MENU

Mach’s wie Warren Buffett: So trotzt du der Börsenkorrektur

Das Börsenjahr 2018 hat seinen Investoren definitiv so einiges abverlangt. Die Volatilität ist zurück, viele der weltweiten Indizes haben in den vergangenen Wochen und Monaten deutlich an Wert verloren und so ziemlich jeder Investor dürfte in diesem Zeitraum wohl zumindest auf dem Papier Geld verloren haben. Ruhig sieht definitiv anders aus.

Wer jedoch ein wenig an seinem pessimistischen Blickwinkel arbeitet, könnte schon bald anfangen, derartige Börsenkorrekturen anders wahrzunehmen. Werfen wir in diesem Sinne einen Foolishen Blick auf den Starinvestor Warren Buffett und überlegen, wie die Investorenlegende Schritt für Schritt auch diesen Abverkauf meistern dürfte.

1) Ändere deine innere Einstellung

Eine erste Sache, die du angehen solltest, ist definitiv deine innere Einstellung. Viele Börsenmedien neigen in starken und heftigen Korrekturzeiten zwar dazu, Angst und Panik zu verbreiten. Das dürfte für dich als Foolishen langfristigen Anleger jedoch nicht die richtige Strategie sein.

Vielmehr solltest du die Abverkäufe, sowohl marktbreit als auch bei einzelnen ausgewählten Aktien, als Chance begreifen. Oder, um es mit Warren Buffetts Worten zu sagen: Sei gierig, wenn andere ängstlich sind.

Schließlich werden in diesen Tagen viele deiner aussichtsreichen Watchlist-Aktien mit einem interessanten Discount gehandelt und du wärst nicht gerade schlau, in diesen Zeiten tatenlos zu sein. Fang daher am besten gleich an, deine innere Einstellung zu verändern, und sieh Abverkäufe eher als Schlussverkauf mit interessanten Rabatten. Du würdest doch schließlich auch nicht in einem Winterschlussverkauf an einem Modeladen vorbeigehen, obwohl du gerade eine Hose oder Socken benötigst, oder?

2) Halte stets etwas Cash bereit

Eine zweite Sache, die smarte, vorausdenkende Investoren tun sollten, ist, stets etwas Cash bereitzuhalten. Warren Buffett selbst hält beispielsweise stets einen Mindest-Cashbestand von 20 Mrd. US-Dollar bereit, um auf sich auftuende Chancen reagieren zu können. Wobei dieser Cashberg zugegebenermaßen innerhalb der letzten Quartale um einiges angewachsen ist.

Nichtsdestoweniger ist dieses Prinzip auch auf deine ganz private finanzielle Situation anwendbar. Sofern man nämlich nicht immer voll investiert ist, sondern einen gewissen Betrag X parat hat, um in Korrekturzeiten zugreifen zu können, dürfte das sicherstellen, dass auch du von den turbulenten Zeiten profitieren kannst.

Zudem könnte das Zugreifen in Krisenzeiten mithilfe eines größeren Bargeldbestands sicherstellen, dass du diese von Angst und Panik erfüllte Zeit auch wirklich als Chance und nicht als Bedrohung wahrnimmst. Schließlich gibt dir in diesen Zeiten vor allem Cash die Möglichkeit, aktiv in günstige Aktien zu investieren. Aus guten Vorsätzen wird hierdurch letztlich das finanzielle Handeln für eine langfristig bessere finanzielle Zukunft.

3) Besinne dich auf die langfristige Entwicklung der Börse

Eine letzte Sache, die du machen kannst und auch dringend solltest, hängt ebenfalls mit deiner eigenen Wahrnehmung zusammen. Gerade in Crash-Zeiten sollte man sich nicht von kurzfristigen Emotionen verleiten lassen, sondern stets das Große und Ganze sehen.

An dieser Stelle würde ich gerne zwei Warren-Buffett-Zitate in den Raum werfen. Zum einen:

Erfolgreiches Investieren benötigt Zeit, Disziplin und Geduld. Unabhängig davon, wie groß dein Talent oder deine Anstrengungen sind, einige Dinge brauchen einfach Zeit: Man kann kein Kind in einem Monat bekommen, indem man neun Frauen schwängert.

Zum anderen:

Kurzfristig ist der Markt ein Schönheitswettbewerb, langfristig ist er eine Waage.

Beide Zitate unterstreichen nämlich meiner Meinung nach sehr deutlich, wie sehr das Investieren doch einem Marathon gleicht und lediglich ein langfristiger Blickwinkel zum Erfolg führen dürfte. Das gilt selbstverständlich besonders in turbulenten Marktphasen.

Warren Buffett ist mit diesen Prinzipien reich geworden …

… denn er hat sich nicht von kleineren Börsenturbulenzen aus der Fassung bringen lassen, sondern stets seine innere positive Einstellung zu Crashs bewahrt und mithilfe von ausreichenden liquiden Mitteln sichergestellt, dass er jederzeit von den sich auftuenden Chancen profitieren kann.

Zudem hat Buffett stets an seinem Buy-and-Hold-Ansatz festgehalten, der letztlich sichergestellt hat, dass seine Investitionen auch genügend Zeit bekommen haben, ihr volles Potenzial zu entfalten.

Sofern auch du dich daher an diesen weisen Schritten während einer Korrektur festklammerst, könntest du ebenfalls Buffett-ähnliche Entscheidungen treffen. Und letztlich nicht bloß unbeschadet diese schwere Zeit hinter dir lassen, sondern sogar noch das Beste für dich herausholen.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.