The Motley Fool

Die Top 3 der kanadischen Cannabisaktien für 2019

Foto: Getty Images

Man sollte meinen, dass 2018 ein starkes Jahr für kanadische Cannabisaktien gewesen wäre. In Kanada startete der Markt für legal erwerbbares Marihuana im Oktober. Dazu verzeichneten gleich mehrere kanadische Züchter ein Umsatzwachstum auf dem deutschen Markt für medizinisches Marihuana. Neue Märkte wurden erschlossen, darunter das Vereinigte Königreich, wo 2018 medizinisches Cannabis legalisiert wurde.

Doch all dieser guten Nachrichten zum Trotz entwickelten sich die meisten kanadischen Cannabisaktien 2018 eher schlecht. Nun ist ein neues Jahr da und mit ihm neue Möglichkeiten. Drei der besten kanadischen Cannabisaktien, die man 2019 kaufen kann, sind Canopy Growth (WKN:A140QA), OrganiGram Holdings (WKN:A12AQF) und Origin House (WKN:A2DH0P). Aber warum genau?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Canopy Growth

Man kann schon sagen, dass Canopy Growth in einer eigenen Liga spielt. Das Unternehmen hat die höchste Marktkapitalisierung aller kanadischen Cannabisaktien. Die Produktionskapazität wird nur noch von Aurora Cannabis übertroffen. Der Cash-Bestand von Canopy übertrifft seine Konkurrenten bei weitem, da man dank einer Investition von Constellation Brands 4 Milliarden USD erhalten hat. Und die Beziehung des Unternehmens zu Constellation ist ein starker Wettbewerbsvorteil, da der große Getränkehersteller die nötige Expertise hat, erfolgreiche Verbrauchermarken aufzubauen.

All das sind gute Gründe, Canopy Growth langfristig zu kaufen. Aber warum könnte die Aktie 2019 ein Gewinner sein?

Zum einen sollte der kanadische Markt an Fahrt aufnehmen. Canopy Growth dürfte aufgrund seiner Lieferverträge in den Provinzen des Landes wohl am meisten profitieren. Darüber hinaus sollte Kanada Vorschriften für verzehrbares Cannabis verabschieden, die es Canopy und Constellation ermöglichen, neue, mit Cannabis versetzte Getränke auf den Markt zu bringen.

Die Legalisierung von Hanf in den USA (als Hanf gilt Cannabis mit niedrigem Gehalt des psychoaktiven Wirkstoffs THC) bietet Canopy auch die Möglichkeit, dort einen Betrieb aufzubauen. Canopy Growths Co-CEO Bruce Linton ließ in einer Pressemitteilung verlauten, dass das Unternehmen „jetzt, da es einen klaren, staatlich zulässigen Weg in den Markt gibt, auf dem US-Markt mitmischen wird“. Das Cannabis-Marktforschungsunternehmen Brightfield Group prognostiziert, dass der Wert des US-Hanf-basierten Cannabidiolmarkts (CBD) bis 2022 auf 22 Milliarden USD ansteigen wird.

2. OrganiGram Holdings

OrganiGram Holdings wirkt im Vergleich zu Canopy winzig. Und OrganiGram kann sich auch nicht einer enormen Investition eines großen Players außerhalb der Cannabisindustrie oder auch nur großer Produktionskapazitäten rühmen. Doch OrganiGram unterscheidet sich in anderer Weise von den anderen – es ist ein echtes Schnäppchen.

Während viele kanadische Marihuanazüchter weiterhin Geld verlieren, ist OrganiGram bereits profitabel. Die Aktie wird zum 26-Fachen der Gewinne gehandelt. Das ist für die meisten Aktien teuer, aber für eine Cannabisaktie eben spottbillig.

Noch wichtiger ist, dass das Ergebnis von OrganiGram im Jahr 2019 drastisch steigen sollte. Das Unternehmen hat Lieferverträge mit allen bis auf eine der kanadischen Provinzen abgeschlossen. Die niedrigen Betriebskosten von OrganiGram und die branchenführenden Ernteerträge sollten ein starkes Gewinnwachstum ergeben, sobald der kanadische Markt weiter wächst.

Dieses Jahr sollte OrganiGram auch vom internationalen Wachstum profitieren. Die Partnerschaften des Unternehmens in Australien und Deutschland sowie die Beteiligung an dem serbischen Hanf-CBD-Unternehmen Eviana schaffen die Voraussetzungen, um im neuen Jahr noch höhere Absätze erwirtschaften zu können.

3. Origin House

Origin House ist noch einmal kleiner als OrganiGram. Die Wachstumsaussichten des Unternehmens sind jedoch unerwartet groß.

Obwohl Origin House seinen Hauptsitz in Ottawa hat, findet der größte Teil der Aktivitäten in Kalifornien statt. Das Unternehmen zählt zu den führenden Anbietern von Cannabisprodukten im Staat. Kalifornien ist der größte Cannabismarkt der Welt und wird bis 2022 voraussichtlich für einen Gesamtumsatz von 7,7 Milliarden USD verantwortlich sein.

Doch Kalifornien steht als Cannabismarkt noch ganz am Anfang, es ging schließlich erst im Januar 2018 los. 2019 sollte ein starkes Jahr für Origin House werden, da weitere Marihuana-Apotheken im ganzen Bundesstaat eröffnet werden. Das Unternehmen dürfte ebenfalls eine starke Dynamik für das wachsende Angebot an Eigenmarken entwickeln.

Während Kalifornien im neuen Jahr für den größten Teil des Wachstums von Origin House verantwortlich sein wird, hat das Unternehmen auch seinen Heimatmarkt Kanada im Visier. Origin House übernimmt den führenden kanadischen Vape-Einzelhändler 180 Smoke. Dieser Deal sollte Origin House Zugang zu einer erstklassigen Anlaufstelle für seine Ladengeschäfte in Kanada verschaffen.

Was dann doch schief gehen könnte

Seien wir mal ehrlich: 2019 könnte trotz allem genauso schwierig werden, wie 2018 bereits für viele Cannabisaktien war. Es könnte weitere Lieferkettenprobleme für den kanadischen Freizeit-Cannabismarkt geben. Die U.S. Food and Drug Administration (FDA), die Hanf-basierte CBD-Produkte reguliert, könnte von regulativer Seite aus weitere Hürden aufstellen. Kalifornien könnte länger als erwartet brauchen, um neue Marihuana-Apotheken zu lizenzieren.

Einer oder alle dieser Faktoren – und andere, die wir jetzt noch gar nicht absehen können – könnten dazu führen, dass Canopy Growth, OrganiGram und Origin House im neuen Jahr dann doch ins Straucheln geraten. Aber die Aussichten für diese drei Aktien für 2019 scheinen derzeit ziemlich gut zu sein. Und die langfristigen Perspektiven für Canopy, OrganiGram und Origin House dürften auf jeden Fall noch besser sein.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool empfiehlt Aktien von STZ, OrganiGram Holdings und Origin House. Keith Speights besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel erschien am 30.12.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!