MENU

Tesla nähert sich den versprochenen 35.000 US-Dollar für das Model 3

Tesla (WKN:A1CX3T) senkte diese Woche erneut den Preis für sein Model 3. Das ist die zweite von zwei bedeutenden Preissenkungen für das Fahrzeug und kommt etwa vier Monate nach der Veröffentlichung einer kostengünstigeren Version mit einer kleineren Batterie.

Eine weitere Preissenkung bringt das Fahrzeug näher an den von Tesla versprochenen Basispreis von 35.000 US-Dollar heran, der laut der Unternehmenswebsite in vier bis sechs Monaten verfügbar sein wird. Es gibt aber noch viel zu tun. Die Fertigungsverbesserungen und Größenvorteile, die für eine kostengünstigere Version des Model 3 erforderlich sind, sind die entscheidenden Faktoren bei Teslas Ziel, eine breitere Kundenbasis zu erreichen.

Beginnend bei 42.900 US-Dollar

„Die Kosten für das Model 3 starten jetzt bei ~35k (nach ~8k von Kredit- & Kraftstoffersparnissen)“, twitterte Tesla-CEO Elon Musk am Mittwoch, nachdem das Unternehmen die Preise aller drei Versionen um 1.100 US-Dollar gesenkt hatte.

Der Preis von 35.000 US-Dollar, auf den sich Musk bezieht, ist nicht der versprochene Preis von 35.000 US-Dollar ohne geschätzte Ersparnisse, sondern eher ein Startpreis von 42.900 US-Dollar abzüglich einer Rückerstattung durch den Bund in Höhe von 3.750 US-Dollar und 4.300 US-Dollar an geplanten Kraftstoffersparnissen. Diese Ersparnisse würden den Fahrzeugpreis tatsächlich auf 34.850 US-Dollar senken. Doch Tesla ist immer noch 7.900 US-Dollar von diesem Ziel entfernt.

Es bedurfte einer völlig neuen Model-3-Variante und mehrerer Preissenkungen, um auf 42.900 US-Dollar zu kommen. Ursprünglich war das billigste Model 3 eine „Langstreckenversion“ mit 320 Meilen Reichweite, und begann bei 49.000 US-Dollar. Aber das Unternehmen kündigte vergangenen Oktober eine „Mittelklasse“-Version mit 260 Meilen Reichweite für 46.000 US-Dollar an (das Fahrzeug war kurzzeitig für 45.000 US-Dollar erhältlich, aber der Preis wurde kurz nach Verkaufsstart auf 46.000 US-Dollar erhöht).

Mit einem Startpreis von 44.000 US-Dollar für die Mittelklasseversion kündigte das Unternehmen am 2. Januar eine Preissenkung von 2.000 US-Dollar für sein gesamtes Fahrzeugangebot in den USA an. Durch die Senkung um 1.100 US-Dollar kostet die günstigste Variante des Model 3 knapp 43.000 US-Dollar.

Tesla erklärte den Medien, dass die Preissenkung in erster Linie die Ersparnisse widerspiegelt, die durch die Beendigung des Kundenempfehlungsprogramms am 1. Februar erzielt wurden.

Auf dem Weg zu 35.000 US-Dollar

Tesla ist bestrebt, die 35.000-Dollar-Version des Model 3 auf den Markt zu bringen. Musk schrieb am 18. Januar in einer E-Mail an die Mitarbeiter (veröffentlicht im Unternehmensblog), dass man „weiterhin Fortschritte in Richtung preiswerterer Varianten des Model 3 machen müsse“, indem er die Reduzierung auf die Steuergutschrift für berechtigte Kunden am 1. Juli und das vollständige Auslaufen des Kredits zum Jahresende nannte.

Die erforderlichen Kostensenkungen sollen durch Personalabbau, Fertigungsverbesserungen und stärkere Größenvorteile durch eine höhere Produktionsmenge erfolgen.

„Höhere Stückzahlen und Verbesserungen im Fertigungsdesign sind entscheidend, um die Größenvorteile zu erzielen, die für die Herstellung eines Model 3 mit der Standardreichweite (220 Meilen) und dem Standardinnenraums um 35.000 US-Dollar, und ein immer noch rentables Unternehmen erforderlich sind“, erklärte Musk im Brief vom 18. Januar.

Für das Gesamtjahr 2019 erwartet Tesla, 360.000 bis 400.000 Fahrzeuge (gegenüber rund 246.000 Fahrzeugen im Jahr 2018) zu produzieren, von denen mindestens 260.000 voraussichtlich ein Model 3 sein werden. Um so viele Fahrzeuge zu bauen, wird Tesla mit ziemlicher Sicherheit Versionen des Model 3 benötigen, die weniger als 42.900 US-Dollar kosten.

Entspannt an der Börse ein Vermögen aufbauen — so geht’s!

Systematisch und entspannt reich werden mit Aktien ist machbar, sagen die Fools. Wie genau das geht, verrät der brandneue Sonderbericht Wie du 1 Millionen an der Börse machst von The Motley Fool Deutschland. Wir zeigen dir, wie du in 9 Schritten den Grundstock legst, um reich in Rente zu gehen. Klicke hier und fordere ein Gratis Exemplar dieses neuen Berichts Wie du 1 Millionen an der Börse machst jetzt hier an.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 06.02.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!