The Motley Fool

5 geniale Züge, wenn die Börse 2019 einbricht

Der S&P 500 ist vor kurzem in einen Bärenmarkt übergegangen. Obwohl man nicht wissen kann, ob der Markt weiter fallen oder ob die Jahresend-Rallye anhalten wird, ist es immer eine gute Idee, sich auf das Schlimmste vorzubereiten.

Bärenmärkte können sicherlich beängstigend sein. Keiner mag es zu beobachten, wie der Wert seines Aktienportfolios sinkt. Wenn man jedoch einen Schritt zurücktritt und strategisch denkt, kann man die turbulenten Zeiten ohne Schäden überstehen und sogar die Situation optimal nutzen. Hier sind fünf Schritte, die man machen sollte, wenn der Markt 2019 weiter einbricht.

Stelle sicher, dass deine kurzfristigen Bedürfnisse gedeckt sind

In der modernen Zeit (nach dem Zweiten Weltkrieg) dauert die durchschnittliche Baisse 13 Monate. Die Börse braucht durchschnittlich 22 Monate, um sich von ihr zu erholen. Wenn man diese beiden Zahlen zusammenzählt, kann man davon ausgehen, dass man mit einer dreijährigen Wartezeit rechnen kann, bevor der Markt schließlich zu neuen Höchstständen voranschreitet. Verstehe mich nicht falsch – wir können sicherlich hoffen, dass es schneller geht, aber zu Planungszwecken nehmen wir das mal so an.

Der Gedanke ist, dass dies noch eine ganze Weile so weitergehen kann. Die Aktien könnten möglicherweise noch viel stärker sinken, bevor es besser wird. In der durchschnittlichen Baisse verlieren Aktien 30,4 % ihres Wertes. Bis zu diesem Moment ist es noch ein langer Weg. Denke daran, dass dies nur der Durchschnitt ist; manchmal ist es noch schlimmer…

Das Fazit: Bevor wir über Investitionsstrategien sprechen, ist es wichtig, sicherzustellen, dass die kurzfristigen größeren Ausgaben gedeckt sind. Zum Beispiel, wenn du in ein paar Monaten Studiengebühren für dein Kind zahlen musst, ist es keine gute Idee, dieses Geld jetzt zu investieren. Ich würde vorschlagen, dass du mindestens das Geld, das du für größere Ausgaben innerhalb des nächsten Jahres benötigst, in Bargeld oder Äquivalenten hältst.

Verkaufe nicht

Solange dein kurzfristiger finanzieller Bedarf gedeckt ist, ist das absolut Schlimmste, was du als Investor machen kannst, in einer Baisse zu verkaufen. Frage einfach jeden, der das Portfolio Ende 2008 oder nach dem Dotcom-Crash verkauft hat, wie es für sie gelaufen ist.

Menschen sind emotionale Wesen. Wenn die Werte unserer Aktien fallen, sagen uns unsere Emotionen, dass wir verkaufen sollten, bevor es noch schlimmer wird. Die goldene Regel beim Investieren lautet “kaufen, wenn der Kurs niedrig ist und verkaufen, wenn er hoch ist”. Verkaufen in einem schwachen Markt ist genau das Gegenteil von dem, was du tun solltest.

Nutze die Vorteile von Schnäppchenkursen

Nehmen wir an, du kaufst in deinem Lieblingsladen ein. Auf einmal sagt der Filialleiter über die Lautsprecher, dass alles um 25 % reduziert ist. Würdest du in Panik geraten, deinen Einkaufswagen leeren und den Laden verlassen? Natürlich nicht. Du würdest wahrscheinlich noch mehr kaufen. Die gleiche Logik gilt für Bärenmärkte.

Um fair zu sein, ist dies kein optimaler Vergleich. Wenn du wüsstest, dass Aktien in diesem Monat 25 % billiger sein und dann sofort wieder zu ihren vorherigen Höchstständen zurückkehren würden, wäre es natürlich ein Kinderspiel. Stattdessen ist ein Bärenmarkt wie ein großer Schlussverkauf, aber einer, bei dem sich die Preise ständig ändern. Du weißt nicht, ob die Ware im Geschäft (Aktien) morgen noch billiger oder wieder teuerer sein wird.

Ein Weg, damit umzugehen, ist der Durchschnittskostenstrategie zu folgen. Zum Beispiel denke ich darüber nach, meine Beteiligung an Apple (WKN:865985) nach dem jüngsten Einbruch zu erhöhen. Ich denke, dass der Aktienkurs von ca. 150 US-Dollar unglaublich günstig ist. Es ist jedoch durchaus möglich, dass die Aktie noch weiter fallen könnte – vor allem, wenn der breitere Marktausverkauf anhält oder wenn 2019 eine Rezession eintritt.

