The Motley Fool

Diese unbekannte Dividendenaktie aus dem Gesundheitswesen erreichte gerade ein Allzeithoch – ist sie noch ein Kauf?

Foto: Getty Images

Dividendenwerte sind in der Regel langweilig, oder? Die herrschende Meinung besagt, dass sie den Anlegern stabile Dividendenzahlungen, aber nicht viel Wachstum bringen. Das allerdings scheint für Medical Properties Trust (WKN:A0ETK5) nicht zu gelten.

Die Aktien des auf das Gesundheitswesen ausgerichteten Real Estate Investment Trust (REIT) erreichten zuletzt einen historischen Höchststand. In den vergangenen 12 Monaten ist Medical Properties Trust (MPT) um fast 50 % gestiegen. Aber ist diese Dividendenaktie im Gesundheitswesen jetzt immer noch eine schlaue Wahl?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was steckt hinter dem Boom?

Erst einmal muss man verstehen, warum Medical Properties Trust so gut performt hat. MPT besitzt und betreibt Immobilien für das Gesundheitswesen, vor allem Krankenhäuser, in den USA und in einer Handvoll anderer Länder. Der Erfolg des Unternehmens hängt davon ab, dass alle seine Objekte vermietet werden und der Erlös für die Expansion verwendet wird.

Die MPT-Aktie stieg während des gesamten Jahres 2018 langsam und stetig an, wobei der Aktienkurs bis Anfang Oktober um solide, aber nicht gerade spektakuläre 15 % stieg. Nachdem das Unternehmen im November dann seine Ergebnisse für das dritte Quartal bekannt gegeben hatte, ging es bei der Aktie aber richtig ab. Diese Ergebnisse zeigten, dass der REIT in einer sehr guten finanziellen Verfassung war. Die Schulden sanken, nachdem das Unternehmen 820 Millionen USD zurückgezahlt hatte. Der Reingewinn stieg in die Höhe, auch wenn die Gewinne hauptsächlich durch den Verkauf von Assets getragen wurden.

Die allgemeine Abwärtsbewegung an den Aktienmärkten Ende 2018 belastete dann auch den Aktienkurs von MPT. Mit der Markterholung im Januar 2019 erholte sich aber auch MPT wieder.

Zusätzliche Impulse kamen, als das Unternehmen beim Q4-Update vor zwei Wochen erneut starke Ergebnisse vorlegen konnte. CEO Edward Aldag erklärte, dass MPT noch nie stärker aufgestellt gewesen“ sei. Er verwies auf die neuen Geschäfte von MPT, darunter die Übernahme von 11 australischen Krankenhäusern, sowie auf die anhaltend solide Entwicklung des bestehenden Portfolios des Unternehmens.

Mögliche Risiken

Nur weil die Dinge für MPT im letzten Jahr gut gelaufen sind, bedeutet das natürlich nicht automatisch, dass dies auch in Zukunft der Fall sein wird. Für den Healthcare-REIT bestehen gleich mehrere potenzielle Risiken.

Das vielleicht größte Risiko besteht darin, dass MPT das Wachstum durch Akquisitionen nicht finanzieren kann. Das Unternehmen hat immer noch eine Gesamtnettoverschuldung von mehr als 4 Milliarden USD. Ein Großteil dieser Schulden wird wahrscheinlich bei Fälligkeit refinanziert werden müssen. Wenn die Zinssätze steigen – was sie wahrscheinlich tun werden – könnte MPT höhere Schuldenzahlungen leisten müssen, was zu weniger Geld für Investitionen in das Wachstum führt.

Ein weiteres wesentliches Risiko besteht darin, dass Mieter in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten könnten und dann ihre Mieten nicht bedienen können. Noch vor wenigen Jahren hatte MPT mit dem Konkurs einer seiner Top-Mieter, Adeptus Health, zu kämpfen. Dem REIT gelang es, diese schwierige Situation erfolgreich zu meistern. Man ist jedoch stark von einer kleinen Anzahl von Kunden abhängig, wobei fünf Großmieter mehr als 70 % der gesamten Vermögenswerte von MPT ausmachen. Wenn einer dieser Kunden größere Probleme hat oder ausfällt, ist das für MPT alles andere als leicht wegzustecken.

Ein zunehmender Teil der Wachstumsstrategie von MPT ist die internationale Expansion. Die jüngste Übernahme der Krankenhäuser in Australien durch das Unternehmen ist ein gutes Beispiel für diese Strategie. Der Schwerpunkt von MPT lag und liegt jedoch weiterhin auf dem US-amerikanischen Markt. Das Unternehmen hat viel weniger Erfahrung auf internationalen Märkten als in den USA. Dieser relative Mangel an internationaler Expertise könnte dem Unternehmen Probleme bei der Umsetzung seiner internationalen Wachstumspläne bescheren.

Ist die Aktie noch immer ein Kauf?

Auch wenn bei MPT durchaus Risiken vorhanden sind und diese nicht ignoriert werden dürfen, bin ich der Meinung, dass die Aktie eine gute Wahl für Investoren bleibt, selbst bei Höchstständen. Für meinen optimistischen Ausblick gibt es zwei entscheidende Gründe:

Erstens denke ich, dass MPT weiterhin ein solides Wachstum generieren wird. Damit bin ich nicht allein. Der Konsens der Wall Street-Analysten besteht darin, dass das Unternehmen in den kommenden fünf Jahren das Ergebnis jährlich um rund 18 % steigern wird.

Zweitens muss MPT kein riesiges Wachstum liefern, um aufgrund seiner Dividende dennoch eine hohe Gesamtrendite zu erzielen. Die Rendite liegt derzeit bei 5,4 %. In den letzten fünf Jahren hat der REIT seine Dividendenausschüttung um 19 % erhöht.

Ich würde nicht unbedingt damit rechnen, dass der Aktienkurs von MPT in den nächsten 12 Monaten um weitere 50 % steigt. Aber bei den soliden Wachstumsaussichten und der hohen Dividende dürfte diese Healthcare-REIT-Aktie alles andere als langweilig sein.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel erschien am 12.2.2019 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!