The Motley Fool

Warum die Aktie von Alibaba im Januar um 23 % gestiegen ist

Was passiert ist

Die Aktie von Alibaba (WKN:A117ME) stieg im vergangenen Monat stark an. Grund dafür waren Anzeichen, dass die Handelsgespräche zwischen China und den USA einen gewünschten Kompromiss erreichen könnten, und da der Technologieriese am Ende des Monats einen starken Ergebnisbericht für das dritte Quartal veröffentlicht hatte.

Laut S&P Global Market Intelligence schloss die Aktie den Monat mit einem Plus von 23 % ab. Wie du in der folgenden Grafik erkennen kannst, stieg die Aktie im Laufe des Monats stetig an, da die chinesischen Aktien im Allgemeinen stiegen, am Monatsende legte Alibaba dann noch einmal eine Schippe oben drauf.

BABA Chart

Daten von YCharts.

Was nun?

Nachdem die chinesischen Aktien im vergangenen Jahr ziemlich unter die Räder gekommen waren, sind sie in diesem Jahr gut gestartet, da der Shanghai Composite im Jahresverlauf bis heute um 5 % gestiegen ist. E-Commerce-Aktien wie Alibaba, JD.com und Baozun entwickeln sich mit rund 20 % seit Jahresbeginn noch besser, da sie von der veränderten Stimmung der Anleger profitiert haben.

Trotz der Daten, die eine Verlangsamung des chinesischen Wirtschaftswachstums zeigten, wurden die Investoren durch die offensichtlichen Fortschritte bei den Handelsgesprächen zwischen China und den USA ermutigt, obwohl noch keine Einigung erzielt wurde.

Alibaba bestätigte diese optimistische Einstellung mit starken Ergebnissen im dritten Quartal. Der E-Commerce-Marktplatz meldete, dass der Umsatz um 41 % auf 17,1 Mrd. US-Dollar gestiegen sei. Obwohl das Ergebnis leicht unter den Schätzungen lag, waren die Analysten von dem Ergebnis positiv überrascht, da der bereinigte Gewinn pro Aktie um 15 % auf 1,77 US-Dollar stieg und damit die Erwartungen von 1,67 US-Dollar übertraf.

Das Cloud-Computing-Segment verzeichnete ein Umsatzwachstum von 84 %, während die Innovationsprojekte ein Umsatzwachstum von 73 % zeigten. Dies ist ein Zeichen dafür, dass das Unternehmen das langsamere Wachstum im Kerngeschäft E-Commerce durch andere Vorhaben kompensiert.

CEO Daniel Zhang sagte: “Alibaba hatte ein weiteres starkes Quartal. Unsere solide operative und finanzielle Performance ist ein direkter Ausdruck unseres anhaltenden Fokus auf eine bessere Betreuung unserer wachsenden Kundenzahl von fast 700 Mio. Verbrauchern in den Bereichen Einzelhandel, digitales Entertainment und lokale Verbraucherdienste.”

Wie geht es weiter?

Chinesische Aktien wie Alibaba sehen nach wie vor billig aus, da die Investoren sie aus Angst vor dem Handelskrieg oder einer weiteren Konjunkturabschwächung zu ignorieren scheinen. Wenn ein amerikanisches Unternehmen die Art vom Wachstum aufbringen würde, das Alibaba hat, ganz zu schweigen von den Wettbewerbsvorteilen, würde es mit ziemlicher Sicherheit mit einem höheren KGV handeln als 32.

Alibaba hat den eigenen Ausblick nicht geändert, nachdem das Unternehmen im Vorquartal die Investoren verunsichert hatte, als es die Umsatzprognose reduziert hatte. Der jüngste Quartalsbericht sollte die Investoren aber wieder Mut fassen lassen. Nur das makroökonomische Umfeld kann letztendlich das Schicksal der Aktie im Laufe von 2019 bestimmen.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis -- Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst. Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat -- du als Anleger brauchst dringend verlässliche Infos.

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis -- Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Jetzt für kurze Zeit HIER kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Baozun and JD.com.

Dieser Artikel wurde von Jeremy Bowman auf Englisch verfasst und am 04.02.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.