MENU

Die 3 besten Aktien des Dow Jones im Jahr 2018

Foto: Getty Images

Die Dow Jones Unternehmen (WKN:969420) hatten 2018 die schlechteste Performance seit zehn Jahren. Der Durchschnitt fiel um fast 1.400 Punkte oder fast 6 %.

Doch obwohl der Dow zum ersten Mal seit langem wieder an Boden verlor, verzeichneten einige seiner Komponenten solide Gewinne. Im Folgenden werfen wir einen Blick auf Merck (WKN:A0YD8Q), Pfizer (WKN:852009) und Microsoft (WKN:870747), um zu sehen, warum sie 2018 die besten Aktien im Dow waren.

MRK-DATEN VON YCHARTS.

Gute Zeiten für den Gesundheitsbereich

Die großen Zuwächse von Merck und Pfizer zeigen, dass die Gesundheit im Jahr 2018 ein wichtiger Sektor für die Börse war. Auch wenn die Renditen der beiden Pharmariesen nicht ausreichten, um den Dow vor dem Jahresverlust zu bewahren, trugen ihre Zuwächse von 36 % bzw. 21 % dazu bei, den Gesamtverlust zu minimieren.

Für Merck war der große Erfolg in letzter Zeit Keytruda, ein Krebs-Medikament, das seine Fähigkeit bewiesen hat, zusammen mit Chemotherapien das Sterberisiko zu senken. Der Umsatz des Medikaments hat sich in den ersten drei Quartalen 2018 verdoppelt, und einige Analysten gehen davon aus, dass der Jahresumsatz von Keytruda in den nächsten Jahren die 10-Milliarden-Dollar-Marke überschreiten könnte. Auch bei potenziellem Wettbewerb ist Merck optimistisch, dass die Zukunft des Medikaments positiv verlaufen wird. Da andere wichtige Behandlungen wie Januvia, ein Medikament für Typ-2-Diabetes, immer noch viel Umsatz generieren, verfügt Merck über den Cashflow, um eine Dividende von fast 3 % zu erwirtschaften und gleichzeitig sein Geschäft organisch auszubauen.

Unterdessen hat Pfizer Gewinne erzielt, die größtenteils auf Entscheidungen zur internen Umstrukturierung zurückzuführen sind. Der Pharmariese sagte im Juli, dass er drei Unternehmenssegmente schaffen wolle, eines für innovative Medikamente, eines für etablierte Medikamente und das dritte für Gesundheitsprodukte. Da sich Pfizer in den letzten Wochen entschieden hat, mit dem Konkurrenten GlaxoSmithKline zusammenzuarbeiten, um die Consumer-Health-Sparten beider Unternehmen in einem Joint Venture zusammenzuführen, ist es möglich, dass die Aktionäre im Rahmen einer Spin-off-Transaktion Anteile an diesem Unternehmen erhalten. Das würde die Pfizer-Aktie zu einer direkten Investition in Arzneimittel machen, die seit geraumer Zeit das wachstumsstärkere Geschäft sind. Eine Dividendenrendite von 3,4 % war auch für Pfizer positiv, insbesondere bei defensiven Anlegern, die Einkommensaktien  wollen, um die Risiken von Kapitalverlusten aus ihren anderen Anlagen auszugleichen.

Microsoft bewegt sich weiter nach oben

Microsoft belegt in der diesjährigen Liste der Dow-Aktien den dritten Platz, aber besonders beeindruckend an dem Auftritt des Software-Riesen auf der Liste ist, dass er sich auch 2017 mit 38 % Wachstum sehr gut geschlagen hat. Dies rückt den diesjährigen Zuwachs von 19 % in ein anderes Licht, und die Tatsache, dass die Aktie trotz der jüngsten Marktturbulenzen weiter positive Renditen erzielt hat, ist für die Aktionäre ermutigend.

Darüber hinaus hat Microsoft im Rennen um das Unternehmen mit der höchsten Marktkapitalisierung auch ein Wörtchen mitzureden, dabei einige seiner Konkurrenten übertroffen und das Jahr zum ersten Mal seit 2002 als das Unternehmen mit der höchsten Marktkap beendet. Diese Höhen hat das Unternehmen erreicht, indem es sich als Anbieter abonnementbasierter Software neu erfunden hat. Im Rahmen dieses Geschäftsmodells bietet das Unternehmen seinen Nutzern gegen monatliche Gebühren Plattformen wie seine Office Productivity Software Suite an, statt wie früher nur einmalig Lizenzen zu verkaufen, die von den Nutzern ein Upgrade zu einem späteren Zeitpunkt erforderten, um aktualisierte Funktionen zu erhalten.

Millionen von Kunden haben entschieden, dass der jederzeitige Zugriff auf die neuesten Softwarefunktionen die höheren Kosten des Abonnements wert ist, und dies hat Microsofts Gewinne in die Höhe getrieben. Darüber hinaus hat Microsoft durch das Angebot von Software  für die Nutzer anderer Betriebssysteme als Windows — insbesondere iOS — sich einen viel größeren Kundenstamm erschlossen und damit entsprechende Gewinne erzielt.

Was erwartet den Dow 2019?

Unter diesen drei Aktien hat Microsoft das größte Potenzial für ein schnelles Wachstum im Jahr 2019. Auch wenn sich einige positive Trends in der Technologiebranche verlangsamen und umkehren, hat Microsoft den Vorteil, dass es wichtige Dienste für sowohl Unternehmenskunden als auch einzelne Verbraucher bereitstellt. Auch die Bemühungen, in wachstumsstarke Bereiche wie Cloud Computing vorzudringen, haben Früchte getragen und sollten für das Unternehmen weiter an Bedeutung gewinnen.

Für Merck und Pfizer hängt viel von regulatorischen Risiken ab, die erhebliche Auswirkungen auf die Pharmaindustrie haben könnten. Viele defensive Investoren wenden sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten an den Gesundheitsbereich als unerschütterliche Branche. Doch diese beiden Aktien könnten Probleme bekommen, wenn sie keine neuen und innovativen Behandlungsmethoden finden, um ihre Pipeline mit Anwärtern auf die Rolle der Blockbuster von morgen zu füllen.

Die Investoren wollen, dass sich der Dow 2019 erholt, und diese Aktien spielen dabei eine Rolle. Wenn sich der Markt erholt, könnte das daran liegen, dass diese Gewinner von 2018 im Laufe des nächsten Jahres weiter steigen.

Der größte Rentenfehler

Träumst du von einem wunderschönen Ruhestand? Warum auch nicht – nach all der harten Arbeit verdienst du das. Doch für viele könnte sich dieser Traum nicht verwirklichen, wenn sie diesen Rentenfehler machen. Ob du bereits mittendrin steckst, kurz davor stehst oder noch Jahrzehnte bis zum Ruhestand hast, unseren neuen Sonderbericht solltest du unbedingt lesen. Derzeit kannst du dir eine kostenlose Kopie sichern.

Teresa Kersten, eine Mitarbeiterin von LinkedIn, einem Microsoft-Tochterunternehmen, ist Mitglied im Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und am 02.01.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien von Microsoft.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.