MENU

3 starke Aktien, die ihre Dividende verdoppeln könnten

Das erste, was Anleger mit Blick auf die Dividende bei einer Aktie beurteilen, ist die Dividendenrendite. Da sich Dividendenwerte in der Vergangenheit jedoch deutlich besser entwickelt haben als Aktien, die keine Dividende zahlen, kommt es eher darauf an, ob ein Unternehmen seine Ausschüttung konsequent erhöhen kann. Auch wenn das viele Unternehmen vorhaben, gibt es doch einige unter ihnen, von denen man erwarten darf, dass sie in der nächsten Zeit ihre Ausschüttung tatsächlich stark steigern werden.

Dazu gehören Antero Midstream (WKN:A12ENK), EOG Resources (WKN:877961) und Noble Midstream Partners (WKN:A2AR8Y), da sie alle auf dem besten Weg sind, ihre Dividende in den nächsten Jahren zu verdoppeln. Das macht sie zu großartigen Aktien nicht nur für Einkommenssuchende, sondern auch für wachstumsorientierte Investoren.

Starkes Dividendenwachstum ist vorprogrammiert

Antero Midstream erwartet derzeit, dass die Dividende bis 2020 auf 28 % bis 30 % der durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) und 2021 und 2022 auf 20 % erhöht wird. Diese Prognose bedeutet, dass die Dividende von Antero Midstream bis 2022 um 138 % gegenüber dem Stand von 2018 ansteigen wird. Das ist die mit Abstand höchste Dividendenwachstumsrate im Midstream-Sektor von Öl und Gas. Was dies noch beeindruckender macht, ist, dass Antero Midstream derzeit eine bereits beeindruckende Rendite von 6,6 % erzielt, so dass die Anleger in der kommenden Zeit erhebliche Erträge erzielen werden.

Das Wachstum von Antero Midstream wird durch Expansionsprojekte in Höhe von 2,7 Milliarden USD getragen, welche das Unternehmen in den nächsten Jahren realisieren will. Der Großteil dieser Ausgaben wird in neue Erdgasförderleitungen fließen, um das erwartete Produktionswachstum der Muttergesellschaft Antero Resources zu unterstützen. Diese Projekte sollten dem Unternehmen genügend Cashflow liefern, um die Dividende schnell zu erhöhen und gleichzeitig solide Finanzkennzahlen beizubehalten. Das macht Antero zu einer guten Option für Investoren, die auf eine hohe Rendite aus sind, aber gleichzeitig auch für Investoren, die eher nach einer hohen Wachstumsrate suchen.

Beschleunigung voraus

Der Ölproduzent EOG Resources erregt eher nicht die Aufmerksamkeit der meisten Dividendenanleger, da die aktuelle Dividendenrendite lediglich 0,85 % beträgt. Der Ölkonzern plant jedoch, in den kommenden Jahren der Erhöhung der Dividende Priorität einzuräumen. EOG hat ihre Ausschüttung bereits 2018 um 31 % erhöht und plant, sie in Zukunft auf mehr als 19 % CAGR zu steigern. Bei diesem Tempo könnte der Ölriese seine Dividende gegenüber dem jährlichen Satz von 2018 bis 2022 verdoppeln.

Der Grund, warum EOG die Dividende so schnell erhöhen kann, ist, dass das kostengünstige Ölgeschäft mehr Geld produziert, als das Unternehmen tatsächlich braucht. Bei einem Ölpreis von 50 USD pro Barrel zum Beispiel kann EOG Resources mehr als die 6,3 Milliarden USD erwirtschaften, die zur Finanzierung der Dividende und zur Ausweitung der US-Ölproduktion um eine zweistellige Rate benötigt werden. Das bedeutet überschüssige Gelder, mit denen man Verbindlichkeiten begleicht, was wiederum zu sinkenden Zinsen führt. Auch das Produktionswachstum sollte in den kommenden Jahren schnell erhöht werden und so dazu beitragen, dass die Dividende rasant steigt.

Wachstum auf nicht absehbare Zeit

Noble Midstream Partners hat viele Gemeinsamkeiten mit Antero Midstream. Auch hier wird Dividendenanlegern nicht nur eine attraktive Rendite von 6,5 % geboten, sondern auch eine Erhöhung dieser Ausschüttung um 20 % CAGR bis zum Jahr 2022. Diese Prognose bedeutet, dass sich die Auszahlung von Noble Midstream bis 2022 gegenüber dem Niveau von 2018 mehr als verdoppeln wird.

Der wichtigste Wachstumstreiber ist dabei der weitere Ausbau der Midstream-Fläche. Das Unternehmen baut derzeit mehrere Öl- und Gasförderanlagen sowohl im Delaware- als auch im DJ-Becken auf, um das Wachstum der Muttergesellschaft zu unterstützen und Drittanbieter bedienen zu können. Bei diesen Projekten handelt es sich in erster Linie um kostengünstige, renditestarke Erweiterungen, die es dem Unternehmen ermöglichen, den Cashflow in den kommenden Jahren stetig zu steigern, da die Produktion aus neuen Bohrungen durch diese Anlagen fließt.

Neben dem Ausbau des Sammelgeschäfts hält das Unternehmen auch Optionen zum Kauf von zwei im Bau befindlichen Langstreckenpipelines. Noble Midstream kann bis zu 30 % der EPIC-Rohpipeline und 15 % der EPIC-Erdgas-Flüssigkeitsleitung erwerben, die bis 2020 in Betrieb gehen soll. Das würde den Cashflow von Noble Midstream weiter steigern und gleichzeitig die Ertragsströme diversifizieren – und damit den Dividendenwachstumsplan des Unternehmens noch stärker unterstützen.

Wachstum, das wie geschmiert läuft

Diese drei Energieaktien sind alle auf dem besten Weg, ihre Dividende bis 2022 zu verdoppeln. So können Anleger in den kommenden Jahren eine schöne Summe aufs Konto bekommen. Und da Unternehmen, die ihre Dividenden steigern, in der Regel auch besser als andere Aktien performen, sind diese drei in bester Verfassung, auch noch den Markt zu schlagen.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst – und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien. Matt DiLallo besitzt keine der angegebenen Aktien.

Dieser Artikel erschien am 16.12.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschsprachigen Leser an der Diskussion teilnehmen können.