MENU

Dieser clevere Europa-ETF schlägt seine Vergleichsindizes deutlich

Foto: Getty Images

ETFs (börsengehandelte Fonds) bilden zumeist einfach einen Index nach. Dadurch erreichen sie zwar häufig dessen Performance, nicht mehr und nicht weniger. Dies ist aber schon eine gute Leistung, denn die meisten Fonds schneiden noch schlechter als ihre Benchmark ab.

Gut, aber es existieren auch ETFs, die auf clevere Strategien setzen, und diese schneiden ohne ein höheres Risiko besser ab als ihre Vergleichsindizes. Einer davon ist der Deka STOXX Europe Strong Style Composite 40 UCITS ETF (WKN: ETFL05). Wie ihm das gelingt, erfährst du hier.

Auswahl nach Fundamentalkennzahlen führt zu Outperformance

Es gibt es nicht sehr viele Strategien, die es tatsächlich schaffen, den Vergleichsindex zu schlagen. Wenn allerdings nur Unternehmen ausgewählt werden, deren Bewertung und Wachstum besser ausfällt als jene des Index, führt dies in der Regel zu einer Outperformance.

Da sich Aktien langfristig wie ihre Unternehmensgewinne entwickeln, führt ein überdurchschnittliches Wachstum meistens auch zu einer hohen Performance. Zudem schwanken die Kurse immer um diese Gewinnentwicklung. Deshalb sind sie einmal unter- und ein anderes Mal überbewertet, was sich der Fonds zunutze macht.

Beim Europe Strong Style Composite 40 sind es nur sechs Auswahlkriterien, die zu einer Überrendite führen. Dies sind das erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnis, das erwartete Gewinnwachstum, das historische Kurs-Gewinn-Verhältnis, das historische Gewinnwachstum, das Kurs-Buchwert-Verhältnis und die Dividendenrendite. Der Fonds kauft jeweils 20 Unternehmen nach den besten Value- und Growth-Kennzahlen.

Dabei wird nur in Aktien aus Europa investiert. Wenn du nun die Performance seit 2008 mit den Indizes EuroStoxx50 und StoxxEurope600 vergleichst, ist eine deutliche Überrendite erkennbar. Die Auf- und Abschwünge in den einzelnen Jahren hättest du allerdings genauso durchstehen müssen.

Aktuelle Aktien des Fonds

Auf vielen Finanzseiten sind die größten Beteiligungen über den Halbjahresbericht, aber auch alle 40 Aktien des Fonds einsehbar. Darunter finden sich so bekannte und gute Unternehmen wie Wirecard (WKN: 747206), Lindt&Sprüngli (WKN: 859568), Rational (WKN: 701080) oder GlaxoSmithKline (WKN: 940561).

Weitere Vorteile

Der Deka STOXX® Europe Strong Style Composite 40 UCITS ETF investiert immer direkt in Aktien, verwendet also keine Swaps oder ähnliche Instrumente. Aktuell kostet ein Anteil nur 23,56 Euro, sodass du auch schon mit einer geringen Investition breit streuen kannst. Dies bietet sich vor allem für kleine Vermögen an.

Du kannst den Fonds möglichst über eine Direktbank, über die Börse, ohne Ausgabeaufschlag kaufen und die Verwaltungsgebühren betragen jährlich nur 0,68 %. Auch dies trägt zur guten Entwicklung bei.

Einmal im Quartal werden die angesammelten Dividenden ausgeschüttet. Zudem kannst du einen Sparplan auflegen. Da die meisten Anleger direkte Index-ETFs kaufen, besitzt er aktuell gerade einmal ein Fondsvolumen von 11 Mio. Euro. Dies ist aber eher ein Vorteil, weil er so seine Strategie noch sehr einfach anwenden kann. Und wie bei managergesteuerten Fonds handelt es sich um Sondervermögen.

Foolishes Fazit

Der Deka STOXX® Europe Strong Style Composite 40 UCITS ETF verfolgt eine sinnvolle Strategie, die bisher zu einer Überrendite geführt hat. Ich würde ihn deshalb einem reinen Indexfonds vorziehen.

Da es aber auch bei Fonds keine Garantien gibt, ist auch bei ihnen eine ausreichende Streuung (mindestens über zehn Stück) unbedingt notwendig. Und bei den geringen Anteilspreisen sollte dies auch möglich sein.

Wenn du in meinem Artikelarchiv blätterst, findest du noch weitere gute Fonds.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis -- Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst. Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat -- du als Anleger brauchst dringend verlässliche Infos.

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland "Cannabis -- Der grüne Rausch" versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Jetzt für kurze Zeit HIER kostenlos abrufen!

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.