The Motley Fool

„5 Gründe, warum die Börsenrallye weitergeht“

Foto: Ralf Anders

Die weltweiten Börsen sind nach dem turbulenten Ende des vergangenen Jahres inzwischen wieder in den Erholungsmodus eingetreten. Der DAX konnte beispielsweise zum Ende der vergangenen Woche wieder die Marke von 11.200 Punkten sehr eindrucksvoll erobern. Andere, weltweite Indizes haben es unserem heimischen Leitindex natürlich gleichgetan.

So mancher Analyst und so manches Börsenmedium wagt sich daher derzeit wieder aus der Reserve und prophezeit, dass die Börsenrallye weitergehen könnte. So erschien auch zum Ende der vergangenen Woche ein sehr spannender und lesenswerter Beitrag der WirtschaftsWoche, der zugleich sogar noch viel argumentatives Futter mitgeliefert hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Wieso die Börsen weitersteigen könnten

Genau genommen hat der Redakteur des besagten Mediums gleich fünf sehr spannende Gründe angeführt, weshalb es mit den Börsen in Zukunft wieder vermehrt bergauf gehen könnte. Lass uns diese daher im Folgenden besser einmal in Kürze sinngemäß reflektieren, ehe wir überlegen, was jeder Investor aus diesen folgern kann:

  1. Zinsen: Ein erster Grund, weshalb die Börsen weiterhin steigen könnten, sind niedrige Zinsen. Die derzeitigen Prognosesenkungen innerhalb der Wirtschaft dürften die weltweiten Zentralbanken, allen voran die US-amerikanische Fed, bei weiteren Zinserhöhungen einschränken, um kein weiteres Wirtschaftswachstum zu riskieren. Ferner sei vor allem durch die bereits erfolgten Zinserhöhungen in den USA wieder etwas mehr Spielraum bei der dortigen Zinspolitik vorhanden. Soll heißen, sofern die hiesige Wirtschaft in den kommenden Quartalen nicht wie erhofft wachsen sollte, könnte die Fed hier erneut die Zinsschraube nach unten drehen, um die Wirtschaft, und somit die Börsen, wieder etwas anzukurbeln.
  2. China: Zudem sei der chinesische Markt besser als sein derzeitiger Ruf. Die momentane China-Skepsis sei im Grunde genommen gar nicht neu und koche immer mal wieder hoch. Dennoch sei China auch weiterhin ein wichtiger Motor der Weltwirtschaft und hier dürfte sich in den kommenden Jahren noch reichlich Wachstum abspielen. Auch diese aufstrebende Volkswirtschaft könnte die Börsen daher weiter steigen lassen.
  3. Schwellenländer: Außerdem hätten die Schwellenländer inzwischen wieder mehr Potenzial. Nachdem es dort in den vergangenen Monaten und Jahren ordentlich gerummelt hat, dürften inzwischen wieder Anzeichen der Entspannung zu vernehmen sein. Indien, die Türkei, Lateinamerika und Russland werden hier explizit genannt. Zudem könnte auch eine moderatere Zinspolitik der USA sich positiv auf diese interessanten Märkte auswirken.
  4. Unternehmensgewinne: Als weiterer, überaus wichtiger Punkt wird zudem darauf hingewiesen, dass die Unternehmensgewinne derzeit gar nicht so schlecht ausfallen, wie man vielerorts hört. Klar, Henkel und Co. machen Schlagzeilen mit Prognosesenkungen und heftigen Abverkäufen. Sofern man sich die Ergebnisse allerdings einzeln anschaue, wäre vieles gar nicht so schlimm. Zudem würden die gesamtheitlichen Daten bei den Gewinnen vieler Konzerne nicht vermuten lassen, dass uns eine Rezession bevorstünde. Auch das ist meiner Meinung nach ein sehr wichtiger Aspekt, den man als Investor bei so manch abgestrafter Adresse durchaus mal kritisch überprüfen sollte.
  5. Pessimismus: Und zu guter Letzt sei inzwischen wieder sehr viel Pessimismus im Markt eingepreist. Schlechte Meldungen, Prognosesenkungen und Verkaufsdruck bei vielen Aktien hätten in den vergangenen Wochen und Monaten zu Angst geführt, was sich wiederum in Übertreibungen äußern würde. Auch das sei daher prinzipiell eine gute Ausgangslage, damit die derzeitige beginnende Kurserholung weitergehen könne.

Wenn du mich fragst, sind das allesamt sehr gute, spannende und durchaus plausible Gründe. Dennoch sollten wir noch einmal darauf eingehen, was Foolishe Investoren aus diesen folgern können.

Es gibt vieles, was man hiervon mitnehmen sollte

Und um das vorwegzunehmen: Es dürfte so manches sein, was man als Investor von einem solchen durchdachten Beitrag mitnehmen kann. Zumindest, wenn man den grundsätzlichen Prämissen und Theorien des Redakteurs trauen möchte. Was möglicherweise gar kein dummer Schachzug wäre.

Zum einen dürfte so beispielsweise das explizite Aufzeigen der interessanten Märkte für viele passive und selektive Investoren interessant sein. Denn vor allem China, quasi der Wachstumsmotor unserer Welt, ist in den vergangenen Monaten wirklich sehr erheblich eingebrochen, trotz der nach wie vor vorhandenen Chancen. Möglicherweise könnte es sich daher sowohl für Stock-Picker als auch für passive ETF-Investoren anbieten, diese langfristigen Chancen mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Außerdem scheinen die Anleger derzeit wirklich sehr nervös zu sein. Beispiele wie Henkel oder auch BASF vor einigen Wochen haben sehr deutlich gezeigt, dass Prognosesenkungen momentan mit sehr viel Nervosität quittiert werden. Das kann durchaus zu so mancher langfristigen Chance führen, die es nun bedeutend günstiger zu bergen gilt.

Die Rallye kann weitergehen!

Letztlich kann auch ich dem Autor in weiten Teilen nur zustimmen. Es gibt definitiv hervorragende Gründe, weshalb die Erholung nun weitergehen könnte. Viele Aktien, viele Märkte und viele spannende Chancen sind inzwischen wieder günstig zu haben. Das war schon so manches Mal (wenn nicht sogar schon immer?) die Ausgangsbasis für eine kommende Erholung. Zumindest über einen längeren Zeitraum hinweg gesehen.

Nichtsdestoweniger müssen für ein solches Szenario natürlich auch die Marktteilnehmer mitspielen und dürfen sich die wirtschaftlichen Aussichten über kurz oder lang nicht weiter verschlechtern. Denn sowohl eine aufkommende Rezession als auch ängstliche und nervöse Marktteilnehmer könnten eine derzeitige Erholung natürlich auch wieder bremsen, was die Chancen jedoch unterm Strich nicht weniger attraktiv werden lässt.

Allerdings können natürlich weder der Autor des Artikels noch ich dir finale Sicherheit geben, wie es in den kommenden Wochen oder Monaten mit den Börsenbarometern weitergehen wird. Manchmal ist es jedoch bereits die halbe Miete beim erfolgreichen Investieren, wenn man sich der langfristigen Chancen immer mal wieder bewusst wird.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!