The Motley Fool

Großer US-Fonds kauft Alibaba-Aktien – sollte man diesem Beispiel folgen?

Die Aktie von Alibaba (WKN: A117ME) gehört definitiv zu den spannenderen und erfolgreicheren Geschichten des noch jungen Börsenjahres. Seit dem Jahresauftakt stieg das Papier nämlich von einem Kursniveau von 120,82 Euro auf inzwischen 161,50 Euro. Das entspricht immerhin einem Kursplus von rund 33 %.

Und wie es scheint, mehren sich auch weiterhin die positiven Meldungen rund um die Aktie des chinesischen E-Commerce-Akteurs. Zumindest wurde nun bekannt, dass ein prominenter US-amerikanischer Fonds bei der Aktie eingestiegen ist, was womöglich ein weiteres Zeichen der Zuversicht für die weitere Zukunft sein könnte. Aber schau am besten selbst:

Das ist der US-Fonds

Wie der US-amerikanische The Teacher Retirement System, kurz TRS, im Rahmen seiner Berichterstattung an die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC bekannt gab, schlug man rigoros bei den Papieren der Chinesen zu. Der TRS gilt in den USA als größter öffentlicher Pensionsfonds in Texas und ist mit seinem verwalteten Vermögen von derzeit rund 154 Mrd. US-Dollar kein kleiner Akteur im Bereich von Aktien und Börse.

Aber zurück zum Thema: Wie nun bekannt geworden ist, erwarb der TRS weitere 141.000 Anteile für rund 149 Mio. US-Dollar, wobei der Fonds zumindest kurzzeitig ein gutes Timing gezeigt hat. Denn gegenwärtig beläuft sich der Marktwert dieser Anteile bereits auf rund 200 Mio. US-Dollar.

Viele Investoren könnten sich nun generell, aber möglicherweise auch sehr speziell in Anbetracht dieser Meldung fragen, ob die Alibaba-Aktie auch weiterhin attraktiv ist. Lass uns daher ein paar Foolishe Überlegungen diesbezüglich anstellen.

Das macht Alibaba auch weiterhin interessant

Grundsätzlich könnte es einige Aspekte geben, die derzeit für Alibaba sprechen. So ist beispielsweise das Wachstum auch weiterhin intakt und nach wie vor sehr stark.

Alleine im frisch abgelaufenen vergangenen Quartal stiegen beispielsweise die Umsätze um rasante 41 %, wobei die E-Commerce-Umsätze um 40 % zunahmen und die Cloud-Umsätze sogar um explosive 84 %. Es könnte angesichts dieser nach wie vor deutlich zweistelligen Zahlen daher auch weiterhin dafür sprechen, dass Alibaba noch vor weiteren Jahren des Wachstums stehen könnte.

Zudem besteht für Alibaba auch aus regionaler Sicht noch reichlich Raum für Wachstum. Bislang spielt sich nämlich viel bei Alibaba im heimischen, asiatischen Markt ab und der E-Commerce-Akteur hat erst zögerlich damit begonnen, auch in den westlichen Markt vorzudringen.

Dennoch wird Alibaba künftig auch hier aktiv. Im vergangenen Herbst wurde so beispielsweise bekannt, dass der E-Commerce-Akteur künftig in Belgien einen wichtigen Logistikknotenpunkt errichten möchte. Das könnte prinzipiell ein wichtiger Meilenstein für eine künftige globale Expansion der chinesischen Onlinehandelsplattform sein.

Zudem könnten auch weitere Annäherungen im derzeitigen Handelskonflikt zwischen China und den USA wieder für etwas mehr Entspannung sorgen. Sofern die derzeitigen Handelsbarrieren über kurz oder lang wieder vermehrt abgebaut würden, dürfte auch das der Expansion von Alibaba guttun – und könnte im Endeffekt einen barrierefreien Zugang zum möglicherweise wichtigen, weil großen US-Markt eröffnen.

Alibaba könnte weiterhin attraktiv sein

Wie wir daher unterm Strich sehen können, existieren einige Aspekte, die Alibaba langfristig attraktiv erscheinen lassen. Ob es nun das generelle, starke Wachstum im auch weiterhin spannenden asiatischen E-Commerce-Segment ist oder aber die weiteren, globalen Expansionsaussichten: Es gibt viel – und nicht bloß die Meldungen, wonach ein US-Fonds gegenwärtig bei Alibaba eingestiegen ist –, was hier für positive Fantasie sorgen kann.

Nichtsdestoweniger sollte man als Investor selbstverständlich auch die bestehenden Risiken abwägen und sich die derzeitige Bewertung anschauen, um ein volles Bild von Alibaba zu erhalten. Und so auf Grundlage weiterer Faktoren seine persönliche Investitionsentscheidung zugunsten der Alibaba-Aktie treffen – oder eben nicht.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt. Drei der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

Vincent besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!