The Motley Fool

Die Gewinnspanne von BlackBerry verbessert sich weiter

Die Umstrukturierung von BlackBerry (WKN:A1W2YK) vom Mobiltelefonhersteller zum Anbieter von Sicherheitssoftware und -dienstleistungen läuft gut. Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019 verzeichnete BlackBerry ein starkes Wachstum in den Bereichen, die wichtig sind. Der Umsatz aus dem Bereich Software und Dienstleistungen, der Nicht-GAAP-Gewinn pro Aktie und der freie Cashflow stiegen im Jahresvergleich zweistellig.

Hier ist ein Überblick über die Ergebnisse des dritten Quartals, die am 20. Dezember veröffentlicht wurden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Ergebnisse des dritten Quartals: Die nackten Zahlen

Kennzahl Q3 2019 Q3 2018 Veränderung
Nicht-GAAP-Umsatz 228 Millionen USD 235 Millionen USD (3 %)
Nicht GAAP-Gewinn pro Aktie 0,05 USD 0,03 USD 67 %
Nicht-GAAP-Betriebsergebnis 27 Millionen USD 16 Millionen USD 69 %

Datenquelle: Die Ergebnisse des dritten Quartals von BlackBerry für die Geschäftsjahre 2018 und 2019. Ausgewiesene Geschäftsjahre.

Was ist in diesem Quartal bei BlackBerry passiert?

Die Verbesserung der Gewinnspanne stand weiterhin im Mittelpunkt. Hier sind einige der wichtigsten Ergebnisse aus dem Quartal:

  • Der Nicht-GAAP-Umsatz im Bereich Software und Dienstleistungen erreichte mit 219 Millionen US-Dollar einen Rekordwert, der um 10 % über dem Vorjahreswert lag.
  • Der GAAP-Umsatz im Bereich Software und Dienstleistungen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 14 % auf 217 Millionen US-Dollar.
  • Die Wachstumsrate der Software- und Serviceumsätze hat sich im Vergleich zum zweiten Quartal beschleunigt.
  • 88 % des Umsatzes im Berichtszeitraum waren wiederkehrend – gegenüber 75 % im Vorjahresquartal.
  • 27 Millionen US-Dollar an Nicht-GAAP-Betriebsergebnis markierten das 11. Quartal des Unternehmens in Folge mit einem positiven Nicht-GAAP-Betriebsergebnis.
  • Der freie Cashflow betrug 57 Millionen US-Dollar oder 39 Millionen US-Dollar einschließlich der Auswirkungen von Restrukturierungs- und Gerichtsverfahren.

Was das Management zu sagen hatte

BlackBerrys CEO John Chen war mit dem Quartal zufrieden. Es war „ein weiteres solides Quartal“, sagte Chen während der Telefonkonferenz zum dritten Quartal. Um die Dynamik von BlackBerry zu betonen, verwies Chen auf das zweistellige Wachstum im Vergleich zum Vorjahr bei den Software- und Serviceumsätzen, dem Nicht-GAAP-Ergebnis pro Aktie und dem freien Cashflow.

Chen sagte auch, dass er sich auf die bevorstehende Übernahme des Unternehmens Cylance freue, das führend in den Bereichen künstliche Intelligenz und Cybersicherheit ist. BlackBerry kündigte im November die Absicht an, das Unternehmen zu übernehmen.

Ein Blick in die Zukunft

Das Unternehmen bestätigte seinen Ausblick für das Gesamtjahr 2019. Das Management erwartet:

  • Zweistelliges Wachstum bei den Software- und Dienstleistungsbillings
  • Umsatzwachstum in den Bereichen Software und Services zwischen 8 % und 10 %
  • Positives Nicht-GAAP-Ergebnis pro Aktie
  • Positiven freien Cashflow

Chen kommentierte auch die bevorstehende Übernahme von Cylance. Er betonte, dass das Unternehmen „unsere Strategie um modernste KI-Cybersicherheitsfunktionen erweitern und in Kombination mit den Funktionen von BlackBerry die Möglichkeit einer Umsatzbeschleunigung in unseren Geschäftsbereichen, einschließlich UEM, QNX und Spark, bieten wird“.

BlackBerry erwartet, dass die Übernahme von Cylance noch vor Ende Februar abgeschlossen wird.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

The Motley Fool empfiehlt BlackBerry.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 20.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!