MENU

Am besten beginnt man das neue Jahr mit einem finanziellen Selbsttest

Als meine Frau und ich von Connecticut nach Florida zogen, schlossen wir eine Menge Verträge und Abos ab – alles vom Kabelfernsehen bis hin zu Wasser und Strom, Mitgliedschaften im Fitnessstudio und ein paar anderen Dingen. Dabei fanden wir heraus, dass ich 19,99 US-Dollar im Monat für eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio bei einer nationalen Kette bezahlt hatte, die ich seit Jahren nicht mehr besuchte.

Es war ein relativ kleiner Geldbetrag, der direkt von unserem Girokonto abgebucht wurde, und ich hatte nicht bemerkt, dass dies mehr als ein Jahr lang jährlich etwa 240 US-Dollar verbrannte.

Das war eine ernüchternde Lektion in Sachen finanzieller Verantwortungslosigkeit. Jetzt prüfe ich zu Beginn eines jeden Jahres meine Finanzen. Ich achte darauf, dass wir genug sparen, dass wir unsere Schulden zurückzahlen und dass unsere Ausgaben sinnvoll sind.

Wo geht dein Geld hin?

Inzwischen setzen weit mehr Unternehmen als nur Fitnessstudios auf das Abonnementmodell. Viele von uns bezahlen für Streaming-Plattformen, hochwertige Nachrichteninhalte und verschiedene andere Dienste. Meine Liste ist länger als bei den meisten anderen, weil ich bestimmte Dienstleistungen, die ich selten benutze — Hulu ist ein Paradebeispiel — als Ausgaben für meine Arbeit rechtfertige.

Ich zahle für Netflix, Hulu, HBO, DC Universe, Sling, Amazon Prime, das WWE Network und Xbox Live Gold, und ich habe auch eine monatliche Mitgliedschaft bei Massage Envy. Ich zahle auch für DirecTV und habe Pässe für Disney World, Universal Studios und SeaWorld für mich und meinen Sohn. Eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio brauche ich nicht, da unser Gebäude ein Fitnessstudio hat.

Wenn ich meine Liste durchgehe, sehe ich nichts Unerwartetes und nichts, was nicht dazugehört. Ich habe DC Universe nie benutzt, aber ich habe für ein Jahr im Voraus bezahlt, also habe ich eine Notiz gemacht, um das am Ende des Jahres zu überprüfen.

Zusätzlich zur Durchsicht der Kontoauszüge mehrerer Monate — drei oder vier sollten ausreichen, um fast alle regelmäßigen Gebühren zu erfassen — habe ich mir auch meine Kreditkartenrechnungen angesehen, um sicherzustellen, dass mir nichts entgeht.

Überprüfe dein Budget

Neben der Suche nach Fehlern oder versteckten Ausgaben gehört ein Haushaltsbuch zu meinen Methoden zur Prüfung unserer Finanzen. Ich sehe daran, wie viel in jeden Monat hereinkommt und was unsere festen Kernausgaben sind: die Hypothek, zwei Autokredite, die Autoversicherung, Hausbesitzervereinigung, Kabel-TV, Strom für zwei Häuser und die Rückzahlung der Kreditkartenschulden.

Glücklicherweise leben wir unter unseren Verhältnissen und decken alle unsere Rechnungen ab, wobei noch Spielraum zum Sparen für kurz- und langfristige Ziele bleibt. In einigen Fällen jedoch kann ein Haushaltsbuch zeigen, dass deine Finanzen aus dem Ruder gelaufen sind.

Wenn du in den roten Zahlen steckst, ist es wichtig, einige große Änderungen vorzunehmen. Das könnte bedeuten, herauszufinden, wie man mehr Geld verdient, oder es könnte bedeuten, weniger Geld zu auszugeben. Wenn du es nicht tust und du weiterhin für Fehlbeträge bezahlst, indem du dir Geld leihst, wirst du ein Loch schaffen, aus dem es immer schwieriger wird, herauszuklettern.

Ergreife Maßnahmen

Es ist einfach, eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio zu kündigen oder einen Streaming-Service, wenn du das nicht nutzt. Es ist viel schwieriger, wenn das, was man verdient, nicht das deckt, was man ausgibt. Wenn das passiert, musst du Maßnahmen ergreifen, was ein offenes Gespräch mit deinem Partner beinhalten sollte.

Sei ehrlich und entscheide, wo du Änderungen vornehmen kannst. Ist es möglich, mehr Geld zu verdienen? Kannst du genug Kosten einsparen, um einen Unterschied zu machen?

Wenn du es nicht kannst, dann brauchst du eine große Veränderung. Möglicherweise musst du umziehen oder den Job wechseln, wenn du ein höheres Gehalt bekommen kannst. Das sind keine lustigen Entscheidungen, aber es ist besser, das zu wissen und besser, sie jetzt zu treffen, bevor das Problem außer Kontrolle gerät.

Der größte Rentenfehler

Träumst du von einem wunderschönen Ruhestand? Warum auch nicht – nach all der harten Arbeit verdienst du das. Doch für viele könnte sich dieser Traum nicht verwirklichen, wenn sie diesen Rentenfehler machen. Ob du bereits mittendrin steckst, kurz davor stehst oder noch Jahrzehnte bis zum Ruhestand hast, unseren neuen Sonderbericht solltest du unbedingt lesen. Derzeit kannst du dir eine kostenlose Kopie sichern.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einem Amazon-Tochterunternehmen, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Daniel B. Kline auf Englisch verfasst und am 01.01.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool besitzt Aktien von Amazon, Netflix und Walt Disney und empfiehlt diese.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!