MENU

Top-Aktien für 2019

Ralf Anders: SAP

Mit der Übernahme der relativ kleinen Qualtrics für 8 Milliarden US-Dollar hat SAP (WKN:716460) viele Anleger verschreckt. Die Marktkapitalisierung hat in den Wochen nach der Verkündung am 11.11. sogar noch wesentlich mehr abgegeben. Dabei könnte dieses Tool für Umfragen und das kontinuierliche Verbesserungsmanagement der letzte Baustein sein, um SAP endgültig auf die nächste Stufe zu heben.

Zwischen der überragenden wirtschaftlichen Bedeutung von SAP und ihrem Wert klafft noch eine riesige Lücke, wenn man die kalifornische Elite zum Vergleich heranzieht. Nun könnte jedoch alles zusammenkommen: beschleunigtes Wachstum in der Cloud, Durchstarten der Innovationsplattform Leonardo und eine stark verbesserte Wettbewerbsposition beim Kundenbeziehungsmanagement.

Kein Wunder, gibt sich Bill McDermott, der im Dezember vom manager magazin zum Manager des Jahres gekürt wurde, geradezu enthusiastisch: „Unsere Wachstumstreiber zeigen ihre ganze Stärke.“ Das sollte 2019 auch auf die Aktie abfärben.

Ralf Anders besitzt keine Aktien von SAP.


Thomas Brantl: Alibaba

Mein Favorit für das Jahr 2019 ist die Alibaba (WKN:A117ME)-Aktie. Derzeit vereint Chinas führender E-Commerce-Konzern zwei Eigenschaften, die mich begeistern: schnelles Wachstum und eine niedrige Bewertung.

Die jüngsten Quartalszahlen belegen eindrucksvoll, wie schnell Alibaba wächst: Der Umsatz legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um unglaubliche 54 % zu. Weiteres Wachstum halte ich aufgrund der wachsenden Bevölkerung Asiens, des steigenden Wohlstands in dieser Region und einer möglichen Expansion außerhalb Chinas für absolut realistisch.

Gleichzeitig ist die Alibaba-Aktie derzeit äußerst günstig bewertet. Das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2018 liegt bei gerade mal 25,3. Meiner Meinung nach ein absolutes Schnäppchen für ein Unternehmen, das so schnell wächst!

Deshalb ist die Alibaba-Aktie meine Top-Aktie für das Jahr 2019!

Thomas Brantl besitzt Alibaba-Aktien.


Christoph Gössel: Skyworks Solutions

Ich sehe die Aktie von Skyworks Solutions (WKN: 857760) als die beste Wahl für 2019. Der Hersteller von Halbleiterprodukten für Datenübertragung sollte langfristig vom Megatrend Internet der Dinge profitieren können, der die Anzahl der weltweit verbundenen Geräte stark ansteigen lassen wird: Von 15 Milliarden im Jahr 2015 auf 75 Milliarden im Jahr 2025, wie das Unternehmen prognostiziert.

Finanziell ist Skyworks extrem solide aufgestellt: Das Unternehmen hat fast keine Schulden in der Bilanz, dafür aber einen Haufen flüssige Mittel. Im abgelaufenen Jahr konnte Skyworks eine Vorsteuermarge von ausgezeichneten 34 % erzielen.
Dabei ist die Aktie erstaunlich günstig bewertet: Bezogen auf den für 2019 erwarteten Gewinn notiert sie aktuell (8. Januar) zu einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von nur 10,4.

Bei Skyworks Solutions kommen Value und Growth zusammen, weshalb die Aktie mein Top-Kandidat für dieses Jahr ist.

Christoph Gössel besitzt Aktien von Skyworks Solutions.


Stefan Naerger: Tesla

Mein Favorit für das Jahr 2019 ist die Aktie von Tesla (WKN:A1CX3T). Diese Auswahl ist mir keineswegs leichtgefallen. Das Jahr 2018 war schwierig. Viele hochklassige Aktien waren überraschend volatil. Demnach spricht dieses Jahr eigentlich vieles für eher defensive Aktien.

Allerdings nicht für mich. Ich denke: „Jetzt erst recht!“ Vor allem, weil offensichtlich noch einige Technologierevolutionen auf dem Zettel stehen, die gerne noch dieses Jahr abgearbeitet werden wollen. Dabei dürfte der Themenkomplex „Elektromobilität“ recht weit oben stehen. Schon im Frühjahr möchte Tesla die Auslieferung des Model 3 in Deutschland starten. Direkt vor der Haustür der deutschen Automobilindustrie. Oha!

