The Motley Fool

Apple vs. Samsung: Welche ist die bessere Aktie?

Foto: Getty Images

Nicht nur Apple (WKN:865985) hat mäßige Zahlen vorgelegt. Auch der Rivale Samsung (WKN:888322) hat es nicht leicht: Der südkoreanische Hersteller von Smartphones, Halbleitern und Konsumgütern gab vor kurzem enttäuschende vorläufige Geschäftszahlen bekannt.

Bei Samsung wird der Umsatz für das kürzlich abgeschlossene vierte Quartal um 11 % sinken. Die Margen sinken so weit, dass das operative Ergebnis einen deutlich stärkeren Schlag als die erwarteten 29% einstecken muss. Auch wenn Apples Zahlen sehr viel mehr (negative) Aufmerksamkeit bekommen haben, so lässt sich mittlerweile sagen, dass nicht nur die Absätze von iPhones betroffen sind, sondern generell Absatzschwächen im Markt zu verzeichnen sind.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Schlechtes Timing, starker Dollar

Apple ist nicht gerade in Bestform. Der Aktienkurs ist seit dem Höchststand Anfang Oktober um 37 % gesunken und das nicht gerade tolle Finanz-Update vom Dezember macht das alles nicht einfacher. CEO Tim Cooks Brief an die Investoren warnte schon mal vor, dass der Umsatz bei rund 84 Milliarden USD liegen würde, deutlich unter den 89 Milliarden USD bis 93 Milliarden USD, die er vor zwei Monaten als Guidance ausgerufen hatte, außerdem ein Rückgang um 5 % gegenüber den 88,3 Milliarden USD, die er ein Jahr zuvor verkünden konnte.

Cook gibt die Schuld dem Timing bei den neuen iPhone-Herausgaben, dem starken Dollar sowie dem schwachen Weihnachtsgeschäft in den Schwellenländern. Allerdings dürfte Apple sich den Timing-Problemen des iPhones bereits bewusst gewesen sein, als man die Guidance ausgab. Ohne einen starken Rückgang in China wäre der Umsatz sogar gestiegen. Wenn man das iPhone aus den Bilanzen herausrechnet, dann stieg der Umsatz im Quartal um 19 %. Grund war wieder einmal ein Rekord-Quartal im Bereich „Services“, außerdem eine steigende Performance bei Wearables und Macs. Apple mag in Schwierigkeiten sein, aber diese sind nicht katastrophal.

Samsung hingegen geht es deutlich schlechter, und das nicht nur, weil sein Quartalsumsatz doppelt so stark gefallen ist. Dies mag vielleicht erst das dritte Mal sein, dass man in den vergangenen drei Jahren einen Rückgang der Quartalsumsätze zu verzeichnen hatte, aber es handelt sich eben auch um den größten Rückgang seit dem ersten Quartal 2015. Samsung gibt dem schlechten Smartphone-Markt teilweise die Schuld, weist aber auch auf weltweit schleppende Chip-Verkäufe hin.

Apple und Samsung haben jenseits des Geschäfts mit Mobilgeräten nicht viel gemeinsam. Trotzdem muss darauf hingewiesen werden, dass Apple in den drei Monaten wahrscheinlich mehr Umsatz allein mit seiner iPhone-Sparte reingeholt hat als Samsung mit allen Geschäftsbereichen.

Apple und Samsung sind nicht mehr die Rivalen, die sie früher einmal waren, als noch iPhones und die Android-Geräte von Samsung um die Vorherrschaft im Smartphone-Biz kämpften. Apple kauft von Samsung Chips und Displays, und die beiden Tech-Könige kündigten am Wochenende einen Deal an, bei dem Apple iTunes-Filme und TV-Shows für das Streaming auf Samsungs Smart TVs verfügbar sein werden.

Anleger sollten wohl eher auf Apple setzen. Zweistelliges prozentuales Wachstum außerhalb der iPhones sowie eine respektable Margenprognose sollten den Weg zurück zum Markenliebling ebnen. Vielleicht muss man bis Ende dieses Jahres warten, um alles besser einschätzen zu können. Dann nämlich sind die kommenden iPhones auf dem Markt. Aber die Apple-Aktie wird derzeit günstig gegenüber den Allzeithöchstständen Anfang Oktober 2018 gehandelt, da sollte sich etwas Geduld lohnen. Samsung hat es da deutlich schwerer.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple. Rick Munarriz besitzt Aktien von Apple. Dieser Artikel erschien am 8.1.2019 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!