The Motley Fool

15 Wege, wie Marihuana im Jahr 2018 Geschichte geschrieben hat

Es war ein wildes Jahr für die Börse und ein noch verrückteres Jahr für Marihuana-Aktien. Nach zwei Jahren unglaublicher Gewinne in Folge haben die meisten Pot-Aktien 2018 Federn gelassen. Der Horizons Marijuana Life Sciences ETF, der erste Cannabis-ETF, der je öffentlich gehandelt wurde, hatte im Jahresverlauf bis zum 18. Dezember 38 % seines bisherigen Kurses verloren.

Aber die Entwicklung der Cannabis-Aktien spiegelt nicht wider, was in diesem Jahr mit der Marihuana-Industrie als Ganzes passiert ist. Seit Beginn des Jahres hat die Cannabis-Industrie an Legitimität gewonnen und die Voraussetzungen für ein schnelles Wachstum für viele Jahre geschaffen. In keiner bestimmten Reihenfolge nennen wir hier 15 Aspekte, unter denen Marihuana 2018 Geschichte geschrieben hat.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Kanada legalisierte Freizeit-Marihuana

Auch wenn diese Liste keine bestimmte Reihenfolge hat, kann sie eigentlich mit nichts anderem beginnen als damit, als der Legalisierung nach 90 Jahren des Verbots in Kanada. Nach jahrelangen Versprechungen von Justin Trudeau wurde im Juni der Cannabis Act verabschiedet, womit der Verkauf von Pot für Erwachsene am 17. Oktober beginnen konnte. Wenn die Branche in den nächsten Jahren vollständig hochgelaufen ist, wird sie den meisten Experten zufolge 5 Mrd. US-Dollar oder mehr an zusätzlichen Jahresumsätzen einfahren.

2. Zwei weitere US-Bundesstaaten haben medizinisches Cannabis legalisiert

Während der Zwischenwahlen stimmten die Einwohner von Missouri und im traditionell konservativen Bundesstaat Utah für die Genehmigung der jeweiligen Initiativen zur Legalisierung von medizinischem Cannabis. Das erhöhte die Zahl der US-Staaten, die medizinisches Marihuana in der einen oder anderen Weise legalisiert haben, auf 32 (zusammen mit Washington, D.C.). Da fast zwei Drittel des Landes bei medizinischem Cannabis an Bord sind, wird der Reformdruck auf dem Capitol Hill immer lauter.

3. Vermont legalisiert die Erwachsenennutzung von Cannabis vollständig

Auf der Seite des Freizeitkonsums war Vermont der erste Staat, der Marihuana für Erwachsene vollständig durch den Gesetzgebungsprozess legalisierte. Es gibt zwei Dutzend Staaten, in denen es keine Möglichkeiten für Volksinitiativen oder ein Referendum gibt, was bedeutet, dass der Gesetzgeber Maßnahmen ergreifen muss, damit medizinisches oder Freizeit-Cannabis legalisiert werden kann. Vermonts Aktionen könnten dazu führen, dass andere Staaten diesem Beispiel folgen. Nachdem auch Michigan den Verbrauch von Cannabis durch Erwachsene im November legalisiert hat, haben nun zehn Staaten grünes Licht für Freizeit-Cannabis gegeben.

4. Senioren unterstützen die Legalisierung

Historisch gesehen haben vor allem zwei Gruppen von Menschen die Legalisierung von Marihuana in den Vereinigten Staaten nicht unterstützt. Eine dieser Gruppen waren ältere Menschen ab 55 Jahren. Aber mit der Gallup-Umfrage vom Oktober 2018 änderte sich das. Die Zahl der Befürworter in dieser Altersgruppe erreichte in den Jahren 2013 und 2017 bereits 50 % (obwohl sie damit immer noch innerhalb der Fehlergrenze lag), aber 2018 unterstützten bereits 59 % der befragten älteren Menschen die Legalisierung. Es bleibt abzuwarten, ob das lediglich ein Spiegelbild der immer älter werdenden Bevölkerung und des Hereinwachsens der 35- bis 54-Jährigen in die Gruppe der über 55-Jährigen ist oder ob es sich um eine echte Veränderung der Wahrnehmung von Cannabis bei den Senioren handelt.

