MENU

Aktien so unbeliebt wie noch nie? Darum sollte dich das interessieren!

Die marktbreite Korrektur des vergangenen Jahres hat durchaus Spuren hinterlassen. Einerseits natürlich in der Kursentwicklung vieler einzelner Aktien und ganzer Indizes. Andererseits jedoch auch in den Gemütern vieler Privatanleger.

Wie eine neue Auswertung nun gezeigt hat, scheinen Aktien im Moment so unbeliebt wie noch nie zu sein. Das ist durchaus interessant und könnte auf eine sehr, sehr wichtige Sache hindeuten. Schauen wir mal, worauf ich hierbei genau abziele.

Wer, was, warum und wieso?

Doch bevor es um die eigentliche Auswertung geht, möchte ich dich zunächst mit etwas Kontext der Erhebung füttern. Genau genommen hat nämlich das Handelsblatt eine Umfrage zum neuen Jahr unter Privatanlegern durchgeführt, wobei letztlich 3.300 Investoren ihre Meinungen zur aktuellen Marktsituation abgegeben haben.

Besonders eindrucksvoll hierbei war, dass viele Investoren nach der Korrektur scheinbar den Glauben an die Aktien verloren haben. In den vergangenen vier Jahren hätten so beispielsweise viele der Aussage zugestimmt, dass Dividendenaktien in Zeiten niedriger Zinsen unerlässlich sind. Im neuen Jahr konnten die Dividendenpapiere jedoch lediglich einen unrühmlichen sechsten Platz für sich beanspruchen. Von acht insgesamt möglichen Alternativen, wohlgemerkt.

Es scheint daher, als hätten sich viele Investoren nach der starken Korrektur des Vorjahres von der Börse abgewandt. Und das könnte durchaus so einige interessante und vor allem langfristige Chancen eröffnen.

Das Tal der Tränen dürfte durchschritten sein

Derartige Erhebungen deuten in der Regel nämlich vor allem auf eines hin: dass die ängstlichen Privatinvestoren den Markt inzwischen verlassen haben und eine große Investorenmasse, die möglicherweise für weiteren Abverkaufsdruck sorgen könnte, nun nicht mehr in Aktien investiert ist. Oder anders ausgedrückt: Es scheint, als würden jetzt vermehrt nur noch die Foolishen Hardliner Aktien besitzen, die sich dazu ermutigen, auch Korrekturen auszusitzen.

Vor allem im Zusammenhang mit den derzeitigen historisch günstigen DAX-Bewertungen ist das durchaus ein interessanter Mix. Es spricht nämlich nicht nur dafür, dass weitere Abwärtsbewegungen begrenzt sein könnten, sondern auch, dass das Tal der Tränen inzwischen durchschritten ist.

Sofern also der breite Markt wieder die langfristigen Chancen wittert, könnten die Aktienkurse folglich schnell wieder steigen. Foolishe Investoren sollten daher möglicherweise im derzeit noch nervösen Marktumfeld überlegen, ob sie diese Reise nicht bereits sehr frühzeitig beginnen wollen.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.