The Motley Fool

JAHRESZAHLEN: 5 wichtige Erkenntnisse zur SAP-AKTIE

Bild: SAP Footage Portal

Investoren, die über die vergangenen Jahre SAP (WKN: 716460)-Aktien hielten, haben viel Grund zur Freude. Allein über die letzten zehn Jahre verdreifachte sich der Börsenwert des Unternehmens in etwa, während der DAX nur knapp 100 % zulegte.

Wer SAP genau studiert, kann sehr viel darüber lernen, was überdurchschnittliche Unternehmen und Investments auszeichnet.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aktuell legt der Softwarekonzern Geschäftszahlen für das Jahr 2018 vor. Wie es verlief und alles Wichtige zur Aktie erfährst du hier.

1. Transformation schreitet voran

Wie du wahrscheinlich weist, stellt SAP derzeit sein Angebot von Softwarelizenzen auf Cloud-Abonnements um. Dieser Prozess schritt auch im letzten Jahr weiter voran.

So stiegen der Umsatz aus Cloud-Subskriptionen und -Support um 32 % und der Anteil am Gesamtumsatz auf 20,2 %, während der Umsatz aus Softwarelizenzen um 5 % sank. Auch für die Zukunft geht SAP in diesem Bereich davon aus, stärker als die Konkurrenz wachsen zu können. Aber nicht nur der Umsatz, sondern auch die Cloud-Auftragseingänge nahmen 2018 weiter um 30 % auf über 10 Mrd. Euro zu. Auch 2019 sollen sie weiter um 39 % zulegen.

2. Ergebnisse weiter positiv

Insgesamt stieg der Umsatz um 5,3 % auf 24.708 Mio. Euro. Der Nettogewinn blieb hingegen mit einem leichten Zuwachs, auch aufgrund höherer Steuern, von nur 1,1 % fast unverändert. Der Vorsteuergewinn, der die Entwicklung besser widerspiegelt, stieg hingegen um 11,4 %. Der Anteil planbarer Umsätze (Cloudgeschäft und Supportdienste) legte um zwei Prozentpunkte auf 65 % zu.

3. Gute Aussichten

Die Zahlen der vergangenen Jahre sind eine gute Analysebasis, aber für Aktieninvestments ist die zukünftige Unternehmensentwicklung viel wichtiger. Warren Buffetts erste Überlegung ist deshalb immer: Werden die Erträge in zehn Jahren höher ausfallen als heute?

Auf SAP trifft dies wahrscheinlich zu. So plant der Vorstand allein bis 2023 einen Umsatz in Höhe von 35 Mrd. Euro, was im Vergleich zu 2018 einer Steigerung um knapp 42 % entsprechen würde. Zudem werden Cloudgeschäfte und Support dann einem Umsatzbeitrag von fast 80 % erreichen.

Aber auch 2019 wird der Umsatz prognostiziert zwischen 8,5 und 10 % zulegen.

4. Sparprogramm bringt langfristig Vorteile

Veränderungen und Anpassungsmaßnahmen sind für Unternehmen im heutigen Wettbewerb überlebenswichtig. So wird auch SAP seine Prozesse und Strukturen vereinfachen, was zunächst 800 bis 950 Mio. Euro kosten wird. Ab 2020 werden dann jedoch auch 750 bis 850 Mio. Euro pro Jahr eingespart und somit der Gewinn gesteigert.

5. Übernahme von Qualtrics schafft Mehrwert

Daten und deren Auswertung werden in Zukunft immer wichtiger. Dies hat auch SAP erkannt und sich mit Qualtrics einen Softwareanbieter für die Sammlung und Auswertung von Kunden-, Mitarbeiter-, Produkt- und Marken-Feedbackdaten (Experience-Management) gesichert.

Für Unternehmen ist die Auswertung von Daten wichtig, um im Wettbewerb weiter bestehen zu können. Somit schaffen die Dienste Mehrwert, die am Ende auch bei SAP zu mehr Gewinn führen werden. Zudem kann der Softwarekonzern aufgrund seiner vielen Kunden Qualtrics’ Geschäft sehr schnell vergrößern, sodass bei diesem ein jährliches Wachstum von 40 %  erwartet wird.

Qualität und Bewertung

Insgesamt bleibt SAP mit seinem Geschäft, seiner hohen Nettomarge von 16,5 %, seiner hohen Gesamtkapitalrendite von 7,9 %, seinen Wachstumsaussichten und der hohen Eigenkapitalquote von 55,9 % weiterhin ein Unternehmen mit hoher Qualität. Dennoch gehe ich derzeit auch noch von einer leichten Überbewertung aus.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!