The Motley Fool

Nestlé-Aktie vor den Zahlen: Das dürfte noch diese Woche wichtig werden!

Es wird so langsam spannend im Kontext der Nestlé (WKN: A0Q4DC)-Aktie. Denn auch der Schweizer Lebensmittelgigant wird am Donnerstag dieser Woche seine Zahlen für das vierte, abgelaufene Quartal sowie für das gesamte Geschäftsjahr 2018 präsentieren.

Damit du schon heute weißt, was bei diesem Zahlenwerk womöglich wichtig werden dürfte, lass uns bereits jetzt ein paar Foolishe Überlegungen diesbezüglich anstellen. Oder, anders ausgedrückt, hier sind zumindest die drei Dinge, auf die ich am kommenden Donnerstag etwas detaillierter schauen werde.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1) Hat der moderate Wachstumskurs angehalten?

Eine erste spannende Frage dürfte auch weiterhin sein, ob das moderate Wachstum bei Nestlé angehalten hat. Die Nestlé-Aktie gilt für viele vor allem risikobewusste Investoren seit Jahren, wenn nicht gar Jahrzehnten gewissermaßen als Garant für ein beständiges, moderates Wachstum. Und dementsprechend dürften viele auch diesbezüglich wieder gängige Zahlen in den Blick nehmen.

Wichtig dürfte hierbei vor allem sein, dass Nestlé im gesamten Geschäftsjahr 2018 aus Umsatzsicht erneut ein moderates Umsatzwachstum vorzuweisen hat, was die weitere Wachstumsstory aufrechterhält. Aber auch ein moderates Ergebnis- und Gewinnwachstum ist mit Sicherheit alles andere als verkehrt.

2) Ist Nestlé profitabler geworden?

Eine zweiter wichtiger Aspekt dürfte zudem die Profitabilität der Schweizer werden. Bereits vor einigen Quartalen verkündeten die Schweizer, dass sie durch Restrukturierungen, das Überprüfen von Produktionsstandorten und einzelnen Marken deutlich profitabler werden möchten. Und der Blick auf ein gesamtes Geschäftsjahr innerhalb dieser Restrukturierungszeitspanne dürfte natürlich einen hervorragenden und etwas größeren Einblick in den bisherigen Verlauf dieses Prozesses geben.

Nestlé plant insgesamt bis zum Jahr 2020 die operative Marge von zuvor 14,7 % auf 18,5 % anzuheben. Dementsprechend dürfte auch diese Kennzahl für die Schweizer bei den aktuellen Zahlen im Fokus der Berichterstattung stehen.

Vor allem das Erhöhen der operativen Marge könnte Nestlé zudem langfristig helfen, die weitere, moderate Wachstumsspur zumindest aus Sicht der Gewinne einzuhalten. Denn sofern der Konzern im Laufe der Zeit konsequent etwas profitabler wird, könnte langfristig auch ein weiterhin verlangsamtes Umsatzwachstum ausreichend sein, damit unterm Strich mehr Gewinn übrig bleibt, den die Schweizer beispielsweise als Dividende an die Anteilseigner ausschütten können.

3) Wird Nestlé die Dividende erneut steigern?

Und apropos Dividende: Auch das könnte natürlich bereits bei den frischen Zahlen am Donnerstag wichtig werden. Denn viele Einkommensinvestoren dürfte ebenfalls brennend interessieren, ob beziehungsweise um wie viel der Schweizer Lebensmittelriese für das vergangene Geschäftsjahr seine Ausschüttung anheben wird.

Nestlé kann bislang einen wirklich spannenden Lauf an konsequent jährlich erhöhten Dividenden vorweisen. Denn im vergangenen Jahr erhöhten die Schweizer bereits zum 22. Mal in Folge die eigene Ausschüttung.

Sollte Nestlé dementsprechend nun auch für das Geschäftsjahr 2018 eine höhere Dividende anstreben, könnte der Lebensmittelkonzern bereits in zwei weiteren Jahren in den erlesenen Club der Dividendenaristokraten eintreten. Schon heute sind die Schweizer somit ein heißer Anwärter auf einen Platz in diesem hoch angesehenen Dividendenadel.

Ein paar Tage noch …

Nun müssen wir uns allerdings noch ein paar Tage gedulden. Denn erst am Donnerstag wird Nestlé, wie gesagt, seine Bücher öffnen und einen Einblick in ein inzwischen abgeschlossenes, spannendes und hoffentlich erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 gewähren.

Doch zumindest weißt du bereits, was bei diesen kommenden Zahlen wichtig werden könnte. Doch selbstverständlich werde ich mich wieder bei dir melden, sobald Nestlé nun wirklich konkrete Zahlen geliefert hat.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Nestle.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!