The Motley Fool
Werbung

Deutsche Euroshop mit überraschenden Zahlen und spannender Dividendenstory

Foto: Getty Images

Die Berichtssaison nimmt so langsam ihre finalen Züge an. Und als einer der etwas späteren Nachzügler hat nun auch die Deutsche Euroshop (WKN: 748020) ihre Zahlen für das vierte Quartal sowie das gesamte Geschäftsjahr 2018 präsentiert.

Und obwohl die Immobilienbranche eigentlich relativ beständig ist, gab es hierbei so manche positive Überraschung. Lass uns daher am besten einen Foolishen Blick auf das hier präsentierte Zahlenwerk riskieren.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Zahlen, Daten, Fakten

Wie die Deutsche Euroshop sogar selbst verkündete, konnte die auf Shoppingcenter spezialisierte Immobiliengesellschaft im vergangenen Jahr so manche womöglich zu pessimistische Prognose im Nachhinein noch sprengen.

So stiegen die Umsätze beispielsweise im gesamten vergangenen Geschäftsjahr um 3,0 % auf 225 Mio. Euro. Und aus Sicht der Ergebnisse konnte die Deutsche Euroshop Werte von 119,1 Mio. Euro – vor Zinsen und Steuern – sowie 160,9 Mio. Euro – unter Herausrechnung der Bewertung – verkünden.

Die für viele Investoren wichtigen Funds from Operations (also der eigentliche geschäftliche Erfolg aus der Vermietung) stiegen im Jahresvergleich um 1,5 % auf 150,4 Mio. Euro. Es scheint daher, als habe das Unternehmen Deutsche Euroshop daher auch im vergangenen Geschäftsjahr seinen moderaten Wachstumskurs fortgeführt.

Im Hinblick auf die einzelne Aktie konnte die Deutsche Euroshop zudem Funds from Operations in Höhe von 2,43 Euro vorweisen. Vor allem bei diesem Wert hat das Immobilienunternehmen seine bisherige Prognose zuvor 2,35 Euro und 2,39 Euro moderat geschlagen. Nichtsdestoweniger konnte die Deutsche Euroshop mit diesem FFO-Ergebnis je Aktie nicht an das Vorjahresergebnis heranreichen. Denn hier hat der Shoppingcenterbetreiber noch einen FFO-Wert in Höhe von 2,54 Euro ausgewiesen.

Aus Sicht des inneren Wertes blieb die Deutsche Euroshop weitgehend konstant. So beträgt das NAV (Net Asset Value, Wert der Beteiligungen) auch weiterhin 43,17 Euro, wodurch die Deutsche Euroshop bei einem gegenwärtigen Aktienkurs von 26,34 Euro zumindest aus Sicht des inneren Wertes ein wenig unterbewertet erscheint.

Apropos Bewertung …

Und auch bei anderen fundamentalen Kennzahlen könnte die Deutsche Euroshop durchaus einen spannenden Value-Mix bieten. Denn die derzeitigen Funds from Operations in Höhe von 2,43 Euro entsprechen beim momentanen Aktienkursniveau lediglich einem Kurs-FFO-Verhältnis von rund 10,8, was durchaus vergleichsweise günstig ist.

Zudem wird die Deutsche Euroshop nach diesem insgesamt recht soliden Zahlenwerk erneut die Dividende anheben. Statt wie zuvor 1,45 Euro je Anteilsschein auszuschütten, plant die Beteiligungsgesellschaft nun mit einer Dividende in Höhe von 1,50 Euro je Anteilsschein. Das würde beim derzeitigen Kursniveau einer durchaus interessanten und hohen Dividendenrendite von rund 5,7 % entsprechen.

Außerdem gilt die Dividende der Deutschen Euroshop in der Börsenwelt als relativ sicher. Nicht nur, dass das Ausschüttungsverhältnis angesichts der nun verkündeten FFO auch weiterhin bei aktionärsfreundlichen, aber nach wie vor nachhaltigen 61 % liegt. Nein, denn die Deutsche Euroshop hat zudem seit ihrem Börsengang im Jahr 2001 nicht ein einziges Mal ihre Dividende gesenkt, sondern zumindest Jahr für Jahr konstant gehalten. Prinzipiell könnte hier daher sowohl aus fundamentaler als auch aus dividendenhistorischer Sicht eine durchaus stabile Dividende lauern.

Deutsche Euroshop – spannend für Einkommensinvestoren?

Wie die Deutsche Euroshop daher auch in Anbetracht dieser weiterhin soliden Zahlen zeigt, könnte die Immobiliengesellschaft prinzipiell durchaus interessant für Einkommensinvestoren sein. Die derzeitige Bewertung ist günstig, das Unternehmen scheint weiterhin moderat zu wachsen und die Aktie glänzt mit einer hohen und vor allem stabilen Dividendenhistorie – was möchte man als Investor eigentlich mehr?

Wem daher der Kontext des Einzelhandels (Shoppingcenter gehören nun mal auch abstrakt gesehen dazu) nichts ausmacht, kann durchaus einen interessierten Blick auf diesen spannenden Dividendenwert riskieren.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Deutsche Euroshop. The Motley Fool empfiehlt Deutsche Euroshop.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!