The Motley Fool
Werbung

Tesla spricht über seine pralle Produktpipeline

Foto: The Motley Fool.

Tesla (WKN:A1CX3T) meldete am Mittwoch die Ergebnisse des vierten Quartals und des Gesamtjahres und beendete das Jahr mit einer Rekordzahl ausgelieferter Fahrzeuge und einem zweiten aufeinander folgenden Quartal mit hoher Rendite. Darüber hinaus sagte das Management, dass es erwartet, im ersten Quartal 2019 einen winzigen Gewinn zu erzielen und den Rest des Jahres über profitabel zu sein.

Neben einigen Finanzzahlen aus dem Quartal, darunter der sequenzielle Anstieg der liquiden Mittel um 718 Millionen US-Dollar, der freie Cashflow von 910 Millionen US-Dollar und weitere bemerkenswerte Fakten aus dem Berichtszeitraum, gab es weitere interessante Leckerbissen zu entdecken. Insbesondere die Führungskräfte nutzten den Quartalsbericht, um den Investoren einen Einblick in die zukünftigen Produktpläne von Tesla zu geben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Werfen wir einen genaueren Blick auf das, was Tesla über Model Y, den Tesla Semi und seinen geplanten Pickup-Truck sagte.

Model Y

Das Model Y wird voraussichtlich Anfang nächsten Jahres in Produktion gehen, sagte Tesla-CEO Elon Musk während der Telefonkonferenz zum vierten Quartal. Erst zum Jahresende sollten die Anleger mit einem aussagekräftigen Volumen rechnen.

Die anfängliche Produktion des Model Y wird ein „sehr geringes Volumen, Anfang nächsten Jahres“ haben, sagte Musk.

Der CEO fuhr fort:

Aber dann braucht es immer Zeit, um ein Produktionssystem hochzufahren, und es ist schwierig, die Form dieser S-Kurve vorherzusagen. Daher sind wir zuversichtlich, dass bis Ende nächsten Jahres das volle Produktionsvolumen des Model Y erreicht sein wird.

Wichtig ist die Aussage von Tesla, dass es das Model Y entwickelt, um die Herstellung des Fahrzeugs kostengünstiger und weniger problematisch zu gestalten als frühere Fahrzeug-Neuentwicklungen.

„Da das Model Y auf der Model-3-Plattform aufbaut und etwa 75 % seiner Komponenten mit dem Model 3 teilen soll“, erklärte Tesla im Aktionärsbrief zum vierten Quartal, „sollten die Kosten für die Model-Y-Produktionslinie wesentlich niedriger sein als die Model-3-Linie in Fremont, und auch die Produktionserhöhungen sollten sich schneller vollziehen.“

Tesla Semi

Der vollelektrische Semi-Truck von Tesla soll ebenfalls im nächsten Jahr in Produktion gehen. Aber Teslas Jerome Guillen war sich nicht so klar, wann das Unternehmen erwartet, die Serienproduktion für das Fahrzeug zu erreichen.

„[D]ie ersten Einheiten werden … für unseren eigenen Gebrauch sein“, sagte Guillen. „Es hängt also davon ab, wie viele Lastwagen wir für unseren eigenen Gebrauch benutzen werden, um die Teile und Fahrzeuge an verschiedene Orte zu transportieren, und dann fangen wir an, externe Kunden zu beliefern.“

Ein Tesla Pickup-Truck

Schließlich ging Tesla sogar kurz auf seine längerfristigen Pläne ein, einen Pickup-Truck zu produzieren.

„Und dann der Tesla Pickup-Truck, den wir vielleicht schon diesen Sommer enthüllen können“, sagte Musk. „Er wird etwas ganz Besonderes sein, ein Kontrast zu allem anderen.“

Obwohl Tesla nicht genau angegeben hat, wann es mit der Produktion seines Pickups beginnen will, wird das Fahrzeug wahrscheinlich erst 2021 in Produktion gehen, da der Elektroauto-Hersteller im Jahr 2020 Ressourcen für die Produktionserhöhung des Model Y und des Tesla Semi benötigt.

In der Zwischenzeit konzentriert sich Tesla auf die kontinuierliche Steigerung der Model-3-Produktion im Jahr 2019. Nach einer starken Produktionserhöhung für das Fahrzeug in der zweiten Jahreshälfte 2018 wird ein weiteres Hochfahren der Model-3-Produktion im Laufe des Jahres erwartet, das dazu beitragen soll, dass die Auslieferungen im Jahr 2019 um 45 % bis 65 % höher ausfallen als im Jahr 2018, so das Management.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 31.01.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!