The Motley Fool

Warum eBay im Jahr 2018 um 25 % gefallen ist

Die Aktien von eBay (WKN:916529) gingen im vergangenen Jahr um 25,6 % zurück, so die Daten von S&P Global Market Intelligence. Der Online-Marktplatz ging mit Schwung in das Jahr 2018, nachdem er bis 2017 ein beschleunigtes Wachstum des Brutto-Warenumsatzes (GMV) verzeichnet hatte. Diese Dynamik war jedoch nur von kurzer Dauer, da eBay Probleme hatte, auf diesem Wachstum aufzubauen, und im dritten Quartal 2018 eine Verlangsamung des GMV verzeichnete. Nachdem die Aktie Anfang 2018 mit 46,99 US-Dollar ihren Höchststand erreicht hatte, fiel sie auf ein 52-Wochen-Tief von 26,01 US-Dollar.

SPY. DATEN VON YCHARTS.

Und was bedeutet das?

Das langsamere Wachstum von eBay kommt, während größere Konkurrenten wie Walmart stark in den E-Commerce investiert haben und ein sprunghaftes Wachstum verzeichnen. Das lässt das nachlassende, niedrig einstellige Wachstum von eBay im Vergleich schwach erscheinen, was im vergangenen Jahr zum Kursverlust der Aktie beigetragen zu haben scheint.

Im Dezember senkte Morgan Stanley das Kursziel für die Aktie von 55 US-Dollar auf 33 US-Dollar unter Berufung auf das unter den Erwartungen liegende Wachstum des GMV in den letzten Quartalen, von dem das Unternehmen erwartet, dass es den Aktienkurs kurzfristig belastet.

Was nun?

Andererseits ist eBay sehr profitabel, da es im vergangenen Jahr einen freien Cashflow von 1,7 Milliarden US-Dollar bei einem Umsatz von 10,2 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet hat. Das Management plant, die Ausgaben für das Marketing in Zukunft zu reduzieren, da der Anstieg der Marketingausgaben, der die operative Marge belastet hat, in jüngster Zeit nicht die erwarteten Ergebnisse erbracht hat. Dies sollte es ermöglichen, dass das Ergebnis in den kommenden Quartalen schneller wächst.

Die Analysten gehen derzeit davon aus, dass eBay im Jahr 2019 den Umsatz und das Nicht-GAAP-Ergebnis je Aktie um 4,8 % bzw. 12,6 % steigern wird. Da die eBay-Aktie zu einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von nur 11,6 gehandelt wird, erscheint der Abwärtstrend an dieser Stelle begrenzt. Wenn das Unternehmen ein Wachstum im Einklang mit diesen Schätzungen erzielen kann, könnte sich die Aktie im Laufe des nächsten Jahres erholen.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

The Motley Fool empfiehlt eBay.

Dieser Artikel wurde von John Ballard auf Englisch verfasst und am 11.01.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.