5. Auch die Republikaner

Nicht nur ältere Menschen änderten ihre Einstellung zu Cannabis – auch die Republikaner haben das getan. In der neuesten Gallup-Umfrage befürworteten 53 % derjenigen, die sich selbst als Republikaner bezeichnen, jetzt die Legalisierung von Marihuana in den Vereinigten Staaten. Verständlicherweise liegt das immer noch weit unter der Unterstützung durch Demokraten (75 %) und Unabhängigen (71 %), aber es weckt in Washington die Hoffnung, dass eine Reform letztendlich möglich sein könnte.

6. Das erste aus Cannabis gewonnene Medikament wurde von der FDA zugelassen

Die U.S. Food and Drug Administration (FDA) betrat im Juni Neuland, als sie GW Pharmaceuticals’ (WKN:693692) Epidiolex zur Behandlung zweier seltener Formen von Epilepsie im Kindesalter zuließ. Obwohl die FDA bereits Tausenden von Medikamenten grünes Licht gegeben hat, hat sie vor Epidiolex nie ein aus Cannabis gewonnenes Medikament zugelassen.

Das Medikament von GW Pharmaceuticals ist eine orale Lösung auf Cannabidiolbasis (CBD), die in mehreren Studien getestet wurde und die Anfallshäufigkeit im Vergleich zum Placebo für Patienten mit dem Dravet-Syndrom und dem Lennox-Gastaut-Syndrom reduzierte. Die wegweisende Genehmigung von GW Pharmaceuticals kann sogar zu einer breit aufgestellten CBD-Reform auf Bundesebene führen. CBD ist das nicht psychotoxische Cannabinoid, das am besten für seine medizinischen Vorteile bekannt ist.

7. Tilray hat mit seinem Börsengang Geschichte geschrieben

Die Investoren werden sich vielleicht an den kanadischen Anbauer Tilray erinnern, der für seinen spektakulären Lauf von einem Börsenkurs von 17 US-Dollar Mitte Juli bis zu seinem Intraday-Höchststand von 300 US-Dollar pro Aktie Mitte September bekannt geworden ist. Aber was Tilray wirklich bemerkenswert macht ist die Entscheidung des Unternehmens, seinen Börsengang an der Nasdaq zu vollziehen. Tilray war damit die erste Marihuana-Aktie, die an einer der großen US-Börsen gehandelt wurde.

8. Die Cronos Group war das erste Unternehmen der Branche, das an einer großen Börse gehandelt wurde

Apropos an den wichtigsten US-Börsen notiert: Auch der kanadische Cannabis-Züchter Cronos Group (WKN:A2DMQY) wurde Ende Februar zu einem Game Changer, als er als erste Marihuana-Aktie von der Freiverkehrsbörse (OTC) zur Nasdaq aufstieg. Warum „aufstieg“, fragst du? Die einfache Antwort ist, dass das Unternehmen damit institutionellen Anlegern Grund gab, darüber nachzudenken, ob sie in die Wachstumsaktie von Cronos investieren sollten.

Nicht alle institutionellen Investmentfirmen nehmen OTC-notierte Aktien zur Kenntnis oder kaufen sie sogar. Durch die Notierung an einer der führenden US-Börsen ist Cronos nun Seite an Seite mit bewährten Unternehmen vertreten.

9. Canopy Growth wurde die erste Pot-Aktie, die an der NYSE notiert ist

Einen ganz ähnlichen Effekt hatte es, dass Canopy Growth (WKN:A140QA) als erste Marihuana-Aktie im Mai von der OTC-Börse an die legendäre New York Stock Exchange (NYSE) aufstieg. Wie bei Cronos wurde der Schritt unternommen, um das Interesse von institutionellen Investoren zu erhöhen, die Liquidität zu verbessern und die Sichtbarkeit für ein inzwischen legitimiertes Unternehmensmodell zu erhöhen. Interessanterweise hätte Canopy Growth die Cronos Group 2017 an einer großen US-Börse geschlagen, wenn sie nicht im nächsten Moment eine Kapitalbeteiligung von dem Unternehmen erhalten hätte.

