The Motley Fool

Dieses Analyseunternehmen setzt auf steigende Märkte im Jahr 2019

Jeden Tag stufen die Wall Street-Analysten einige Aktien hoch, andere herab und starten die Berichterstattung über einige andere. Aber wissen diese Analysten überhaupt, wovon sie reden? Heute nehmen wir eine hochkarätige Aktie unter die Lupe …

Am Tag nach Weihnachten und überall an der Wall Street rührte sich kein Analyst, von keinem war was zu hören – mit Ausnahme von Standpoint Research.

Standpoint Research wettet auf einige der größten Namen des Marktes und glaubt, dass sie im Jahr 2019 wieder an Fahrt gewinnen.

Laut StreetInsider.com (Abonnement erforderlich), hat Standpoint bisher bereits Kauf- oder Sammelbewertungen für insgesamt sieben neue Aktien vorgenommen und fünf weitere hochgestuft, was zu einem runden Dutzend potenzieller Gewinner im Jahr 2019 führt.

Hier erfährst du, was du wissen solltest.

Welche Aktien Standpoint mag

UPS und General Mills, Citigroup und Caterpillar: das sind nur einige der Dutzend Namen, die sich laut Standpoint im Jahr 2019 besser entwickeln werden sollten. Warum jedoch gerade diese Aktien?

Der Aktienmarkt insgesamt ist in diesem Jahr dramatisch gesunken, wobei der S&P 500 12 % seines Wertes, der Dow mehr als 11 % und der Nasdaq mehr als 10 % verloren haben. Die meisten der Aktien, die am 26. Dezember von Standpunkt ausgesucht wurden, waren jedoch noch stärker betroffen. Von den 12 genannten Aktien haben nur drei – Target, Hewlett-Packard und Oracle (WKN:871460) – die Durchschnittswerte übertroffen. Alle anderen haben sich unterdurchschnittlich entwickelt, wobei vor allem Kraft Heinz seit Jahresbeginn 45 % verloren hat und AbbVie, Carnival (WKN:120071), Eastman Chemical und Marathon Petroleum im hohen zweistelligen Prozentbereich zurückgingen.

Es sieht für mich so aus, als ob Standpoint die am meisten angeschlagenen Aktien ausgesucht hat, was nicht allzu schwierig erscheint.

“Billig” ist das Schlagwort für 2019

Bei diesen Aktien wird “billig” mit einem großen B geschrieben. Ich meine, schau dir nur die Bewertungen an! Eine kurze Übersicht über die KGVs zeigt, dass jede einzelne Aktie, die ausgewählt wurde, mit einem künftigen Kurs-Gewinn-Verhältnis von weniger als 12 handelt. Selbst wenn man die Daten des vergangenen Kurs-Gewinn-Verhältnisses betrachtet, liegt jede einzelne Aktie, die Standpoint ausgewählt hat, unter dem durchschnittlichen Kurs-Gewinn-Verhältnis des S&P 500 von 18.

Kurz gesagt, diese Aktien sehen billig aus.

Doch nicht nur billig

Weder StreetInsider noch TheFly haben viele Informationen darüber, warum genau diese 12 Aktien ausgewählt wurden und sie sich im Jahr 2019 überdurchschnittlich entwickeln werden. Man gab keine zusätzlichen Informationen an – nicht mal ein Kursziel.

Dennoch sollte man sich bewusst sein, dass der niedrige Kurs nicht das Einzige ist, wonach Standpoint Research Ausschau hält. Schließlich handeln die Aktien von Ford und General Motors, zum Beispiel, heute für weniger als das Sechsfache der künftigen Gewinne, doch Standpoint hat keine von beiden hochgestuft. Was sind also die Gründe für diese positiven Erwartungen?

Nehmen wir zum Beispiel Oracle. Anfang dieses Monats hat mein Kollege bei Fool.com, Todd Campbell, Oracle als einen der besten Aktienrückkäufer des Jahres 2018 ausgezeichnet. Oracle gab allein im letzten Quartal mehr als 10 Milliarden US-Dollar für den Rückkauf eigener Aktien aus – und 51,5 Milliarden US-Dollar in den letzten fünf Jahren. Diese Art von Rückkaufaktivitäten spricht nicht nur für die Überzeugung des Managements von Oracle, dass die Aktien günstig sind. Wenn es so weitergeht, könnte das auch verhindern, dass die Aktien genauso stark fallen wie der Gesamtmarkt. (Tatsächlich sind die Aktien von Oracle im vergangenen Jahr um weniger als 10 % gefallen – weniger als die des S&P 500.)

Oder betrachten wir den Fall von Carnival. Die Aktien stürzten nach dem vierten Quartalsbericht letzte Woche ab. Dennoch entsprach Carnival den Erwartungen, erzielte “die höchsten Einnahmen in der Geschichte” und schätzte, dass 2019 ein weiteres Jahr mit Rekordumsätzen und -gewinnen werden würde. Ein erfolgreiches und profitables Geschäft zu führen, scheint für Standpoint eine weitere wichtige Eigenschaft zu sein.

Natürlich gibt es den offensichtlichen Aspekt: Neben dem niedrigen Kurs zahlen alle 12 von Standpoint Research empfohlenen Aktien Dividenden. Die meisten von ihnen bringen mehr als die durchschnittliche Dividendenrendite des S&P 500 von heute von unter 2 %. Laut finviz erzielen AbbVie, General Mills und Kraft Heinz eine Rendite von über 5 % – mehr als das Doppelte der durchschnittlichen Dividendenrendite der meisten anderen Aktien.

Das Fazit für die Investoren

Laut The Wall Street Journal waren einige der leistungsstärksten Aktien des Jahres 2018 die sogenannten “Dogs of the Dow” – große Aktien, die mit einem günstigen Kurs-Gewinn-Verhältnis verkauft wurden und solide Dividenden zahlten. Es sieht für mich so aus, als würde Standpoint Research wetten, dass 2019 ähnlich wie 2018 aussehen wird.

Vielleicht hat das Unternehmen recht, vielleicht auch nicht. So oder so, ich vermute, dass die Investoren nicht allzu viel falsch machen können, indem sie sich auf den Kauf von billigen Aktien mit hohen Dividenden konzentrieren, während wir inmitten einer heftigen Baisse das neue Jahr beginnen.

Nee … es ist nicht so kompliziert wie du denkst, wie ein Profi zu investieren

Jaja, ich weiß … die Profis lassen es so unglaublich kompliziert erscheinen. "Finanzmodelle" zu erstellen klingt so raffiniert. Und schwer. Es ist aber alles andere als schwer. Die Mathematik ist einfach. Der Prozess ist klar. Und jetzt kannst du es von The Motley Fool lernen. Klick hier, um unseren neuen Sonderbericht "Wie man ein Unternehmen bewertet: Eine Einführung" kostenlos herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt Oracle und hat folgende Optionen: Long Januar 2020 $30 Calls auf Oracle. The Motley Fool empfiehlt Carnival und Ford.

Dieser Artikel wurde von Rich Smith auf Englisch verfasst und am 26.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!