MENU

Wird Apple seine Dividende 2019 erhöhen?

Apple (WKN:865985) hat in letzter Zeit viele Kontroversen durchlebt und hat seine frühere Führungsposition unter den Aktien mit der höchsten Marktkapitalisierung verloren. Mit der Sorge, dass die Umsätze beim iPhone zurückgehen, befürchten viele Investoren, dass die wachstumsstarken Tage von Apple vorbei sind.

Ein oft übersehener Aspekt des Erfolgs von Apple ist jedoch, wie das Unternehmen Kapital an die Aktionäre zurückgibt. Trotz der Milliardenausgaben für Aktienrückkäufe im Lauf der Jahre hat sich Apple auch verpflichtet, seine Dividende regelmäßig zu erhöhen. Nach einer Erhöhung um 16 % im Jahr 2018 erreichte Apple die Sieben-Jahres-Marke jährlicher Dividendenerhöhungen in Folge. Aber wird die Erhöhung angesichts der Sorgen auf absehbare Zeit ausbleiben? Schauen wir uns Apple genauer an, um zu sehen, was für 2019 auf dem Programm steht.

Dividendenstatistik für Apple  
Aktuelle Quartalsdividende je Aktie 0,73 USD
Aktuelle Rendite 2 %
Anzahl der aufeinander folgenden Jahren mit Dividendenerhöhungen 7 Jahre
Ausschüttungsquote 25 %
Letzte Erhöhung Mai 2018

DATENQUELLE: YAHOO! FINANCE. DIE LETZTE ERHÖHUNG BEZIEHT SICH AUF DEN EX-DIVIDENDENTAG.

Die kurze Geschichte der Dividenden von Apple

Für die längste Zeit seiner Existenz hat Apple keine Dividende gezahlt. Das stand im Einklang mit der Arbeitsweise von Technologieunternehmen, die stattdessen die verfügbaren Mittel wieder ins Geschäft investieren. Nachdem Apple mit einer moderaten Ausschüttung begonnen hatte, stellte das Unternehmen Mitte der 90er Jahre seine Dividendenzahlungen ein, um sich stärker auf Wachstumschancen zu konzentrieren.

Bis 2012 hatte Apple jedoch großen Erfolg erzielt. Als Reaktion auf die Tatsache, dass so viel Geld in der Bilanz und im freien Cashflow steckte, begann Apple wieder eine Dividende zu zahlen. Der Technologieriese setzte eine Anfangsrendite von rund 2 % und eine Ausschüttungsquote von rund 30 % seines Gewinns fest.

In sieben Jahren hat sich die Dividendenrendite von Apple nicht groß verändert, aber das liegt nicht daran, dass man es nicht versuchen würde. Die Aktie ist zwar gestiegen, aber das Tempo der Dividendenerhöhungen entsprach weitgehend den Bewegungen der Aktie. Die meisten Erhöhungen des Unternehmens lagen in den letzten Jahren bei etwa 10 %, doch der jüngste Anstieg von 16 % markierte eine Beschleunigung, die zum Teil auf die positiven zukünftigen Auswirkungen der Steuerreform zurückzuführen ist.

APPLE DIVIDENDEN. DATEN VON YCHARTS.

Ist die Dividende von Apple in Gefahr?

In letzter Zeit waren die Anleger über die rückläufigen Umsatzzahlen von Apple beinahe in Panik. Erst in der vergangenen Woche warnte CEO Tim Cook, dass der Umsatz auf nur 84 Milliarden US-Dollar sinken würde, wobei die Schwäche in China und die langsameren Upgrades auf Kundenseite den Umsatz belasteten.

Dennoch erwartet Apple weiterhin Rekordergebnisse auf Aktienbasis, und es wird weiterhin viel in die Rückkäufe investiert. Selbst schlechte Wachstumstrends gefährden nicht den Cashflow von Apple, und eine niedrige Ausschüttungsquote gibt dem iPhone-Macher den Spielraum, die Dividende zu erhöhen, selbst wenn die rückläufigen Umsätze schließlich zu einem langsameren Gewinnwachstum führen.

Darüber hinaus kann Apple durch die Rückkäufe die Ausschüttung pro Aktie erhöhen, ohne mehr Geld auszuzahlen. Als Apple beispielsweise seine Dividende im Jahr 2017 auf 0,63 US-Dollar pro Aktie erhöhte, hatte es rund 5,2 Milliarden ausstehende Aktien, verglichen mit rund 4,8 Milliarden Aktien im letzten Quartal. Das ist ein fast 8%iger Rückgang, und obwohl die Dividendenzahlung pro Aktie 16 % höher ist, ist die gesamte Geldsumme, die Apple für Dividenden ausgibt, nur um etwa 7 % höher — weil es weniger Aktien besitzt, auf die sich diese Summe verteilt.

Wird Apple seine Dividende 2019 erhöhen?

Trotz aller Sorgen ist fast sicher, dass Apple auch 2019 seine Gewinne in Form einer höheren Dividende mit den Aktionären teilen wird. Eine Erhöhung auf 0,80 US-Dollar pro Aktie um die Jahresmitte würde mit dem alten inoffiziellen Ziel von 10 % übereinstimmen. Das ist ein guter Maßstab, um zu messen, in welche Richtung sich Apple mit seiner vierteljährlichen Auszahlung im kommenden Jahr bewegt.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 06.01.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool hat folgende Optionen: Long Januar 2020 $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.