The Motley Fool

Warum die Royal Dutch Shell-Aktie 2019 bereits um mehr als 8 % gestiegen ist

Foto: Getty Images

Für die Aktie von Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) lief es im noch recht frischen Börsenjahr 2019 bislang relativ rund. Notierte das Papier zum Jahresauftakt noch auf einem Kursniveau von 26,07 Euro je B-Aktie, finden wir die Aktie gegenwärtig bei 28,21 Euro wieder. Das entspricht immerhin einem Kursplus von mehr als 8 %.

Doch was waren eigentlich die Gründe für diese bislang doch recht positive Entwicklung? Finden wir es im Folgenden mit einem Foolishen Blickwinkel am besten heraus!

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1) Solide Quartalszahlen gefielen den Investoren

Ein Grund, weshalb die Aktie des britischen Öl- und Erdgasmultis im neuen Börsenjahr bislang recht ordentlich performt hat, hängt mit Sicherheit mit den relativ soliden Quartalszahlen zusammen, die vor einigen Wochen präsentiert wurden.

Viele Investoren dürften angesichts der niedrigeren Ölpreise zum Jahreswechsel wohl vor allem im vierten Quartal mit einem ordentlichen operativen Einbruch gerechnet haben. Allerdings ist dieser glücklicherweise weitgehend ausgeblieben.

Unterm Strich konnte Royal Dutch Shell hier nämlich erneut ein solides Ergebnis in Höhe von 0,68 US-Dollar je Anteilsschein vorweisen, womit der Konzern lediglich hauchdünn das hervorragende Vorquartalsergebnis in Höhe von 0,70 US-Dollar verfehlt hat. Auf das Gesamtjahr konnte Royal Dutch Shell zudem einen um rund 80 % höheren Gewinn je Aktie von inzwischen 2,82 US-Dollar je Anteilsschein vorweisen, was nicht nur deutlich besser als der Vorjahreswert gewesen ist, sondern auch unterstreichen dürfte, dass die Dividende des Öl- und Erdgasmultis in Höhe von 1,88 US-Dollar inzwischen wieder deutlich vom Gewinn gedeckt werden kann.

Sowohl das vierte Quartal als auch das gesamte Geschäftsjahr 2018 gehörten aus operativer Sicht somit zu den erfolgreicheren Zahlenwerken, die Royal Dutch Shell in den vergangenen Jahren präsentieren konnte. Und das dürfte allen (Einkommens-)Investoren definitiv gefallen haben.

2) Die Ölpreise sind inzwischen wieder deutlich höher

Doch neben den hervorragenden Quartalszahlen gibt es auch noch einen zweiten Aspekt, der die Aktien von Royal Dutch Shell in den vergangenen Wochen wieder angeschoben haben dürfte: Die inzwischen deutlich gestiegenen Ölpreise.

Notierten Brent und WTI noch zum Jahreswechsel auf einem Kursniveau von knapp über 55 US-Dollar beziehungsweise um 45 US-Dollar, finden wir auch diese Ölpreisnotierungen gegenwärtig auf einem Preisniveau von rund 67 US-Dollar beziehungsweise rund 57 US-Dollar wieder. Auch das entspricht inzwischen wieder einem deutlich zweistelligen Aufschlag innerhalb von lediglich ein paar Wochen.

Als Öl- und Erdgasmulti ist Royal Dutch Shell natürlich auch weiterhin von den Ölpreisen abhängig. Sofern diese wie zum Jahreswechsel massiv einbrechen, könnte das durchaus langfristig die Ergebnisse des britisch-niederländischen Öl- und Erdgasriesen belasten. Und sofern sich diese wieder erholen, dürften Investoren auch hier stets zeitig die besseren operativen Aussichten einpreisen, so wie es in den vergangenen Wochen passiert ist.

Solide Zahlen und höhere Ölpreise …

… waren daher unterm Strich die beiden Faktoren, die Royal Dutch Shell in den vergangenen Wochen und Monaten wieder zurück in die Spur geholfen haben. Und sofern die Ölpreise auch in den kommenden Monaten stabil bleiben, dürfte das auch im inzwischen angelaufenen Börsenjahr 2019 zu sehr soliden Zahlen führen. Entsprechend könnten diese beiden Aspekte auch weiterhin Faktoren sein, die smarte Foolishe Investoren im Auge behalten sollten.

Spannend ist hierbei insbesondere, dass gerade im Kontext der Royal-Dutch-Shell-Aktie die Ölpreise in den vergangenen Handelstagen ein durchaus interessantes Niveau erreicht haben. Das könnte unterm Strich womöglich bereits ausreichend sein, damit der britisch-niederländische Öl- und Erdgasmulti schon in den kommenden Wochen und Monaten ein neues Erfolgskapital aufschlagen kann.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell (B-Aktien). The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!