The Motley Fool

2 Zahlen, die zeigen, dass Alibaba den chinesischen Einzelhandel dominiert

Alibaba (WKN:A117ME) ist seit Langem der führende Einzelhändler in China mit seinen 1,4 Mrd. Einwohnern. Aber manchmal ist es immer noch schwer zu verstehen, wie groß das Unternehmen in den fast 20 Jahren seiner Existenz geworden ist.

Um sich ein besseres Bild davon zu machen, wie groß das Rad ist, das bei Alibaba im Jahr 2019 gedreht wird, sind hier zwei herausragende Zahlen aus seinem aktuellen Quartalsbericht.

Die Märkte in Panik – lies das, um einen kühlen Kopf zu bewahren. Corona-Krise: Beginn einer Rezession oder grandiose Kaufgelegenheit? So stellst du dein Depot jetzt optimal auf und nutzt die aktuellen Turbulenzen – und was du auf keinen Fall tun solltest. Klick hier, um den Bärenmarkt Überlebensguide jetzt herunterzuladen.

1. 636 Mio. jährliche aktive Verbraucher

Alibabas jährliche aktive Verbraucher auf den chinesischen Einzelhandelsmärkten erreichten im vergangenen Quartal mit 636 Mio. ein Rekordhoch, ein Plus von 23 % im vergangenen Jahr. Allein im Vorquartal hat das Unternehmen 35 Mio. Nutzer hinzugewonnen.

Es wird dir schwerfallen, ein Unternehmen zu finden, das in Bezug auf die Nutzer einen guten Vergleich mit Alibaba möglich machen würde. Denn das Unternehmen ist so groß, dass es als Onlinehändler, wie Amazon.com, als Video-Streaming-Plattform, wie Netflix, und als soziales Netzwerk, wie Facebook, agiert – und das sind nur drei seiner vielen Geschäftsfelder.

Es ist jedoch immer interessant, Alibaba mit besser bekannten Unternehmen zu vergleichen, auch wenn es sich nicht um die gleiche Art von Unternehmen handelt oder wenn das dazu führt, dass man Äpfel mit Birnen vergleicht. Zum Beispiel hat Netflix 140 Mio. Abonnenten weltweit, während Instagram Stories 500 Mio. Nutzer täglich hat und Facebook unglaubliche 2,7 Mrd. Mitglieder.

Alibaba sagt, dass 70 % des Anstiegs seiner jährlich aktiven Nutzer aus kleinen und mittleren Städten in China stammen. Obwohl Alibaba in den chinesischen Großstädten begonnen hat, kommt ein großer Teil des Wachstums also aus weniger bevölkerten Gebieten. Um das zu fördern, hat das Unternehmen eine neue Funktion getestet, die eine einfachere Version seiner Plattform für erstmalige oder weniger häufige Nutzer anbietet, damit sie nicht überfordert sind. Sobald sie sich mit der Plattform wohler fühlen und mehr von dem wollen, was Alibaba zu bieten hat, wird den Topnutzern eine weiterentwickelte Version der Plattform gezeigt. Daten, die das Unternehmen sammelt, zeigen, dass sich diese Strategie auszahlt.

2. 1 Mrd. Alipay-Nutzer

Alibabas digitale Brieftasche, Alipay, erreichte Mitte Januar einen Meilenstein, als sie die Schwelle von 1 Mrd. aktiven Nutzern pro Jahr überschritt. So wie Alibabas Einzelhandelsmarktplätze in den größten Städten Chinas entstanden sind und sich verbreitet haben, so hat AliPay in China begonnen, sich aber weltweit verbreitet. Der Service hat Mitglieder aus mehr als 110 Ländern und Regionen weltweit.

Der Markt für mobile Zahlungen in China wird sowohl von AliPay als auch von WeChat Pay des Wettbewerbers Tencent dominiert. Zusammen machen die beiden Plattformen laut dem Beratungsunternehmen Analysys mehr als 90 % des Marktes aus.

Die AliPay-App hat wesentlich dazu beigetragen, dass Alibaba die Zahl seiner aktiven Konsumenten wachsen lässt. Das geschah durch die Implementierung eines Kundengewinnungsprogramms, das Empfehlungen über die AliPay-App verwendet, um Menschen auf die Onlineshoppingplattformen zu führen.

Seine Vorteile nutzen

Alibaba hat definitiv den Vorteil, im bevölkerungsreichsten Land der Welt zu operieren. Aber das Unternehmen ist auch intelligent bei den Produkten, die es anbietet, und darin, wie es sie auf seine Kunden zuschneidet. Die Entwicklung verschiedener Versionen der Handelsplattform war der Schlüssel zur Erschließung neuer Kunden außerhalb der bevölkerungsreichsten Städte Chinas. Die Einführung von AliPay in so vielen Ländern außerhalb Chinas war der Schlüssel zu seinem Wachstum. Wenn Alibaba sich weiter verändert und anpasst, hat das Unternehmen eine lange und erfolgreiche Zukunft vor sich.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen, ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um bei Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen.

Fordere den Spezialreport mit allen Details hier an.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einem Amazon-Tochterunternehmen, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Randi Zuckerberg, ehemalige Direktorin für Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook und Schwester von CEO Mark Zuckerberg, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Natalie Walters auf Englisch verfasst und am 16.02.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Amazon, Facebook, Netflix und Tencent Holdings und empfiehlt diese.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Coronavirus-Schock: +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

11 Jahre Bullenmarkt gehen zu Ende … aber weißt du, welche Aktien die besten Chancen haben, diese Krise zu überstehen und am besten zu meistern?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!