The Motley Fool

3 Marihuana-Staaten verbieten CBD-Essen — Hier der Grund

Foto: Getty Images

Die legale Marihuana-Industrie hatte ein Jahr 2018, das lange in Erinnerung bleiben wird. Nachdem das legale Cannabis als noch etwas tabuisierte Branche in das Jahr gestartet war, endete das Jahr damit, dass sie zu einem legitimen Geschäftsmodell geworden ist, das uns noch lange an der Börse beschäftigen wird.

Im Norden war Kanada das erste Industrieland der Welt, das Freizeit-Marihuana legalisierte. Das wird die Schleusen für Milliarden von US-Dollar an potenziellem Jahresumsatz öffnen – und es hat sich bestätigt, dass die Cannabis-Industrie eine nähere Betrachtung wert sein könnte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

In den Vereinigten Staaten sahen wir, wie die U.S. Food and Drug Administration (FDA) im Juni ihr allererstes aus Cannabis gewonnenes Medikament genehmigte, wie eine Handvoll neuer Staaten während der US-Zwischenwahlen grünes Licht für den Freizeitkonsum gaben und wie Präsident Trump im Dezember durch die Unterzeichnung der Farm Bill Hanf und Cannabidiol (CBD) in nur einem einzigen Gesetz legalisierte. CBD ist das nichtpsychotoxische Cannabinoid, das am besten für seine medizinischen Vorteile bekannt ist.

CBD-Lebensmittel stehen in New York und anderen Staaten unter Beschuss

Für die Cannabis-Industrie und insbesondere für die Hersteller von CBD-Produkten scheint alles sehr gut zu laufen. Nach der Verabschiedung der Farm Bill dürfte es für CBD-Produkte auf Hanfbasis vermutlich einfacher werden, den Weg in die Regale der Einzelhändler zu finden. Das ist einer der vielen Gründe, warum die Brightfield Group annimmt, dass der globale CBD-Umsatz zwischen 2018 und 2022 durchschnittliche um 147 % pro Jahr wachsen wird und 2022 schließlich 22 Mrd. US-Dollar erreichen soll.

Aber diesen CBD-Umsatzschätzungen könnte seit der vergangenen Woche ein kleines Problem gegenüberstehen. Wie The Atlantic meldet, haben die Staaten New York, Ohio und Maine begonnen, Lebensmitteln den Krieg zu erklären, die CBD enthalten. Sogar in Staaten, in denen Freizeit-Marihuana legal ist, wie z. B. Maine, existiert eine Grauzone in Bezug auf die Zugabe von CBD zu Nahrungsmitteln.

In New York City teilte das Gesundheitsministerium mit, dass es mit der Durchsuchung von Einrichtungen (z. B. Restaurants und Cafés) begonnen habe, die CBD als Lebensmittelzusatzstoff verwenden. Dazu gehört auch die Beschlagnahmung von CBD-Produkten und die Warnung vor kommenden Geldbußen, die ab Juli bis zu 650 US-Dollar für Verstöße betragen könnten, so die New York Post. Ein Sprecher der Stadt New York sagte: „Restaurants in New York City dürfen keine Zusätze zu Lebensmitteln oder Getränken zugeben, die nicht als sicher für den Konsum zugelassen sind. Bis Cannabidiol … als Lebensmittelzusatzstoff als sicher gilt, verbietet die Abteilung den Restaurants, keine CBD-haltigen Produkte anzubieten.“

Hier ist der Grund, warum die Verwendung von CBD in essbaren Lebensmitteln noch lange nicht durch ist

Warum passiert das alles? Die Schuld liegt in erster Linie an fehlenden Richtlinien und FDA-zertifizierter Forschung zu CBD.

Man muss klar sagen, dass GW Pharmaceuticals (WKN:693692) im vergangenen Juni die Diskussion darüber, ob Cannabis einen medizinischen Nutzen hat, ein für alle Mal beendet hat. Epidiolex, das führende Medikament von GW Pharmaceuticals, eine orale Lösung mit CBD, wurde in mehreren klinischen Studien im Spätstadium für zwei seltene Arten von Epilepsie im Kindesalter eingesetzt. Die statistisch bedeutende Verringerung der Anfallshäufigkeit bei Studienpatienten, die Epidiolex einnahmen, im Vergleich zur Placebogruppe war der Grund, warum die FDA im Juni das Medikament zugelassen hat.

