The Motley Fool

Medical Marijuana vs. CV Sciences: Welche ist die bessere Cannabisaktie?

Foto: Getty Images

Viele Investoren setzen mittlerweile auf Cannabisaktien. Aber es gibt eine andere Form von Cannabis, die im Moment eine noch größere Story sein könnte. Die US-Legalisierung von Hanf – also Cannabis, das einen sehr niedrigen Gehalt an dem psychoaktiven Wirkstoff THC enthält – hat die Tür zum potenziell riesigen Cannabidiol-(CBD)-Markt weit aufgestoßen.

Zwei Aktien, die hier große Gewinner sein wollen, sind Medical Marijuana (WKN:A1C63S) und CV Sciences (WKN:A2ALU7). CV Sciences hat sich viel besser entwickelt als Medical Marijuana: Der Aktienkurs ist im vergangenen Jahr um fast 600 % in die Höhe geschossen, der von Medical Marijuana hingegen um 50 % eingebrochen. Aber welche dieser Aktien ist jetzt die bessere Wahl?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Was für Medical Marijuana spricht

Medical Marijuana war 2009 das erste börsennotierte Cannabisunternehmen in den USA. Der Name des Unternehmens ist ein wenig falsch, da Medical Marijuana keine Produkte aus Marihuana vermarktet. Medical Marijuana produziert und verkauft jedoch seit mehreren Jahren Produkte auf Hanfbasis.

Das Unternehmen vermarktet eine breite Palette von CBD-Produkten auf Hanfbasis, darunter Nahrungsergänzungsmittel, Hautpflegeprodukte und verschreibungspflichtige Medikamente. Medical Marijuana verkauft über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Phyto Animal Health auch hanfbasierte CBD-Nahrungsergänzungsmittel für Haustiere und Hanf-Tierbetten sowie Einstreuprodukte.

Während Medical Marijuana seinen Sitz in den USA hat, zielt das Unternehmen auch auf die internationalen Märkte ab. Das Unternehmen unterhält Tochtergesellschaften in Europa, Mexiko und Brasilien, wo es 2014 als erstes Unternehmen ein medizinisches Cannabisprodukt auf den Markt brachte.

Medical Marijuana besitzt zudem bedeutende Beteiligungen an mehreren verbundenen Unternehmen. Das Unternehmen hält 50 % an CanChew Biotechnologies, das Produkte rund um Cannabiskaugummis entwickelt, die auf die Behandlung von Schmerzen und anderen medizinischen Erkrankungen abzielen. Das Unternehmen hält auch eine Beteiligung von 33 % an KannaLife Sciences, das experimentelle Cannabinoid-Medikamente erforscht, die sich hauptsächlich auf neurologische Erkrankungen konzentrieren. Darüber hinaus besitzt Medical Marijuana 43 % an Axim Biotechnologies, einer weiteren Biotech-Firma, die Cannabinoide entwickelt. 

Das Unternehmen erwirtschaftete in den letzten 12 Monaten einen Umsatz von mehr als 50 Millionen USD, wobei der Umsatz im Jahr 2018 stetig wuchs. Ein Großteil dieses Wachstums wurde durch den Verkauf von medizinischen Marihuanaprodukten wie Real Scientific Hanföl (RSHO) erzielt. Die Legalisierung von Hanf in den USA sollte weitere Möglichkeiten für die Produkte des Unternehmens eröffnen, da Hanf-basiertes CBD immer mehr zum Mainstream wird. 

Was für CV Sciences spricht

CV Sciences wurde 2012 gegründet und ist seitdem rasant gewachsen. Das Unternehmen ist nun die Nummer 2 im CBD-Einzelhandel mit Hanf. Sein PlusCBD-Öl ist das meistverkaufte Hanf-CBD-Produkt auf dem US-Markt.

Derzeit gibt es über 50 verschiedene Produkte (stock keeping units, SKUs) für das PlusCBD-Öl von CV Sciences, was die große Vielfalt der vom Unternehmen verkauften Formeln und Verpackungsgrößen widerspiegelt. Weit über 2.000 Einzelhandelsgeschäfte führen die Produkte in ihren Regalen.

Die Einnahmen von CV Sciences steigen weiter in die Höhe. In den ersten drei Quartalen 2018 erzielte das Unternehmen einen Rekordumsatz von 34 Millionen USD. Diese Zahl spiegelt einen deutlichen Anstieg von 153 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum wider.  

Obwohl CBD-Produkte aus Hanf für Verbraucher das Hauptgeschäft von CV Sciences sind, hat das Unternehmen auch eine Abteilung, die sich auf die Entwicklung von Cannabinoid-Medikamenten konzentriert. CV Sciences führt präklinische Tests an dem Hauptkandidaten CVSI-007 durch, einer Kombination aus CBD und Nikotin, die Einzelpersonen helfen soll, ihre Abhängigkeit von rauchfreien Tabakprodukten zu verringern.

CV Sciences hofft, die FDA-Zulassung für CVSI-007 über den sogenannte „505(b)(2)-Zulassungspfad“ zu erhalten, der einen schnelleren Prozess als normale Arzneimittelzulassungen ermöglicht, indem er Daten von einem bereits zugelassenen Medikament verwendet. Zwei Produkte zur Raucherentwöhnung haben die FDA-Zulassung erhalten, aber es gibt bisher keine zugelassenen Medikamente für rauchfreien Tabakkonsum sowie Sucht.

Welche Aktie sollte man eher kaufen?

Die Entscheidung zwischen diesen beiden Hanfaktien fällt meiner Meinung nach recht leicht. CV Sciences ist bereits profitabel. Die Einnahmen wachsen viel schneller als die von Medical Marijuana. Es überrascht mich überhaupt nicht, dass die Performance der Aktien von CV Sciences die Performance der Aktien von Medical Marijuana übertroffen hat. CV Sciences ist hier der klare Gewinner.

Für CV Sciences bestehen jedoch Risiken. Es ist möglich, dass der Hanf-CBD-Markt nicht so steil nach oben geht, wie manche erwarten. Auf dem Markt könnten sich auch schnell weitere Player tummeln, darunter auch welche mit tieferen Taschen als CV Sciences. Dennoch sehe ich CV Sciences immer noch als eine der besten Möglichkeiten, um von der Legalisierung von US-Hanf zu profitieren.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel erschien am 10.2.2019 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!