10. Constellation Brands organisierte die größte Kapitalanlage in der Geschichte von Cannabis

Im Jahr 2018 tätigte der Bierhersteller Constellation Brands (WKN:871918), der für die Marken Modelo und Corona verantwortlich ist, die größte Kapitalanlage in eine Marihuana-Aktie (Canopy Growth) in der Geschichte: 4 Mrd. US-Dollar. Es war eigentlich schon das dritte Mal, dass Constellation in Canopy investiert hatte. Im Oktober 2017 kaufte Constellation eine 9,9-%-Beteiligung für 190 Mio. US-Dollar. Dann, im vergangenen Sommer, erwarb das Unternehmen ein Drittel der 600 Mio. kanadische Dollar schweren Wandelanleihe von Canopy. So wird einerseits die Entwicklung neuer Produkte wie cannabishaltiger Getränke einfacher und andererseits zeigt dieses Investment, dass Constellation eine vielversprechende Zukunft für die Cannabis-Industrie sieht.

11. Aurora Cannabis hat einen bedeutenden Kauf getätigt

In diesem Jahr kam auch die größte Marihuana-Übernahme. Im Juli schloss Aurora Cannabis (WKN:A12GS7) seinen Kauf von MedReleaf in Ontario im Wert von 2,5 Mrd. US-Dollar ab und erhöhte damit die jährliche Spitzenproduktion um 140.000 Kilogramm. Aurora Cannabis war 2018 ein aggressiver Käufer und verleibte sich auch CanniMed Therapeutics für 852 Mio. US-Dollar und ICC Labs für etwas mehr als 220 Mio. US-Dollar ein. Wenn die Expansion von Aurora Cannabis abgeschlossen ist, kann die jährliche Produktion 700.000 Kilogramm übersteigen.

12. Die erste Marihuana-Aktie, die zu einer Large Cap wurde

Neben der Landung einer großen Beteiligung von Constellation Brands war Canopy Growth auch die erste Pot-Aktie mit einer Large-Cap-Bewertung (d. h. 10 Mrd. US-Dollar oder höher). Obwohl Tilrays unglaublicher Lauf dem Unternehmen kurzzeitig eine Marktkapitalisierung von 28 Mrd. US-Dollar brachte, war Canopy Growth ansonsten regelmäßig das am höchsten bewertete Unternehmen der Cannabis-Industrie.

13. Der Import von medizinischem Cannabis in die USA

Obwohl die US-Bundesregierung eine Einstufung nach Schedule I für Cannabis beibehält (d. h. die Substanz als völlig illegal, anfällig für Missbrauch und nicht als medizinisch wertvoll einstuft), war 2018 das erste Jahr, in dem die Einfuhr von medizinischem Marihuana erlaubt wurde. Im Oktober schloss Canopy Growth den ersten legalen medizinischen Export von Cannabis-Produkten aus Kanada in die Vereinigten Staaten ab. Es ist unklar, ob das bedeutet, dass die U.S. Drug Enforcement Agency ihre Einstellung zu Cannabis ändert, aber zumindest handelte es sich um eine willkommene Entwicklung für Branchenbegeisterte.

14. Die Verabschiedung der Farm Bill

Obwohl das kein 100-prozentiger „Cannabis-Meilenstein“ ist, ist die Verabschiedung der Farm Bill in den USA ein Anzeichen für eine Trendwende in dem Land, das noch vor wenigen Jahrzehnten scheinbar alles gemieden hat, was mit Marihuana und Hanf zu tun hatte. Die Verabschiedung der Farm Bill in dieser Woche wird die industrielle Hanfproduktion sowie CBD-Produkte auf Hanfbasis legalisieren. Hanf enthält sehr geringe Mengen an Tetrahydrocannabinol (THC), dem psychoaktiven Cannabinoid, das high macht, aber reich an hochmargigen CBDs ist.

15. Die Bank of Montreal bietet traditionelle Finanzierungslösungen für eine Pot-Aktie an

Schließlich war die Bank of Montreal das erste große Finanzinstitut, das Marihuana-Aktien Finanzierungsmöglichkeiten anbot, durch die sie auf weitere Verwässerungen verzichten konnten. Im Februar startete die Bank of Montreal eine Finanzierungsrunde für Canopy Growth mit GMP Securities, die schließlich rund 136 Mio. US-Dollar einbrachte.

2018 war ein historisches Jahr für die Marihuana-Industrie. Ich kann es kaum erwarten zu sehen, was 2019 auf uns zukommt.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 23.12.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!