The Motley Fool

Weihnachtsschlussverkauf! 3 Aktien, die zum Jahresende einen Blick wert sind

Es sind nur noch wenige Tage bis Weihnachten und bisher ist immer noch nichts von einer Jahresendrally zu sehen. Ein passender Abschluss für das gesamte Börsenjahr 2018, in dem sich unser Leitindex DAX auch größtenteils im Korrekturmodus befand.

Doch ich persönlich habe kein Problem mit dem ausbleibenden Jahresendaufschwung: Abgesehen von der Tatsache, dass ich mich sowieso nicht für kurzfristige Bewegungen am Aktienmarkt interessiere (eigentlich gibt es sogar wenig, was mir egaler ist), bedeutet das Ausbleiben der Rally, dass wir einen echten Weihnachtsschlussverkauf an den Aktienmärkten haben: haufenweise tolle Unternehmen zum Sonderpreis!

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Besonders die Aktien von Alphabet (WKN: A14Y6F, A14Y6H), Skyworks Solutions (WKN: 857760) und Wirecard (WKN: 747206) finde ich derzeit besonders interessant. Warum, das erfährst du, wenn du weiterliest!

1) Alphabet

Die Google-Mutter Alphabet ist für mich nach wie vor eines der Basisinvestments im Technologiesektor – auch wenn einige Marktbeobachter schon das Ende der Alphabet-Aktie ausrufen. Gerade diese Portion Pessimismus, die ich für unbegründet halte, gefällt mir eigentlich sogar ganz gut: Denn wenn wirklich jeder positiv gegenüber einer Aktie eingestellt ist, dann haben alle sie schon – und es gibt keinen mehr, der die Aktie durch weitere Käufe weiter rauf treiben könnte.

Warum ich den Pessimismus für unbegründet halte? Nun, ich kenne nicht viele Unternehmen mit einer so hervorragenden Marktstellung in so vielen Wachstumsbereichen – als Beispiele seien Onlinewerbung, mobile Betriebssysteme, intelligente Lautsprecher, Cloud-Services und Streaming genannt. Mit interessanten Projekten in Sachen autonomes Fahren, Quantencomputer, Medizintechnik, Smart Home und in anderen Feldern hat Alphabet zudem einige sehr interessante Eisen im Feuer, die auch in ferner Zukunft für Wachstum sorgen könnten.

Nicht umsonst rechnen Analysten für die nächsten drei Geschäftsjahre mit Umsatz- und Gewinnwachstumsraten um 20 %. Auch die aktuellen Finanzkennzahlen sehen ordentlich aus: In Alphabets letzter Quartalsbilanz finden wir einen irren Berg an flüssigen Mitteln von über 106 Mrd. Dollar und eine sehr solide Eigenkapitalquote von 76,7 %.

Auch die Aktienbewertung finde ich interessant: Auf Basis der Gewinnerwartungen für 2018 liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) aktuell bei 24,5 (Stand: 19.12.) – in Anbetracht der vielen Vorzüge des Unternehmens eine eher moderate Bewertung.

2) Skyworks Solutions

Skyworks ist Spezialist für Kommunikationschips und hat sich in die Pole Position gebracht, um vom neuen Mobilfunkstandard 5G und dem damit aufkommenden Internet der Dinge massiv zu profitieren. Eine gute Sache, denn: Die Anzahl der verbundenen Geräte weltweit soll von 15 Milliarden im Jahr 2015 auf 75 Milliarden im Jahr 2025 steigen.

Die Bilanz von Skyworks ist quasi bombensicher: Die Eigenkapitalquote liegt bei 85 %, das Unternehmen ist also fast schuldenfrei. Zudem verfügt Skyworks über mehr als genug liquide Mittel, um seine Zahlungsfähigkeit sicherzustellen. Besonders interessant finde ich, dass von einem Dollar Umsatz über 34 Cent als Vorsteuergewinn übrig bleiben. Eine beispiellose Profitabilität, die die Preissetzungsmacht von Skyworks unterstreicht und das Vorhandensein von guten Wettbewerbsvorteilen anzeigt.

Skyworks ist wahrlich ein großartiges Unternehmen – und die Aktienbewertung macht es noch besser: Das KGV für 2019 liegt aktuell bei nur 10,2 (Stand: 19.12.). Damit ist das Unternehmen wesentlich günstiger bewertet als der breite Markt, obwohl es über all die eben genannten Vorzüge verfügt.

3) Wirecard

Zum Schluss noch ein deutsches Unternehmen in der Liste: der nicht mehr ganz so frische DAX-Aufsteiger Wirecard. Die Performance der Wirecard-Aktie hat seit dem DAX-Aufstieg im September eher zu wünschen übrig gelassen – was aber bedeutet, dass sie nun umso günstiger ist!

Das ist eine gute Nachricht, denn der Zahlungsabwickler scheint immer noch ganz am Anfang seiner Entwicklung zu stehen: Bis 2025 rechnet Wirecard zum Beispiel mit einer Verachtfachung des Transaktionsvolumens und des EBITDA gegenüber 2017 – ein wahrhaft rasantes Wachstum.

Dass Wirecard dazu in der Lage ist, steht für mich außer Frage. Laut Unternehmensangaben sind bisher erst 8 bis 10 % des weltweiten Zahlungsverkehrs voll digitalisiert – hier will Wirecard sich gerne der 100 annähern. Realisiert werden soll das beispielsweise über eine einheitliche Plattform für Mobile-, Online- und Einzelhandelszahlungen, die den Anwendern verschiedene Zusatzangebote bieten soll. Auch die Nebenprojekte von Wirecard wie intelligente Supermarktregale und eine Blockchain-Plattform für den weltweiten Warenverkehr finde ich superspannend.

Das KGV von Wirecard für 2018 ist mit 46,2 (Stand: 19.12.) so ziemlich das Gegenteil von billig, da der Markt das zukünftige Wachstum hier schon einpreist. Doch wenn Wirecard seine Ziele für 2025 tatsächlich erreichen sollte, dann könnte sogar die heutige Bewertung konservativ sein. Der Rücksetzer hat die Aktie jedenfalls definitiv attraktiver gemacht.

Fazit

Drei Unternehmen, drei verschiedene Stories – aber alle drei konnten sich dem schwachen Marktumfeld der letzten Monate nicht entziehen und sind daher wesentlich attraktiver bewertet als noch im Sommer.

Für langfristig orientierte Wachstumsanleger könnte dieser Weihnachtsschlussverkauf eine super Gelegenheit sein, bei einigen der Top-Unternehmen unserer Zeit zu günstigen Kursen Positionen aufzubauen!

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Christoph Gössel besitzt Aktien von Alphabet (C-Aktien), Skyworks Solutions und Wirecard. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Vorstand von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A- und C-Aktien) und Skyworks Solutions.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!