MENU

Warum die BB-Biotech-Aktie um 16 % gestiegen ist

Bild: Getty Images

Die Aktie von BB Biotech (WKN: A0NFN3) ist definitiv ambitioniert in das neue Börsenjahr gestartet. Notierte das Papier am ersten Handelstag noch auf einem Kursniveau von 52,10 Euro je Anteilsschein, finden wir die Aktie gegenwärtig auf einem Kursniveau von 60,40 Euro wieder. Das entspricht immerhin einem Kursplus von fast 16 % in lediglich acht Handelstagen.

Doch was waren die Gründe für diesen fulminanten Kursanstieg innerhalb kürzester Zeit? Finden wir es in einem kleinen Foolishen Check heraus.

1) Die Celgene-Übernahme beflügelte

Ein erster Grund, weshalb die Aktie von BB Biotech in den vergangenen Handelstagen so deutlich zulegen konnte, war definitiv die angekündigte Übernahme von Celgene (WKN: 881244). Wie Bristol-Meyers bereits am 3. Januar verkündet hat, möchte es den Konkurrenten Celgene in Gänze schlucken und ist bereit, den Onkologie-Experten für 74 Mrd. US-Dollar zu übernehmen. Die Aktie des potenziellen Übernahmekandidaten ist in Anbetracht dieser überraschenden Wendung innerhalb kürzester Zeit um rund 20 % in die Höhe geschossen.

Diese Ankündigung hat natürlich auch die Beteiligungsgesellschaft BB Biotech in helle Aufregung versetzt. Denn auch wenn BB Biotech in den vergangenen Monaten seine Beteiligung an Celgene peu à peu reduziert hat, gehört der Krebsspezialist mit einem relativen Portfolioanteil von rund 6,8 % auch weiterhin zu den größeren Positionen von BB Biotech.

Man könnte daher sagen, dass dieses Übernahmeszenario zumindest eine hervorragende kurzfristige Kursstütze für die BB-Biotech-Aktie gewesen ist. Auch wenn man sich gewiss darüber streiten kann, ob durch die Übernahme nicht vielleicht ein großer Teil des zukünftigen Potenzials dieser durchaus fundamental preiswerten Beteiligung an Celgene frühzeitig aus dem Spiel genommen worden ist.

2) BB Biotech ist durchaus preiswert bewertet

Ein zweiter Grund, weshalb die Aktie von BB Biotech zu Beginn des neuen Jahres wieder steigen konnte, könnte durchaus in der preiswerten Bewertung der Beteiligungsgesellschaft liegen. Auch wenn die Aktie beim derzeitigen Kursniveau von 68,00 Schweizer Franken noch immer deutlich unter ihrem Inneren Wert (NAV) in Höhe von 59,15 Schweizer Franken notiert, könnte BB Biotech zumindest zum Jahresanfang eine gute, breit diversifizierte und günstige Gelegenheit gewesen sein.

Was man nämlich hierbei nicht vergessen sollte, ist, dass viele Biotech-Aktien im vergangenen Jahr deutlich unter die Räder gekommen sind. So korrigierte beispielsweise der NASDAQ Biotechnology Index im vergangenen Jahr in der Spitze von über 3.800 Punkten auf knapp über 2.800 Punkte zum Ende des vergangenen Jahres. Das entsprach letztlich einem Einbruch um rund 26 %.

Viele aussichtsreiche Biotech-Perlen könnten daher inzwischen ebenfalls deutlich unterbewertet sein. Und sofern man als Laie von den in diesem Segment schlummernden Potenzialen in der Breite profitieren möchte, dürfte BB Biotech auch weiterhin eine interessante Wahl sein. Möglicherweise hat sich daher so mancher langfristig orientierte Investor mit den grundlegenden Chancen dieser interessanten Beteiligungsgesellschaft im neuen Jahr wieder etwas näher auseinandergesetzt.

3) Die Dividende naht

Zu guter Letzt könnte es allerdings ebenfalls möglich sein, dass ein recht kurzfristiges Ereignis gegenwärtig wieder ein paar Investoren in die Aktie von BB Biotech getrieben hat. Im März und somit in knapp zwei Monaten findet nämlich erneut die Generalversammlung statt und alle Dividendenjäger werden infolge dieser Veranstaltung erneut die Dividende für das vergangene Börsenjahr erhalten können.

Nichtsdestoweniger könnte in diesem Jahr die Dividende ein relativ schwaches Kaufkriterium sein. Da der Aktienkurs der Beteiligungsgesellschaft im vergangenen Dezember ein wenig in Mitleidenschaft geraten ist, dürften die Chancen nicht schlecht dafür stehen, dass BB Biotech seine Dividende kürzen könnte. Schließlich sieht die hauseigene Dividendenpolitik vor, dass stets eine 5%ige Dividendenrendite auf Basis des durchschnittlichen Dezemberkurses des Vorjahres gezahlt wird.

Wer daher lediglich auf diesen Aspekt setzen möchte, sollte sich noch einmal grundsätzlich mit den Gepflogenheiten dieses dennoch interessanten Ausschütters auseinandersetzen. Wir wollen ja schließlich nicht, dass du als potenzieller Dividendenjäger in einigen Wochen enttäuscht in die Röhre schaust.

Es kann viele gute Gründe geben …

Letztlich könnte es natürlich viele gute Gründe geben, weshalb die Aktie in den vergangenen Handelstagen gestiegen ist. Die sich anbahnende Celgene-Übernahme wird mit Sicherheit zu einem gewissen Grad dazu beigetragen haben. Doch auch die kommende Dividende sowie der grundsätzlich interessante Chance-Risiko-Mix dieser sehr professionellen Beteiligungsgesellschaft können gewiss so manche Begehrlichkeiten wecken.

So mancher Aspekt könnte durchaus dafür sprechen, dass das kommende Börsenjahr möglicherweise insgesamt wieder etwas erfolgreicher wird.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

Vincent besitzt Aktien von BB Biotech und Celgene. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Celgene.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.