Das Problem dabei ist, dass die FDA diese klinische Anwendung für Patienten mit Dravet-Syndrom und Lennox-Gastaut-Syndrom zwar als statistisch bedeutend, für jede andere mögliche Erkrankung jedoch noch als unbestätigt ansieht. Trotz Daten, die darauf hindeuten, dass CBD-Behandlungen bei chronischen Schmerzen oder Glaukom helfen können, ist das noch nicht durch eine FDA-zugelassene Studie belegt. Da das „F“ in „FDA“ für „Food“ steht, schafft die Verwendung einer nicht zugelassenen Substanz in Lebensmitteln vorerst eine enorme Grauzone.

Das andere Problem betrifft das Fehlen von Regeln. CBD-Produkte haben keine Kennzeichnungsstandards oder Dosierungsrichtlinien und in vielen Fällen wissen die Verbraucher nicht, wie viel CBD sie in Restaurants und Cafés erhalten, die CBD in Lebensmitteln und Getränken verwenden. Es ist auch für einige Verbraucher schwierig, festzustellen, welche Gerichte auf einer Speisekarte CBD enthalten und welche nicht. Bis es einen besseren Weg gibt, diese Etikettierungs- und Dosierungsinformationen an den Verbraucher weiterzugeben, könnte es für CBD-Lebensmittel in jeglicher Form schwierig werden..

Nicht so schnell, CBD-Hersteller

Die Nachricht von der Razzia gegen CBD-Lebensmittel in ausgewählten Staaten mag für Cannabis-Enthusiasten etwas überraschend gekommen sein, könnte aber noch größere Auswirkungen auf die Investoren haben. Es gibt einige wenige börsennotierte Unternehmen, die sich stark auf CBD-Produkte stützen, um Umsatz und Rendite zu steigern.

Zum Beispiel vertreibt Charlottes Web Holdings (WKN:A2N434), eine der wenigen Marihuana-Aktien, die ohne Einmaleffekte oder Wertanpassungen einen Betriebsgewinn erzielt haben, seine CBD-Produktlinie bei mehr als 3.600 US-Einzelhändlern. Mit der Verabschiedung der Farm Bill wurde erwartet, dass diese Präsenz im Einzelhandel rasch ausgebaut wird, wobei Charlotte’s Web sich auf CBD aus Hanfpflanzen stützt. Die Nachfrage nach CBD-Produkten könnte sich jedoch als weniger solide erweisen als ursprünglich angenommen, und zwar infolge des regulatorischen Vorstoßes gegen CBD-haltige Lebensmittel. Das könnte die kurzfristigen Wachstumsaussichten von Charlotte’s Web negativ beeinflussen.

Die heißeste Marihuana-Aktie des Jahres 2018 könnte das auch hart treffen. CV Sciences (WKN:A2ALU7) hat zwei verschiedene Geschäftsfelder, Spezialpharmazeutika und Konsumgüter. Der Unternehmensbereich Konsumgüter umfasst CBD-Öle für Schönheitspflege, Vaping und Spezialprodukte. Es ist möglich, dass CV Sciences als Folge dieser CBD-Razzia einen gewissen Rückschlag bei den Verkäufen sehen könnte, obwohl dies davon abhängen wird, ob mehr Staaten abgesehen von New York, Ohio und Maine anfangen, die Verwendung von CBD in Lebensmitteln zu verbieten. In Verbindung mit dem noch nicht vorauszusehenden Ausgang von Klagen könnte CV Sciences ein  Name sein, den man vielleicht lieber meidet.

Ich wünschte, ich könnte sagen, dass es einen einfachen Weg für die FDA gäbe, diese Unklarheit zu lösen, aber ohne spezifische Etikettier- und Dosierrichtlinien und angesichts einer Vielzahl von Unbekannten aus der Sicht der FDA in Bezug auf die Wirksamkeit scheint das eine weitere Hürde zu sein, die für eine sehr lange Zeit bestehen bleiben könnte.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 10.02.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!