MENU

Warum die Aktie von General Electric im Januar um 34,2 % gestiegen ist

Was passiert ist

Die Aktie von General Electric (WKN:851144) stieg im Januar um 34,2 % laut S&P Global Market Intelligence. Dieser Sprung ist auf eine Stimmungsänderung der Anleger und die besser als erwarteten Ergebnisse im vierten Quartal zurückzuführen, die am letzten Tag des Monats veröffentlicht wurden.

Ende 2018 hatte GE Probleme mit dem rückläufigen freien Cashflow, dem potenziellen Finanzierungsbedarf bei GE Capital und dem sich verschlechternden Stromsegment. Alle diese Faktoren kamen zusammen und stellten die Umsetzbarkeit der Schuldenabbaupläne infrage.

Die Aktie wurde in Folge stark ausverkauft. Fast jede Aktie hat jedoch einen Kurs, der sich lohnt. Trotz der Aussicht auf einen niedrigeren Cashflow begann die Aktie günstig auszusehen. Auf Basis des Chancen-Risiko-Verhältnisses sah die Aktie kaufwürdig aus.

Was nun?

Darüber hinaus hat der neue CEO Larry Culp pragmatische Maßnahmen zur Untersützung der Bilanz ergriffen, wie z. B. die Beibehaltung eines größeren Anteils bei der Wabtec-Fusion und wahrscheinlich der Börsengang von GE Healthcare. Außerdem hat er die Dividende gekürzt.

In der Zwischenzeit hat er sich mit der Umstrukturierung von GE Power beschäftigt und sich die Zeit genommen, um sicherzustellen, dass jeder Ausblick des Unternehmens, sei es im Bereich Strom oder in Bezug auf GE im Allgemeinen, nur mit „Überzeugung und Vertrauen“ gegeben wird.

Es sieht so aus, als ob der Markt zunehmend bereit ist, bei GE über die kurzfristige Perspektive hinauszuschauen und sich auf die langfristigen Ertrags- und Cashflow-Potenziale zu konzentrieren. Die Maßnahmen von Culp und ein Stimmungsumschwung führten zu einer Kurserholung der Aktie, und die Ergebnisse des vierten Quartals trugen wesentlich zur Beruhigung der Anleger bei.

Der industrielle freie Cashflow lag bei 4,5 Mrd. US-Dollar. Culp sagte, dass er erwarte, dass der „Cashflow in den Jahren 2020 und 2021 deutlich steigen wird“. Das ist eine gute Nachricht für die Investoren, die den Fokus darauf legen wird, dass die Aktie am besten mit einem langfristigen Horizont bewertet werden sollte.

Wie geht es weiter?

Die eine enttäuschende Sache – und es ist ein wichtiger Punkt – ist, dass Culp es abgelehnt hat, genaue Gewinn- oder Cashflow-Prognosen für 2019 oder darüber hinaus zu geben.

Außerdem hat es im Jahr 2019 an Transparenz zu Ergebnis und Cashflow von GE Power gefehlt.

Um fair zu sein, versprach er, dies bald zu tun. Jeder Investor wird sicher wollen, dass GE einen Ausblick gibt, den das Unternehmen auch in der Zukunft erreichen kann. Bis dahin ist es jedoch schwer zu sagen und das erhöht die Unsicherheit.

Die Unklarheit bei GE Power und kein Kommentar über ein weiteres Jahr mit rückläufiger Nachfrage deuten darauf hin, dass die Umstrukturierung des Segments länger dauern könnte, als viele erwarten. Die Investoren werden gespannt auf den nächsten Quartalsbericht von GE warten, in dem das Management hoffentlich mehr Details darüber mitteilen wird, was sie in Zukunft erwartet.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

Dieser Artikel wurde von Lee Samaha auf Englisch verfasst und am 05.02.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool hat keine Position in den oben genannten Aktien.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!