The Motley Fool

Warum die Aktie von Visa im Jahr 2018 16 % zugelegt hat

Was passiert ist

Die Aktie von Visa (WKN:A0NC7B) stieg im vergangenen Jahr um 15,7 % laut S&P Global Market Intelligence. Die Aktie verzeichnete gegen Ende des Jahres zusammen mit dem breiteren Markt einen Rückgang, aber es war ein solides Betriebsergebnis für die Kreditkartenmarke Nummer eins.

SPY Chart

Daten von YCharts

Was nun?

Ein gesundes Konsumklima führte im vergangenen Jahr zu einer starken operativen Leistung von Visa. Im Geschäftsjahr 2018 (welches Ende September endete) stiegen die Nettobetriebseinnahmen gegenüber dem Vorjahr um 12 %, während das bereinigte Ergebnis je Aktie um 32 % gegenüber dem Vorjahr anstieg.

CEO Alfred Kelly sagte: “Wir haben unser Geschäftsjahr mit starker Dynamik abgeschlossen und ein solides Umsatz- und Ergebniswachstum erzielt, das durch zweistellige Zuwächse beim Zahlungsverkehrsvolumen, beim grenzüberschreitenden Volumen und bei den verarbeiteten Transaktionen getragen wurde.”

Die guten Ergebnisse deuten weiterhin auf eine beträchtliche langfristige Chance hin, da 90 % der globalen Transaktionen noch immer in Form von Bargeld und Schecks abgewickelt werden. Darüber hinaus wird Visa dank seiner führenden Position in der Zahlungsbranche vom Wachstum des mobilen Zahlungsverkehrs profitieren, da Apple, PayPal Holdings, Alphabet und andere Anbieter von digitalen Wallets sich für eine Partnerschaft mit etablierten Zahlungsanbietern wie Visa entscheiden, anstatt mit bestehenden Kreditkartenunternehmen zu konkurrieren.

Wie geht es weiter?

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet das Management ein ähnliches Ergebnis wie im Vorjahr. Lediglich das Ergebnis wird nicht dasselbe Wachstum wie im letzten Jahr erreichen. Grund dafür war im vergangenen Jahr die Steuerreform. Das Wachstum des Nettoumsatzes wird voraussichtlich im niedrigen zweistelligen Bereich liegen, während das bereinigte Ergebnis je Aktie um 13 –17 % steigen wird.

Ende Dezember meldete Mastercard, dass die Ausgaben im Einzelhandelsbereich während der Feiertage die höchsten seit sechs Jahren waren. Wir werden sehen, wie sich dies auf die operative Performance von Visa im ersten Quartal ausgewirkt hat, wenn das Unternehmen am 30. Januar die Quartalsergebnisse veröffentlicht.

3 Trends, die Investoren kennen müssen

Die Welt ändert sich und du könntest dabei als Investor das Nachsehen haben. Möchtest du nicht lieber auf der Welle großer Trends mitsurfen? In unserem neuen Sonderbericht erklären dir die Top-Analysten von Motley Fool drei aktuell wichtige Trends und wie du als Investor davon profitieren kannst. Klick hier und hol dir den kostenlosen Bericht.

Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Vorstand von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A- und C-Aktien), Apple und PayPal Holdings.

The Motley Fool besitzt Aktien von Visa und hat die folgenden Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple, Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple und Short January 2019 $82 Calls auf PayPal Holdings.

Dieser Artikel wurde von John Ballard auf Englisch verfasst und am 11.01.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

2.000 % mit Wirecard verpasst... Ist das deine 2. Chance?

Ein wenig bekanntes Unternehmen definiert das Thema Payment-Abwicklung neu. Folge: +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und 52 % Marge vor Steuern und Abschreibungen. Die voll integrierte Plattform für E-Commerce, Mobile-Commerce und stationären Handel erreicht bereits über 3 Milliarden Menschen, macht Zahlungen betrugssicherer als je zuvor und zeigt die beste Performance im Wettbewerb. Ein neuer Technologie-Gigant von morgen?

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.