The Motley Fool

Wie man damit zurecht kommt, wenn der Markt abstürzt

Während eines fallenden Markts kann es ziemlich frustrierend zu sein, wenn man Investor ist. Der Dezember war ein grausamer Monat für Aktien. In den letzten Wochen gab es mehrere Fälle, in denen ich Freunde beruhigen und sie davon überzeugen musste, wegen des jüngsten Abschwungs nicht in Panik zu geraten. Doch als ich hörte, wie ich Dinge wie „Keine Sorge, das geht nicht so weiter“ sagte, fühlte sich ein großer Teil von mir wie eine Heuchlerin.

Ich bin in den letzten Tagen oder Wochen nicht in Panik geraten, aber ich bin zunehmend deprimiert geworden über die Tatsache, dass mein Portfolio seit seinem Hoch Anfang des Jahres etwa 40.000 US-Dollar an Wert verloren hat. Denn ich arbeite hart, um Geld zu verdienen und zu sparen. Daher ist es ein großer Schock, 40.000 US-Dollar an Marktvolatilität zu „verlieren“.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Doch jedes Mal, wenn ich anfange, so zu denken, springt der logische Teil meines Gehirns ein, und ich erinnere mich daran, dass ich, da ich keine meiner Positionen verkauft habe, eigentlich keinen Cent verloren habe. Wenn du dich ebenfalls darüber beschwerst, dass sich die Aktien in einem schweren Einbruch befinden, hier sind ein paar Tipps.

1. Du solltest nicht verkaufen

Wenn du die Aktien zu einem Kurs verkaufst, der niedriger ist als der, den du für sie bezahlt hast, verlierst du Geld. So einfach ist das. Doch wenn du den Sturm überstehst, besteht eine gute Chance, dass sich der Markt wieder erholt und dein Portfolio wieder auf Papier (oder auf dem Bildschirm) gesund wird. So verlockend wie es auch sein mag, deine verschiedenen Positionen zu verkaufen, aus Angst, dass die Dinge in den kommenden Wochen oder Monaten noch schlimmer werden (was sie sehr wohl könnten), widerstehe dem Bedürfnis, es sei denn, du benötigst unbedingt das Geld und hast keine andere Möglichkeit, an frisches Geld zu kommen.

Wenn du jedoch gezwungen bist, einige Aktien zu verkaufen, wähle diejenigen, die sich schlechter entwickelt haben als die anderen oder deren langfristige Rentabilität fraglich ist. Zum Beispiel, wenn du in ein Unternehmen investiert hast, das gerade schlechte Ergebnisse veröffentlicht hat und die Analysten denken, dass sein Ausblick schlecht ist, dann ist es wahrscheinlich besser, die Aktien dieses Unternehmens zu verkaufen, als die Aktien eines Unternehmens, das nur Opfer der allgemeinen Marktbedingungen ist.

2. Du solltest daran denken, dass Korrekturen oft schnell vorbei sind

Wie mein Kollege und Marktexperte Sean Williams vor kurzem berichtete, kommt es immer wieder zu Marktkorrekturen. Seit 1950 gab es 37 deutliche Korrekturen im S&P 500, die gegenüber den jüngsten Höchstständen einen Rückgang von mindestens 10 % zur Folge hatten. Darüber hinaus beträgt die durchschnittliche Dauer einer Börsenkorrektur (ohne Berücksichtigung derjenigen, die wir derzeit erleben) 196 Tage. Das ist nicht allzu lang, wenn man über einen Zeitraum von 10, 20 oder 30 Jahren investiert. Von den 36 Korrekturen, die der Markt erlebt hat (ich berücksichtige nicht die aktuelle, da sie noch in vollem Gange ist), haben sich 22 in 104 oder weniger Tagen erholt.

Daher könnten wir Mitte 2019 einen ganz anderen Markt vorfinden. Selbst wenn dies nicht der Fall sein sollte, solltest du wissen, dass der Markt im Laufe der Zeit tendenziell steigt. Wenn du also geduldig bist, wirst du dich nicht nur von dem schrecklichen Monat erholen, sondern auch vorankommen.

3. Du solltest dein Portfolio nicht jeden Tag überprüfen

Das ist einer dieser Ratschläge, denen ich wirklich folgen muss. Wenn es nichts anderes gibt als negative Börsennachrichten, widerstehe dem Bedürfnis, dich in dein Brokerage-Konto einzuloggen und zu sehen, wie es deinen Aktien geht. Die Chancen sind gut, dass sie entweder etwas niedriger, mäßig niedriger oder wirklich niedriger stehen. Es spielt wahrscheinlich keine Rolle, wo sie genau stehen. Das ständige Nachsehen während einer Volatilitätsphase kann nur dazu führen, dass du dich noch schlimmer fühlst, sodass es wenig Sinn ergibt, sich dieser Folter zu unterziehen.

Auf der anderen Seite solltest du nicht gleich deinen Kontostand überprüfen, sobald es eine positive Nachricht gibt. Es sei denn, es gibt eine tolle Rally. Ansonsten wird dir das, was du sehen wirst, wahrscheinlich immer noch nicht gefallen. Warte stattdessen auf einen längeren Aufschwung, bevor du überprüfst, wie sich dein Portfolio entwickelt hat.

Es ist schwer, keine negativen Gedanken über deine Finanzen zu haben, wenn die Börse fällt und dein Portfolio damit nach unten gezogen wird. Vergiss aber folgendes nicht: Wenn du geduldig bist, ist es viel wahrscheinlicher, statistisch gesehen, dass die Dinge am Ende gut laufen werden. In der Zwischenzeit solltest du aufhören, dein Portfolio ständig zu checken. Lerne aus der Erfahrung von jemandem, der sich täglich gequält hat und endlich dem Wahnsinn ein Ende setzt.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Maurie Backman auf Englisch verfasst und am 21.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!