The Motley Fool
Werbung

Karl Lagerfeld hatte verblüffende Gemeinsamkeiten mit Warren Buffett

Foto: Getty Images

Seitdem Karl Lagerfeld vor fast zwei Wochen verstorben ist, habe ich viel über ihn gelesen und einige seiner Interviews gesehen. Er war eine inspirierende Modelegende, aber darüber will ich in diesen Zeilen nicht schreiben, das verdiente Lob bekommt er tiefgründiger als von mir möglich an anderen Stellen.

Viel eher will ich fünf verblüffende Ähnlichkeiten zwischen dem Modegroßmeister Karl Lagerfeld und der Investorenlegende Warren Buffett aufzählen, die mir aufgefallen sind. Vier davon zeigen, was für beeindruckende Eigenschaften beide teilten, und die fünfte Ähnlichkeit ist einfach nur kurios.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Bücher, Bücher und noch mehr Bücher

Karl Lagerfeld war zwar in seiner Hauptberufung Modedesigner, aber er wollte immer alles über die Welt wissen. Deswegen hat er stets gelesen. Er hat in seinem Leben über 300.000 Bücher gesammelt.

Warren Buffett ist ebenfalls bekannt für seine Leseliebe. Als er zehn Jahre alt war, hatte er jedes Buch über das Investieren in der Bibliothek seiner Heimatstadt gelesen. Als Tipp, wie man sich auf eine Laufbahn als Investor vorbereiten sollte, sagte er, dass man 500 Seiten am Tag lesen sollte.

2. Einfache Verträge

Karl Lagerfeld war der Überzeugung, dass für eine gute Zusammenarbeit minimalistische Verträge absolut ausreichend sind. Er hat darüber Folgendes gesagt:

„Ich lese keine Verträge, die länger als eine Seite sind, weil es langweilig und unnötig ist. Und Leute sollen zusammenarbeiten, da braucht man keinen Vertrag.“

Auch Warren Buffett ist ein Fan von kurzen Verträgen. Er vertritt folgende Ansicht:

„Ich habe gerne mit Leuten zu tun, bei denen ich das Gefühl habe, dass ein einseitiger Vertrag ausreichend ist. Wenn ich 50 Seiten haben muss, um mich gegen den Typen, mit dem ich es zu tun habe, zu schützen, werde ich mich immer fragen, ob ich 51 Seiten gebraucht hätte.“

3. Treue

Karl Lagerfeld hat dem strauchelnden Modehaus Chanel neues Leben eingehaucht und Warren Buffett hat das Gleiche mit dem sich im Niedergang befindenden Textilunternehmen Berkshire Hathaway gemacht. Beiden haben dem jeweiligen Unternehmen danach die Treue geschworen.

Karl Lagerfelds Verträge mit Chanel und Fendi waren fürs Leben, und Berkshire Hathaway ist Warren Buffetts Lebenswerk.

4. Arbeiten bis ins hohe Alter

Karl Lagerfeld teilte mit Warren Buffett die Begeisterung für die eigene Arbeit. Lagerfeld hat noch bis kurz vor seinem Tod im Alter von über 80 Jahren (sein genaues Geburtsdatum ist nicht sicher bekannt) gearbeitet, und Warren Buffett ist noch mit 88 Jahren fleißig dabei, die Zukunft von Berkshire Hathaway zu gestalten.

5. Coca-Cola

Auch bei der Getränkewahl sind sich Karl Lagerfeld und Warren Buffett ähnlich. Lagerfeld liebte Diet Coke und hat angeblich zehn Flaschen davon am Tag getrunken. 2010 und 2011 designte er sogar Flaschen für das Getränk.

Buffett ist ebenfalls ein riesiger Fan von Coca-Cola. Er bekommt laut eigener Aussage ein Viertel seiner Kalorien von Coca-Cola. Seine Tochter hat gesagt, dass sie ihren Vater noch nie einen Schluck Wasser hat trinken sehen.

Zwei beeindruckende Männer

Ich finde es wirklich faszinierend, wie viele Gemeinsamkeiten Karl Lagerfeld und Warren Buffett hatten. Positive Eigenschaften scheinen absolut branchenübergreifend zu sein.

Karl Lagerfeld war einer der ganz Großen. Dieses Lob für ihn sollte man nicht nur auf die Modebranche beschränken.

Schauen wir uns die Top-Artikel von Fool.de der letzten Woche an!









Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Offenlegung: Marlon Bonazzi besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!