Anstatt also das gesamte Geld, das ich in Apple investieren möchte, auf einmal zu investieren, kann ich ein Drittel davon in naher Zukunft investieren, dann ein weiteres Drittel in ein paar Monaten und dann das letzte Drittel noch ein paar Monate später. Wenn ich das tue, gibt es ein paar Möglichkeiten, wie es sich entwickeln könnte:

  • Die Aktie von Apple könnte nach meiner Erstinvestition weiter sinken. In diesem Fall werde ich den Großteil meines Geldes in noch günstigere Aktien investieren.
  • Die Aktie könnte auf dem aktuellen Niveau bleiben. In diesem Fall ist die Wirkung nicht viel anders, als wenn ich heute alles investiert hätte.
  • Die Aktie könnte nach meiner Erstinvestition deutlich steigen. Dieses würde das “schlimmste Szenario” sein, da ich die Gewinne verpassen würde, die ich gehabt hätte, wenn ich alles investiert hätte. Ich hätte jedoch eine profitable (aber kleinere) Investition und etwas Bargeld, das übrig blieb, das ich in eine andere attraktiven Aktie investieren könnte.

Wenn du mich fragst, ist keines davon ein schlechtes Ergebnis. Im Gegenteil, wenn ich heute mein ganzes Geld investieren würde und Apple weiter sinken würde, wäre mein Portfolio nicht nur weniger wert, sondern ich hätte auch kein Geld zur Verfügung, um bei noch niedrigeren Aktienkursen mehr Aktien zu kaufen.

Dein Portfolio ausbalancieren

Die Neugewichtung deines Portfolios ist eine schlaue Sache, wenn sich der Aktienmarkt erheblich bewegt. Es ist eine gute Idee, sicherzustellen, dass dein Portfolio jetzt gut ausbalanciert ist, und es dann noch einmal zu überprüfen, wenn der Markt im Jahr 2019 weiter fällt (oder steigt).

Hier ist ein vereinfachtes Beispiel. Nehmen wir an, dass du feststellst, dass ein Verhältnis zwischen Aktien und Anleihen von 75 %/25 % ideal für dich ist, also investierst du entsprechend. Jetzt sagen wir, dass die Aktienkurse um 30 % fallen, während sich die Anleihekurse nicht bewegen. Wenn dies geschehen würde, hätte dein Portfolio jetzt 68 % Aktien und 32 % Anleihen. Um die gewünschte Verteilung aufrechtzuerhalten, solltest du einen Teil deiner Anleihen verkaufen und Aktien kaufen.

In Bärenmärkten sorgt der Neuausgleich nicht nur für eine korrekte Verteilung, sondern hilft dir natürlich auch, die Vorteile der niedrigeren Aktienkurse zu nutzen.

Vertraue dem Prozess

Bärenmärkte können durchaus beängstigend sein. Weil seit dem letzten Bärenmarkt schon ein ganzes Jahrzehnt vergangen ist, befinden sich viele Investoren – vor allem jüngere – auf unbekanntem Terrain.

Das allgemeine Ziel ist es, den Kurs beizubehalten. Intelligentes Investieren ist ein jahrzehntelanger Prozess, und Bärenmärkte sind ein normaler Bestandteil eines gesunden Aktienmarktes. In Wirklichkeit tritt ein Rückgang von 20 % gegenüber den jüngsten Höchstständen (die allgemeine Definition einer Baisse) alle drei Jahre oder so ein. Indem du an deinen Investitionen in den schwierigen Zeiten festhältst und sie strategisch erweiterst, während die Kurse niedrig sind, kannst du einen Bärenmarkt nutzen, um dich für langfristigen Erfolg zu wappnen.

Nee … es ist nicht so kompliziert wie du denkst, wie ein Profi zu investieren

Jaja, ich weiß … die Profis lassen es so unglaublich kompliziert erscheinen. "Finanzmodelle" zu erstellen klingt so raffiniert. Und schwer. Es ist aber alles andere als schwer. Die Mathematik ist einfach. Der Prozess ist klar. Und jetzt kannst du es von The Motley Fool lernen. Klick hier, um unseren neuen Sonderbericht "Wie man ein Unternehmen bewertet: Eine Einführung" kostenlos herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. The Motley Fool hat die folgenden Optionen: Long Januar $150 Calls auf Apple und Short Januar 2020 $155 Calls auf Apple.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel, CFP, auf Englisch verfasst und am 28.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!