der US-Bundesgesetze gemacht werden – so sollen US-Bundesstaaten ihre eigenen Cannabisgesetze aufstellen können.

Ich bin jedoch der Meinung, dass man bei zwei dieser Aktien abwarten sollte. Ich würde lieber warten, bis MedMen die Übernahme von PharmaCann abschließt. Dann würde ich beobachten, ob MedMen denn auch wirklich den Einzelhandel dominieren kann. Und auch wenn ich die Strategie von MariMed, Unternehmen von Kunden zu akquirieren und in den CBD-Hanf-Markt einzusteigen, für klug halte, möchte ich auch hier lieber noch abwarten, wie sich die Dinge entwickeln.

Dafür mag ich allerdings Scotts Miracle-Gro wirklich. Die Aktie hat im vergangenen Jahr einen Rückschlag erlitten, weil der Marktstart für legal verkäufliches Cannabis in Kalifornien nur langsam voran ging, außerdem, weil der Frühling erst spät in Fahrt kam. Das hat sich negativ auf den Absatz von Rasen- und Gartenprodukten ausgewirkt. Aber jetzt geht es für das Unternehmen aufwärts. Ich denke, dass Scotts auf lange Sicht ein Gewinner sein wird und es zu dem derzeitigen Preis eine sehr gute Aktie ist.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis -- Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst. Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat -- du als Anleger brauchst dringend verlässliche Infos.

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis -- Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Jetzt für kurze Zeit HIER kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel erschien am 24.2.2019 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.