Klar, ich könnte jetzt in Deckung gehen und warten, bis die E-Mobility-Schlacht vorüber ist. Aber ich mache dann doch lieber das, was Warren Buffett üblicherweise in solchen Situationen zu tun pflegt: „Kaufen, wenn die Kanonen donnern.“

Stefan Naerger besitzt keine Aktien von Tesla.


Vincent Uhr: Deutsche Euroshop

Für Einkommensjäger könnte möglicherweise die Deutsche Euroshop (WKN: 748020) eine aussichtsreiche Wahl für das kommende Börsenjahr 2019 sein. Zum einen, weil die Shoppingcenter-Beteiligungsgesellschaft gegenwärtig auf eine attraktive Dividendenrendite von 5,91 % (29.12.2018, maßgeblich für alle Kurse) kommt, allerdings ist das noch lange nicht alles.

Nach dem durch Verwässerungseffekte etwas durchwachsenen Jahr 2018 plant das Unternehmen nämlich für die kommenden zwölf Monate, wieder in die Wachstumsspur zurückzufinden. Für das kommende Jahr rechnet das Unternehmen so beispielsweise mit Wachstumsraten beim FFO im einstelligen Prozentbereich.

Da die Aktie gegenwärtig lediglich auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 10 kommt und deutlich unter ihrem Inneren Wert, dem NAV, gehandelt wird, könnte das Jahr 2019 durchaus das Jahr des Comebacks der Deutschen Euroshop werden.

Vincent besitzt Aktien der Deutschen Euroshop.


Peter Roegner: Berkshire Hathaway

Mehr als 18 % hat der DAX 2018 verloren und die Probleme vom Handelskrieg zwischen China und den USA über die Konjunktur bis hin zum Brexit sind immer noch ungelöst. In dieser unsicheren Gemengelage bietet sich das wohl robusteste Unternehmen überhaupt an: Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2), die Investmentholding von Warren Buffett.

Gerade durch die aktuell gedrückten Kurse könnten sich Schnäppchen ergeben: Mehr als 95 Milliarden US-Dollar Cash warteten am 30. September 2018 auf gute Anlagemöglichkeiten für das Orakel von Omaha. Was ein solch großer Bargeldbestand wert sein kann, zeigte sich in der Finanzkrise 2008, als Berkshire innerhalb weniger Tage zweistellige Milliardenbeträge zur Rettung von Banken zur Verfügung stellen konnte – und das zu Konditionen, von denen Berkshire in der Folge stark profitierte.

Im August 2018 kaufte Berkshire eigene Aktien zum Durchschnittspreis von 207,09 US-Dollar zurück. Zu einem Preis also, den Buffett als attraktiv empfunden hat. Der aktuelle Kurs von 195,20 US-Dollar (04.01.2019) sieht da noch mal spannender aus.

Peter besitzt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Shares). Von Peter betreute Depots besitzen Aktien von Berkshire Hathaway (B-Shares).


Jakub Piwowarski: Paragon

Paragon (WKN: 555869) hat ein herbes Jahr 2018 hinter sich. Die Aktie wurde von ihrem Allzeithoch, wie alle anderen Zulieferer der Automobilindustrie, regelrecht niedergeprügelt.

Es gab im gesamten Jahr nur wenige Tage, an denen es nicht abwärts ging, mit oder ohne Unternehmensnachrichten. Das ist umso erstaunlicher, da die wenigen Nachrichten zur Unternehmensentwicklung nahezu ausnahmslos positiv waren.

Damit sollte 2019 jedoch Schluss sein. Auch wenn die Sorgen um die Autoindustrie sicherlich noch anhalten werden, so ist Paragon mittlerweile massiv unterbewertet und wird sich meiner Ansicht nach bei den ersten Anzeichen einer Branchenerholung schnell wieder auf den Weg zurück zur Spitze bewegen. 2019 könnte das Jahr der Zulieferer werden und Paragon ist einer meiner heißesten Kandidaten für eine Turn-Around-Story.

Jakub Piwowarski besitzt Aktien von Paragon.

Früher Ruhestand - Finanziell Unabhängig: der komplette Guide

Erfahre in dem Report „Früh in den Ruhestand - Finanziell unabhängig – der komplette Guide“ worauf es ankommt, um dir in Zukunft den Lebensstandard leisten zu können, von dem du träumst, ohne unbedingt hart dafür arbeiten zu müssen. Außerdem: Wie du finanzielle Unabhängigkeit erreichen kannst. Und: Techniken, die „Frührentner“ für sich entdeckt haben, um das Sparbudget effektiv zu erhöhen … ohne dabei zu verzichten. Jetzt für kurze Zeit HIER kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien), Skyworks Solutions und Tesla. The Motley Fool empfiehlt Tesla

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!