The Motley Fool

Die 3 wichtigsten Impulse aus den Quartalsergebnissen von Canopy Growth

Foto: Getty Images

Das weltweit führende Unternehmen für medizinisches Marihuana, Canopy Growth (WKN:A140QA), hat gerade seine Zahlen zum vierten Quartal vorgestellt und die Performance bestätigt seinen Status als Spitzenreiter in dieser aufstrebenden Branche. Die Ergebnisse sind besonders wichtig, da sie die ersten sechs Wochen des Verkaufs auf Kanadas neuem Freizeit-Marihuana-Markt beinhalten. Bevor du Aktien dieses führenden Cannabis-Unternehmens kaufst, solltest du Folgendes wissen.

1. Immer noch der Platzhirsch

Als der Topkonkurrent Aurora Cannabis (WKN:A12GS7) Anfang dieser Woche seine Quartalsergebnisse meldete, gab er bekannt, dass er sich einen Freizeitmarktanteil von 20 % erobert habe und dass die Freizeitumsätze 21,6 Mio. kanadische Dollar ausmachten, bei Nettoumsätzen von insgesamt 54 Mio. kanadischen Dollar. Canopy Growth konnte diese Zahlen leicht übertreffen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der Umsatz von 83 Mio. kanadischen Dollar war 54 % höher als der von Aurora Cannabis. In der Vergangenheit hat Canopy Growth seinen Marktanteil bei medizinischem Marihuana auf über 30 % geschätzt und scheint im Freizeitmarkt noch besser zu sein. Wenn Aurora Cannabis 20 % Freizeitmarktanteil für seine 21,6 Mio. kanadischen Dollar in Freizeitverkäufen veranschlagt, können wir schätzen, dass die gesamten Freizeitverkäufe irgendwo bei 108 Mio. kanadischen Dollar lagen. Die Freizeitumsätze von Canopy Growth beliefen sich auf 57,7 Mio. kanadische Dollar, sodass Canopy Growth im letzten Quartal satte 53,4 % des geschätzten Marktes für Erwachsene bediente.

2. Der Produktmix verbessert sich

Im gleichen Quartal des Vorjahres verkaufte Canopy Growth 2.330 Kilogramm Marihuana. Im vierten Quartal 2018 wurden 10.102 Kilogramm verkauft – ein Plus von 335 %.

Wichtig ist, dass ein großer Teil des verkauften Marihuanas auf hochmargige Produkte entfiel. Insbesondere Öle und Weichgele machten im Berichtszeitraum 33 % des Umsatzes aus, gegenüber 23 % im Vorjahr. Auf dem Markt für medizinisches Marihuana machten diese Produkte 42 % des Umsatzes aus. Sie machten auch 30 % der Einnahmen aus dem Freizeitmarkt aus.

Steigende Umsätze mit Ölen und Softgels sowie das Potenzial, irgendwann Vapes, Getränke und Lebensmittel in Kanada zu verkaufen, dürften dazu beitragen, die Bruttomarge zu verbessern. Bereinigt um die nicht anbauenden Tochterunternehmen und die von ihnen übernommenen Verbrauchssteuern betrug die Bruttomarge im letzten Quartal 40 %. Das ist im Vergleich zu anderen Anbietern gering, aber Canopy Growth geht davon aus, dass die Marge im Laufe der Zeit steigen wird, wenn neue Anlagen in Betrieb gehen und neue Produkte mit Mehrwert auf den Markt kommen. Im Vergleich dazu betrug die Bruttomarge von Aurora Cannabis im letzten Quartal 54 %.

3. Die US-Strategie bleibt auf Kurs

Im Januar gab Canopy Growth bekannt, dass das Unternehmen eine Lizenz zur Verarbeitung von Hanfprodukten im Bundesstaat New York erhalten hat. Es ist geplant, bis zu 150 Mio. US-Dollar zu investieren, um als Ankermieter in einem hanffokussierten Industriepark an einem noch festzulegenden Standort tätig zu werden. In der Telefonkonferenz zum Ergebnis teilte das Unternehmen den Investoren mit, dass es den Standort für diesen Industriepark identifiziert hat und die Verhandlungen laufen.

Das Management hat noch keine klaren Informationen zu den ersten Produkten aus Hanf gegeben, die in New York auf den Markt kommen könnten, aber hat vorgeschlagen, dass Gesundheits- und Wellnessprodukte für Haustiere und Menschen ins Visier genommen werden. Man erwartet auch, dass, wenn alles wie geplant verläuft, das erste dieser Produkte bis Ende 2019 oder im ersten Quartal 2020 in New York erhältlich sein könnte.

Was die Pläne zur Expansion in andere US-Bundesstaaten anbelangt, sagte CEO Bruce Linton bei der Telefonkonferenz mit den Investoren, diese werde „eher früher als später“ stattfinden, aber er fügte auch hinzu: „Es wird von der Politik abhängen.“

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Todd Campbell auf Englisch verfasst und am 15.02.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!